Die Fachzeitschrift des Lachesis-Verbandes

Pandemie ganzheitlich betrachtet

Die Fachzeitschrift des Lachesis-Verbandes

von Conny Dollbaum-Paulsen

Schwerpunkt-Thema der aktuellen Fachzeitschrift des Berufsverbandes für Heilpraktikerinnen Lachesis e.V. ist naheliegenderweise die Pandemie – das Magazin ist ein herausragend gelungener, enorm gut recherchierter und damit für Therapeut*innen eigentlich unverzichtbarer Beitrag zu einer ganzheitlichen Betrachtung des aktuellen Geschehens.

Mehr als ein Virus

Neben den sehr lesenswerten Artikeln von Heilpraktiker*innen aus den Bereichen Homöopathie (Bewährte Indikationen zur Nachbehandlung von Covid-19-Erkrankungen) und TCM (Thema Immunsystem aus TCM-Sicht) reicht der Blick weit über den Virustellerrand hinaus. Die Artikel stellen Bezüge zu Ökologie (Von der Umweltzerstörung zur Zoonose zur Pandemie), Philosophie (Kollektives Bewusstsein und seine Krisen) , Astrologie (Die Corona-Pandemie aus astrologischer Sicht), Kulturwissenschaften ( Der Körper als Organismus) und Gesellschaft ( HeldInnen in der Pandemie), zeigen, wie eng verzahnt alle Bereiche sind, wie verbunden scheinbar Unverbundenes ist.

Bei einer ganzheitlichen Betrachtung liegt es nahe, die Pandemie nicht als Symptom, nicht als Ursache, zu betrachten, sondern weiter zu schauen, als dies in Mainstream-Medien üblich ist. So wird die Rolle der Technik in der Gesundheitsversorgung diskutiert und auch die Frage, welche Aufgabe der Naturheilkunde in diesem großen Ganzen zukommen könnte oder sollte. Und es gibt ebenso einen Artikel, dazu, wie die neuen Formen der Impfungen aus ganzheitlicher Sicht zu bewerten sind. Meinungsmache oder Polarisierung findet die Leser*in in dieser Fachzeitschrift an keiner Stelle, wohl aber einen kritischen Blick verbunden mit umfassenden Information und ebensolchem Hintergrundwissen.

Covid-19 und der Blick auf das große Ganze

Was sich hier nach vielen unzusammenhängenden Fäden liest, bildet in der Fachzeitschrift ein weises großes Ganzes – die Artikel sind von erstaunlicher Tiefe bezogen auf Expertise, Information und Meta-Betrachtung und geben vielfältige Impulse, dass eigene Corona-System bewusst zu überprüfen – auch und gerade dann, wenn wir als Therapeut*innen arbeiten. Und natürlich ist es auch für interessierte Lai*innen, die an einem umfassenderen Blick interessiert und bereit, sich auch auf komplexe Inhalte einzulassen, unbedingt geeignet.

Natürlich gibt es neben den Beiträgen zum allgegenwärtigen Pandemie-Thema zusätzlich Buchbesprechungen, Infos aus dem Verband und vieles mehr. Das vollständige Inhaltsverzeichnis mit einigen Leseproben ist hier: https://www.lachesis.de/index.php/zeitschrift/ausgaben/553-zeitschrift-nr-50

Der „Ganzheits-Faktor“ wird durch die sorgfältige Gestaltung, insbesondere durch die feinsinnigen Grafiken der Künstlerin Bettina Kowalski zusätzlich betont.

Das Magazin sollte in jeder Heilpraxis und bei allen an ganzheitlichem Denken in Theorie und Praxis Interessierten zu finden sein – zu bestellen ist es unter:
https://www.lachesis.de/index.php/zeitschrift/vertrieb

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt"

Musikalische Notfallapotheke

Revolution auf dem Geburtssektor

Aus dem Alltag einer Meisterin


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Ganzheitliche Gesundheit

Barfuss durch mein Leben

Barfußlaufen, Barfußschuhe und mehr

Wie geht gesünder leicht?

Gute Vorsätze und wie die auch zu halten sind

Verbundenheit statt Social Distancing

Warum wir eine Krisenhilfe anbieten

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.