Hilfreiche App für Betroffen & Angehörige

Krebs App: Happie Haus

Hilfreiche App für Betroffen & Angehörige

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wer Krebs hat, braucht hilfreiche Informationen, passende Begleitung, fachlich gute Beratung, Inspiration für Körper, Seele und Geist…und eine Erinnerung daran, dass es neben dem Krebs auch noch ein fast normales, durchaus auch glückliches Leben zu leben gibt.

Gründerin Stephanie Neumann hatte Krebs und wusste, was Menschen brauchen, wenn sie erkrankt sind: neben Infos und medizinischer Unterstützung brauchen sie vor allem Impulse für ein gutes, glückliches, freudvolles Leben. Menschen mit Krebs wollen und können Yoga machen, kreativ sein, sich mit neuen Themen beschäftigen – sie können und wollen einfach leben.

Die App Happiehaus bietet genau das: Jede Menge Möglichkeiten, ein gutes Leben zu leben – trotz Krebs. Dabei geht es nicht darum, den Krebs zu leugnen, sondern darum, dem Krebs nicht das ganze Leben zu widmen. Auch glücklich, beweglich, kreativ und voller Leben sein zu dürfen.

Medizin. Leben. Lifestyle bei Krebs

Neben den erkrankungsspezifischen Infos durch Videos, Kurse und Tipps mit wertvollen Informationen zu Chemotherapie, Antihormontherapie, Operationsverfahren, stellt Happiehaus weitere Infos über das Medizinische hinaus zur Verfügung: natürlich gehören Ernährungsinfos dazu, aber auch Tipps zum Lifestyle (das vermutet mensch eher nicht im Zusammenhang mit Krebs) sowie Inspirationen zu Tanz, Kreativem Schreiben, Yoga, Psychoonkologie und vielen Themen mehr – die App ist eine echte Entdeckung.

Neben den verschiedenen Info-Features steht den Betroffenen eine Gruppe von medizinisch-ganzheitlich-psychotherapeutisch geschulten Ärzt:innen, Psychotherapeut:innen und Berater:innen zur Seite – auch hier ist für eine große Bandbreite an Begleitungsangebot gesorgt; das abgeschlossene Abo beinhaltet Sessions mit den jeweiligen Begleiter:innen.

Praktisches Tool: Doku & Infos für Familie und Freund:innen

Was Betroffene immer wieder beschäftigt, ist zum Beispiel die Frage, wie der Freundes- und Familienkreis informiert werden kann, damit nicht zu viele zwar nett gemeinte, aber auch fordernde Einzelmails und Posts beantwortet werden müssen. Die App ermöglicht Dokumentation und Tagebuchführen für sich selbst, aber auch das Teilen mit extra ausgewählten Personengruppen. So können die einen erfahren, dass es gerade nichts Neues gibt und die anderen, vielleicht näheren Menschen, wie der Stand der Dinge gerade auf emotionaler Ebene ist.

So oder so: Die App hat weite Verbreitung verdient, gut ist, dass es eine kostenlose Testversion für 9,99 gibt – so kann jede in Ruhe surfen und schauen, ob die App das bietet, was mensch sucht.

Happiehaus – die App:
https://happiehaus.com/#app

Häufige Fragen:
https://happiehaus.com/faq-hilfe/

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Frederica de Cescos Lieblingsgeschichten

Margrit Irgang empfiehlt

Symbole der neuen Zeit


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Ganzheitliche Gesundheit

Du kannst es kontrollieren...oder?

Gesundheit als Ergebnis von Disziplin

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.