Nachhaltige Projekte in Yoga & Meditation

Innovationspreise verliehen

Nachhaltige Projekte in Yoga & Meditation
Foto: Linzenzfrei von Pixabay.com

von Pressetext

Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer*innen hat am 20.11.2020 im Rahmen seines Online-Yogakongresses zum fünften Mal den Innovationspreis für die besten innovativen, nachhaltigen Projekte im Bereich des integralen Yoga und der Meditation verliehen. Die Preisträger*innen konnten die Jury mit den Themen „Meditation als Entspannung“, „Bewegung gegen Krebs“ und „Baumpatenschaft zur interkulturellen Verständigung“ überzeugen.

Den ersten Platz belegt Martin Rector mit seinem Vorhaben, Meditation als frei zugängliches Kurskonzept bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) der Krankenkassen zertifizieren zu lassen. „Wir empfinden das Projekt auch deshalb als besonders preiswürdig, weil Martin Rector sein Konzept jedem, der über die erforderliche Qualifikation als Meditationskursleitung verfügt, frei zur Verfügung stellt“, erläutert Vicara Müller, Teamleitung Verbandsarbeit, Studien und Lobbyarbeit beim BYV. Sie führt aus: „Jeder kann dann Meditation nach dem von ihm erarbeiteten Modul anbieten.

So wird Meditation in die Breite getragen. In einer Zeit der Aufregungen, hitzigen Kontroversen und gesamtgesellschaftlichen Auseinandersetzungen ist Meditation als systematische Übung, den Geist zur Ruhe zu bringen, besonders elementar.“ Bislang war Meditation – anders als Yoga ‑ seitens der Prüfstelle der Krankenkassen keine anerkannte Methode des Handlungsfeldes „Stressbewältigung/Entspannung“ und des Präventionsprinzips „Förderung der Entspannung“. In den letzten 20 Jahren legen randomisierte wissenschaftliche Studien jedoch in verstärktem Maße die zahlreichen positiven Wirkungen von Meditation nahe. Wirkungsbelege gibt es sowohl für körperliche als auch psychische Beschwerden im Rahmen von Prävention und Therapie.

Der zweite Platz geht an Andrea Petersohn mit ihrem Pilotprojekt „Bewegung gegen Krebs“ innerhalb des „Haus Leben“, einem ausschließlich durch Spenden finanzierten Veranstaltungsort für krebserkrankte Menschen in der Kurstadt Bad Liebenwerda. Das Herzensanliegen der Gründerin besteht darin, Betroffenen und ihren Angehörigen im Rahmen von Yogakursen, ayurvedischen Kochkursen, Musik-, Mal- und anderen Kreativangeboten einen Raum für ein sinnstiftendes, gemeinsames Miteinander anzubieten. Mit einem12-wöchigen kostenfreien, medizinisch betreuten Bewegungsprogramm in den Schwerpunktbereichen Kraft, Ausdauer, Mobilisation und Entspannung wollen die Veranstalter*innen die Krankenkassen von der Wirksamkeit ihrer Maßnahmen für Krebspatient*innen überzeugen. Ziel ist die  feste Etablierung des Programms im Rahmen der krankenkassen-geförderten medizinischen Versorgung.

Monika Adele Camara erhält mit „KinderGarden“, einer „Baumpatenschaft zu kinder-nachbarschaftlichen FairNetzung“, den dritten Platz. Friedensarbeit und interkulturelle Kommunikation stehen dabei ganz oben auf der Agenda der Projektleiterin. Rund um einen der Gingokbäume des Rennwegs in Nürnberg treffen sich Nachbarn aller Kulturen, Glaubensrichtungen und Herkunftsländer, um einander im Rahmen konkreter Art & Community-Projekte kennenzulernen, auszutauschen und sich für Natur, Gemeinschaftserlebnisse und Verständigung zu engagieren. Der Kreativität der Beteiligten ist keine Grenze gesetzt: Ob bei Pflanz-Pujas, Dancing Feet, afrikanischem und indischem Tanz, Häkel-Mandalas, QuiGong, Heckeweben, beim Basteln von Lavendelkissen, Fotokalendern oder Postkarten ‑ Monika Camara setzt auf das ehrenamtliche Engagement aller. Der selbstlose Dienst an der Natur und an anderen Menschen, in der Yogatradition als „Karma Yoga“ bezeichnet, dient dazu, aus dem Herzen zu handelnd die eigenen Begrenzungen zu erweitern und das Ergebnis seiner Bemühungen loszulassen. Durch den Preis erhofft sich Monika Camera mehr Unterstützung durch eine breitere Öffentlichkeit.

Da der Yogakongress in diesem Jahr corona-bedingt nur online stattfinden konnte, werden die zehn bestplatzierten Bewerber*innen im nächsten Jahr zur kostenlosen Teilnahme am Yoga Kongress Pro­gramm inkl. Übernachtung und Verpflegung eingeladen. Wichtiger Bestandteil des Innovationspreises ist die Präsentation der 10 besten Projekte vor Ort, der Face-to-Face-Kontakt mit den Kongressbesucher*in­nen und die Möglichkeit, Multiplikator*innen für die eigene Idee zu gewinnen. Um Beziehungen zu wichtigen Akteur*innen der Yoga-, Gesundheits-, Tourismus-, Kultur- und Weiterbildungsbrache zu knüpfen, stehen den Bestplatzierten die Tore vom 19.11.20201 bis 21.11.2021 in Bad Meinberg offen.

Der BYV Innovationspreis

Der Preis wurde 2016 vom Vorstand des BYV ins Leben gerufen, um das herausragende, (oft) ehrenamtliche Engagement einzelner für Zielgruppen mit besonderem Unterstützungsbedarf zu würdigen, ihnen Vernetzungsmöglichkeiten mit wichtigen Akteur*innen der Yoga- und Gesundheitsbranche zu ermöglichen, Freunde und Förderer für ihr Projekt zu finden und sich einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Bislang preisgekrönte Projekte betrafen z. B. die Förderung von Flüchtlingen, Menschen in sozialen, psychischen oder physischen Belastungssituationen. Projektwürdig sind alle Innovationen, die nachhaltige Effekte für das Zusammenleben von Mensch, Tier und Umwelt haben, die Entwicklung einzelner Gruppen fördern und ihre gesamtgesellschaftliche Integration mithilfe von Yoga und Meditation langfristig unterstützen. Der erste Platz ist mit 1.000 Euro, der zweite und dritte Platz sind mit 500 Euro dotiert. Der Preis wird unabhängig von Yoga-Tradition und –schule vergeben. Neben der Projektbeschreibung helfen der Jury insbesondere Fotos und Filme bei der Auswahl.

Interessierte können sich bereits jetzt für den Innovationspreis 2021 beim Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer*innen, z.H. Vicara Shakti Müller, Yogaweg 3,2805 Bad Meinberg bewerben.

Weitere Informationen:

https://www.yoga-vidya.de/netzwerk/berufsverbaende/der-yv-preis-fuer-innovation-und-nachhaltigkeit/

Ein Artikel von Yoga Vidya

Yoga Vidya e.V.

Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg

www.yoga-vidya.de

Zum Profil von Yoga Vidya e.V.
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt"

Niederländische Schriftstellerin und Mystikerin

Natalie Knapp: Warum Zeiten der Unsicherheit so wertvoll sind

Ein kleines Buch mit großem Wert!


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Ganzheitliche Gesundheit

Tanztherapie nach Krebs

Betroffene Frauen & ihre Töchter

Facial Harmony©

Energiearbeit im Gesicht

U-Health

Gesundheit selber gestalten

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.