Projekte in der Region: Regionale Alternativen

Experimentieren statt lamentieren

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ob beim Gemüseanbau, dem Umgang mit Ressourcen oder Geld: Wir werden uns ändern müssen - nicht nur, damit die Erde uns nicht abschüttelt wie lästige Insekten, sondern vor allem, damit Leben zum Beispiel mehr Freude macht und weniger von Existenzangst bestimmt ist.

Die Währungswerkstatt-Menschen aus Werther sind mutig, tatkräftig und kreativ: Sie trauen sich alle drei Themen, also Anbau, Umgang mit Gewinn/ Ernte und Geld, gleichzeitig anzugehen und auszuprobieren, wie es denn wohl anders gehen könnte, das Leben in Ostwestfalen, genauer, das Leben in Werther.

Der zu diesen ganz pragmatischen Forschungszwecken gegründete Währungsgarten versucht dabei Ähnliches wie die Transition-Town-Initiative:
Nachbarn entwickeln Ideen der gemeinsamen, geldunabhängigen Versorgung, kümmern sich um Blatt und Boden, tauschen aus, nutzen Dinge , die da sind, experimentieren statt lamentieren...so könnte es gehen.

Der Währungsgarten sucht übrigens dringend ein großes Zelt - wer so etwas im Keller vor sich hin müffeln hat, möge sich bitte melden bei Solveig Isensee und Oliver Winter unter 01570-2817929 oder unter post@waehrungswerkstatt.de

Unverbindlich-klönend kennenlernen?
Die TransitionTown-Initiative in Bielefeld lädt am 07.07.2012 ab 16 Uhr  den Permakulturgarten an der Bleichstraße (Eingang auf Höhe der Nummer 185)ein - alle Interessierten mögen eine Kleinigkeit fürs Buffet mitbringen und kommen.
Anmeldungen bitte über den Doodle-Kalender: http://www.doodle.com/er46vwtm5e7ebg3i

 

Mehr Good News ►

Zurück