Europäisches Netzwerk Dankbar leben

Dankbar leben mit David Steindl-Rast

Europäisches Netzwerk Dankbar leben

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Das weltweite Netzwerk 'Dankbar leben' lädt ein, „sich dem Leben und den Anforderungen des Lebens Augenblick für Augenblick dankbar zu stellen“, so der Gründer Bruder David Steindl-Rast.

Leitmotiv Dankbarkeit

Eigentlich wollte sich Bruder David Steindl-Rast zurückziehen und auf das Sterben vorbereiten. Doch es kam anders. Freunde drängten ihn, Texte im Internet zu veröffentlichen. Und so gründete er im Jahr 2000 im Alter von 74 Jahren mit Hilfe seiner Freunde die amerikanische Webseite gratefulness.org unter dem Leitmotiv der Dankbarkeit.

Schnell wurde daraus eine regelrechte „Samenbombe“ wie der Benediktiner es nennt, die in der ganzen Welt auf fruchtbaren Boden fiel. Es erblühten weitere Netzwerke und Webseiten in Argentinien, China, den Niederlanden und Portugal sowie im deutschsprachigen Raum das Netzwerk Dankbar leben und die virtuelle Bibliothek David Steindl-Rast OSB.

Dankbarkeit als spiritueller Weg, als großes JA zum Leben, als eine Praxis, in der sich alle Religionen einig sind und damit - trotz aller großen Missverständnisse, die in Hass, Gewalt und Ungerechtigkeit münden, - über sämtliche Unterschiede hinweg ein Zeichen menschlicher Gemeinsamkeit setzt.

Die Klaviatur des Herzens

Wenn wir Dankbarkeit leben, sind wir mit allem verbunden, – mit tierischem, pflanzlichem und kosmischem Leben, – und es entsteht ganz unmittelbar tiefe Freude in unserem Herzen. In der Erfahrung erfüllen sich die Worte von Bruder Steindl-Rast: „Es ist nicht Freude, die uns dankbar macht - es ist Dankbarkeit, die uns Freude macht.“

Aber können wir für alles dankbar sein? Auch für leidvolle Erfahrungen? Sicher nicht. Doch laut Bruder David können wir für die Gelegenheiten dankbar sein, die uns diese leidvolle Erfahrungen bieten. Was für eine schöne, was für eine zartfühlende Anschauung, hilft sie uns doch gerade in diesen Zeiten, einen neuen, frischen Blick auf unser persönliches Leid und das Leid in der Welt zu werfen, aus dem eine ungeheuer kreative Kraft erwachsen kann und mit ihr soziale Verantwortung, der innige Wunsch nach Frieden, Gerechtigkeit und Liebe.

Das Leben als großes Geschenk – immer wieder neu

Augenblick für Augenblick verschafft uns Dankbarkeit Zugang zum weiten Raum der Möglichkeiten. Möglichkeiten, die wir jetzt vielleicht noch gar nicht denken können. Das Große Geheimnis, von dem Bruder David immer wieder spricht, hat große Freude daran, uns zu beschenken, in überreicher Fülle. Doch nur durch uns kann all das ins Leben kommen.

Öffnen wir den weiten Raum, den Raum unendlicher Möglichkeiten, indem wir Dankbarkeit aktiv leben und jedem lebenden Wesen mit Liebe und Ehrfurcht begegnen. Dann erwacht in uns tiefe Freude – wie vor der Bescherung. Lassen wir uns berühren von der ewigen Schöpferkraft, die sich immer wieder neu durch uns alle manifestieren will.

Netzwerken und Verbundenheit leben

Das Europäische Netzwerk Dankbar leben hat eine große Welle der Dankbarkeit ausgelöst und verbindet nicht nur kleine Netzwerke und Gruppen miteinander, sondern bietet auch zahlreiche Informationen zum Projekt und zum mittlerweile 94 Jahre alten Bruder David Steindl-Rast sowie Hinweise auf Veranstaltungen und lokale Gruppen im europäischen Raum. Inspirierende Bücher, Videos, Audios, Texte und Übungen für den Alltag laden Sie ein, gemeinsam mit anderen Dankbarkeit zu leben. Wenn Sie möchten, können Sie auch eine virtuelle Kerze anzünden, um Licht ins Dunkel zu bringen, Gebete und Segenswünsche zu verschenken, Ihre Absichten zu festigen, Beistand zu erbitten und/oder die innere Haltung, dankbar zu leben, zu stärken.

Außerdem laden die Europäisches Netzwerk Dankbar leben-Gruppen online zu diversen Veranstaltungen ein. Unter anderem treffen sie sich jeden Dienstag von 18:00 bis 19:30 Uhr vor dem Hintergrund von „dankbar sein“ oder der „Gelegenheit dazu“ im virtuellen Raum. Interessierte sind herzlich willkommen, um hineinzuhören, sich mitzuteilen, zu stärken und zu bestärken. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Bruder David Steindl-Rast

Bruder David Steindl-Rast wurde 1926 in Wien geboren. 1952 schloss er sein Studium der Anthropologie und Psychologie an der Universität Wien mit dem Doktor der Philosophie ab. 1953 trat er in das amerikanische Benediktinerkloster Mount Saviour ein. Seit 1965 befasst sich Bruder David mit dem interreligiösen Dialog. Er praktizierte Zen im ZenDo von Tai San (später Eido Shimano Roshi) unter der Leitung von Haku’un Yasutani Roshi und Soen Nakagawa Roshi und mit Shunryu Suzuki Roshi im neu gegründeten Bergkloster Tassajara, Kalifornien. Bruder David Steindl-Rast schrieb zahlreiche Bücher und ist als spiritueller Lehrer tätig.

Ein Artikel von Martina Seifert

Freie Autorin, Text, Lektorat

Hegede 6
33617 Bielefeld

www.martinaseifert.de

Zum Profil von Freie Autorin, Text, Lektorat
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Spiritualität"

BU für Menschen in helfenden Berufen

Alltag und persönliche Befindlichkeiten


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Meditation

Shibashi

Harmonische Verbindung von Taiji und Qigong

Schmerz als Tor zum Mitgefühl

Heilnetz-Thema des Monats SCHMERZ

Doing nothing!

Die ganze Welt im Augenblick

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.