Naturerlebnispädagogik/-therapie

Pusteblume mit wegfliegenden Samen vor blauem Himmel

Naturerlebnispädagogik ist ein pädagogischer Ansatz, der die Natur und die direkte Erfahrung im Freien als zentrale Elemente nutzt, um Bildungs- und Entwicklungsprozesse zu fördern. Sie kombiniert erlebnisorientierte und umweltpädagogische Methoden, um Menschen – insbesondere Kinder und Jugendliche – zu unterstützen, ihre Umwelt bewusst wahrzunehmen, persönliche und soziale Kompetenzen zu entwickeln und ein nachhaltiges Umweltbewusstsein zu fördern.

Hier sind die Hauptmerkmale und Prinzipien der Naturerlebnispädagogik:

Direkte Naturerfahrung: Die Teilnehmer verbringen Zeit in der Natur, sei es in Wäldern, auf Wiesen, an Flüssen oder in anderen natürlichen Umgebungen. Diese direkte Erfahrung steht im Mittelpunkt und ermöglicht ein intensives Erleben der natürlichen Umgebung.

Erlebnispädagogische Methoden: Durch Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Kanufahren, Abenteuerspiele und Überlebenstraining sollen die Teilnehmer herausgefordert und gefördert werden. Diese Erlebnisse helfen, persönliche Grenzen zu überwinden und Selbstvertrauen aufzubauen.

Lernen durch Erleben: Naturerlebnispädagogik setzt auf erfahrungsorientiertes Lernen, bei dem die Teilnehmer durch direkte Erlebnisse und reflektierendes Nachdenken über diese Erlebnisse lernen. Es wird weniger theoretisches Wissen vermittelt, sondern praktische Erfahrungen und deren Reflexion stehen im Vordergrund.

Förderung sozialer Kompetenzen: Gemeinsame Aktivitäten in der Natur erfordern Zusammenarbeit, Kommunikation und Vertrauen. Diese sozialen Kompetenzen werden durch kooperative Aufgaben und Teamübungen gestärkt.

Nachhaltigkeitsbildung: Die Teilnehmer lernen die Bedeutung von Umweltschutz und Nachhaltigkeit kennen. Sie entwickeln ein Bewusstsein für die ökologische Verantwortung und die Bedeutung der Natur für das menschliche Leben.

Ganzheitlicher Ansatz: Die Naturerlebnispädagogik berücksichtigt die ganzheitliche Entwicklung der Teilnehmer, indem sie physische, emotionale, kognitive und soziale Aspekte des Lernens integriert.

Naturverbundenheit: Durch regelmäßigen Kontakt mit der Natur entwickeln die Teilnehmer eine tiefere Verbindung zur Umwelt. Diese Verbundenheit kann zu einem respektvollen und achtsamen Umgang mit der Natur führen.

Selbstwirksamkeit und Eigenverantwortung: Durch das Bewältigen von Herausforderungen und das Übernehmen von Verantwortung in der Natur stärken die Teilnehmer ihr Gefühl der Selbstwirksamkeit und ihre Eigenverantwortung.

Naturerlebnispädagogik wird in verschiedenen Kontexten angewendet, einschließlich Schulen, Jugendgruppen, Umweltbildungszentren und therapeutischen Programmen. Sie bietet eine effektive Möglichkeit, Bildung und Persönlichkeitsentwicklung durch die kraftvolle Kombination von Naturerfahrung und erlebnispädagogischen Methoden zu fördern.

zurück zur Übersicht

Anbieter:innen:

Heike Bartels
29456 Hitzacker
Sabine Claudia Hanisch
Intuitives Naturcoaching- Naturverbindung, Wald- & Prozessbegleitung
33602 Bielefeld
Anke Krieger
Primelgrün e.V.
33613 Bielefeld
Gero Wever
Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald
33790 Halle/Westf.
Doris Schulz
PferdundMensch
49143 Niedersachsen - Bissendorf
Christina Amoorah Brückmann
HappinessCreation
64319 Pfungstadt
Imme Colling-Blüder
Natur bewusst erleben
76889 Kapsweyer
Iris Hipp-Waizenegger
IRIS INTUITIV
78600 Kolbingen

Hier findest Du weitere Anbieter:innen mit dazu passenden Angeboten:

Mentoring
Methoden der Ganzheitlichen Waldtherapie
Naturerlebnistherapie
Wildnispädagogik

zurück zur Übersicht