Ein nicht ganz Ernst gemeinter Tipp - und doch: er passt.

WochenTipp zum Abnehmen

Ein nicht ganz Ernst gemeinter Tipp - und doch: er passt.
Foto: Lizenzfrei von Pixabay

von Andrea Kornfeld, Heilpraktikerin, Hörtherapeutin, Autorin

Wir wissen ja theoretisch alle, wie das mit dem bewussten Essen geht: langsam essen; alles fünfhundert Mal durchkauen; aufhören, wenn man satt ist... Wie gesagt: theoretisch. Wenn i.ch aber mittags so richtig heißhungrig unterwegs bin – und ich meine damit einen Hunger, der laut „Rrrrooaaaahhhh!!!!“ brüllt...

...dann weiß ich erst, wenn mir der Bauch weh tut, dass ich etwas Wichtiges vergessen habe: nämlich langsam essen; alles fünfhundert Mal durchkauen; aufhören, wenn ich satt bin...
In China habe ich ihn aber gefunden, meinen persönlichen Kniff zumindest für das langsame Essen, nämlich: mit Stäbchen essen! Das kann ich nämlich eigentlich gar nicht. Zwar habe ich während meiner zweiwöchigen Reise durchaus Fortschritte gemacht, aber noch immer flutscht mir das Gemüse von den Stäbchen oder entwinden sich die Nudeln dem hölzernen Zugriff. Vom Reis will ich gar nicht erst anfangen. Zurück zu Hause, habe ich ausschließlich aus Gründen wehmütiger Reminiszenz weiterhin mit Stäbchen gegessen, und siehe da: zu meinem eigenen Erstaunen war ich nach ungefähr der Hälfte der Menge, die ich üblicherweise verdrücke, vollkommen gesättigt. Und stellte außerdem fest, dass die Portion, die sonst mein Mittagessen darstellt, auch noch für das Abendessen reicht.
Natürlich ist das nicht der Wahrheit letzter Schluss; aber so lange es funktioniert, funktioniert es halt. Und wenn nicht, überlege ich mir etwas Neues.

 

Mehr Good News ►

Zurück