Die Sache mit der Energie...

Ungewöhnliche Geschenke

Die Sache mit der Energie...

von Heilnetz-Beitrag

Vielleicht kennen Sie das ja auch - Sie kommen in einen Raum mit zwei oder mehr Personen und merken sofort: "Hui, hier ist aber dicke Luft!". Diese negative Energie - vielleicht zustande gekommen durch ein vorhergehendes Streitgespräch - kann man zwar nicht sehen, aber durchaus spüren. Ähnlich wie bei Sonnenstrahlen ist Energie zwar nicht immer sicht- oder greifbar, dennoch können wir die Auswirkung ihrer Schwingung auf uns mehr oder weniger deutlich fühlen - im Positiven wie auch Negativen.

Nun hinterlässt zum Glück nicht jedes unangenehme Erlebnis dauerhafte Spuren in uns, doch manchmal machen wir Erfahrungen, die wir eben nicht sofort adäquat verarbeiten können. Die negativen Emotionen, die dabei entstanden sind, können uns dann - oft unbewusst - seelisch wie körperlich Probleme bereiten - selbst wenn die Entstehung der Blockade schon lange zurückliegt.

Treibgut im (Energie)-Fluss

Man kann sich das in etwa so vorstellen, dass eine unverarbeitete Emotion sich in Form eines Energieballs im Körper festsetzt und dadurch den Energiefluss stört - wie Zweige und Treibgut, die den natürlichen Fluss eines Baches behindern und sogar komplett stauen können. Dies bringt den Organismus aus dem Gleichgewicht und macht sich dann durch die unterschiedlichsten Symptome bemerkbar - es kann einem auf den Magen schlagen, Kopfzerbrechen bereiten, an die Nieren oder unter die Haut gehen und vieles mehr. Den Zusammenhang zwischen Gefühlen und körperlichen Beschwerden kennt der Volksmund ja schon lange, und auch in der Schulmedizin ist das Wechselspiel zwischen Emotionen und Symptomen unter dem Begriff Psychosomatik nur allzu gut bekannt.

Doch oft gestaltet sich die Suche nach der Ursache mehr als schwierig - kein Wunder, sind doch Gefühle nicht so leicht zu greifen und schon gar nicht auf Knopfdruck abstellbar. Genau hier setzen verschiedene energetische Verfahren an: Denn selbst wenn die Ursache für die Beschwerden nicht bekannt ist oder verdrängt wurde, ist es über den kinesiologischen Muskeltest möglich, einen Zugang zum Unterbewusstsein herzustellen, im Körper eingeschlossene Emotionen ausfindig zu machen und aufzulösen. Und da die belastenden Ursachen nicht durch Gespräche aufgearbeitet werden müssen, sondern mithilfe des Unterbewusstseins an die Oberfläche kommen, ist die Anwendung auch für Babys, kleine Kinder und sogar Tiere geeignet - hier werden die Blockaden stellvertretend kinesiologisch ausgetestet. Selbst vorgeburtlich eingelagerte oder vererbte eingeschlossene Emotionen können durch den Emotionscode aufgedeckt und gelöst werden.

Dabei ist es vollkommen unerheblich, um welche Beschwerde es sich handelt oder wie die Diagnose lautet - es ist immer einen Versuch wert, zu prüfen, ob eingeschlossene Emotionen oder andere energetische Blockaden die Ursache für die Beschwerden sind. Stellt sich der Emotionscode als passende Behandlungsmethode heraus, können emotionale Blockaden und organische Ungleichgewichte auf erstaunlich einfache Weise energetisch aufgelöst werden.

Doch wie funktioniert das Ganze überhaupt?

Sie können sich Ihr Unterbewusstsein wie einen riesigen Computer vorstellen, in dem im Laufe Ihres gesamten Lebens alle für Sie relevanten Informationen abgespeichert werden. Die Dinge, die uns im Moment des Erlebens zu sehr belasten, verstaut unser Unterbewusstsein erst einmal in imaginären Schubladen in den Tiefen unseres Seins. Dies geschieht einerseits zu unserem Schutz - andererseits aber auch, damit unser Leben in einigermaßen normalen Bahnen weiterlaufen kann.

Für den Augenblick ist das eine durchaus sinnvolle Maßnahme - jedoch nicht auf lange Sicht, denn diese provisorisch abgelegten, negativ behafteten Eindrücke schwelen im Hintergrund weiter vor sich hin - und mit jeder zusätzlichen unterdrückten Blockade steigt der innere Druck. Immer wieder mal - und bevorzugt in Situationen, die sich bei genauerer Betrachtung bemerkenswert ähnlich sind - zeigt sich dann die Spitze des Eisbergs dieses ganzen in der Tiefe der Seele verstauten Ballastes - in Form einer Krise; oft ist uns dieser Zusammenhang jedoch gar nicht bewusst - und schon gar nicht, dass diese Krise zu dem Zweck da sein könnte, uns zu helfen.

"Aber Moment mal" fragen Sie sich jetzt vielleicht "- helfen? Wobei soll mir denn eine Krise helfen? Die Situation, in der mich befinde, stresst mich, raubt mir den allerletzten Nerv und passt mir gerade gar nicht - und überhaupt könnte ich da im Moment wirklich gut drauf verzichten!" Und genau an diesem Punkt wird es spannend. Ich behaupte einfach mal, dass - könnte man wirklich darauf verzichten - diese Krise, dieses Tief vermutlich gar nicht da wäre. Was wäre, wenn - nur mal angenommen - Ihr Unterbewusstsein durch dieses Tief mit all seinen damit einhergehenden Symptomen auf genau diese, lange vergessenen oder überhaupt nicht bewussten, unterdrückten Blockaden hinweisen möchte - im Sinne von: „Sieh da bitte mal genauer hin, hier – tief (schon wieder dieses Wort, welch „Zufall“ ;-) in Dir drin ist etwas absolut nicht so, wie es sein sollte; bring das bitte mal in Ordnung. Ach ja, und falls Du auch diesmal wieder keine Zeit dafür hast - schade, aber kein Problem - Du weißt ja, ich erinnere Dich immer wieder gerne daran ;-).

Aus dieser Perspektive betrachtet, würde eine Krise als Ans-Licht-Bringer der Dinge, die im tiefsten Inneren nicht im Gleichgewicht sind, fungieren und hätte somit wirklich die Aufgabe zu helfen - nämlich dabei, all die belastenden Dinge, die wir schon so lange mit uns herumtragen endlich in uns aufzulösen und dadurch ein erfüllteres und glücklicheres Leben zu führen. Eine etwas ungewöhnliche Betrachtungsweise vielleicht, aber eine, die durchaus Sinn ergibt.

Denn so lästig, unangenehm und überflüssig Krisen uns erst mal vorkommen mögen - ohne Tiefen gäbe es keine Höhen und nur wenn wir den Unterschied kennen, können wir Freude haben an den Geschenken des "Daraus-Lernens", "Über-uns-hinaus-Wachsens" und "Dankbar-seins" - der Art von Geschenken, die uns zuteil werden, wenn wir die Hindernisse auf dem Weg zu unserem ganz persönlichen Lebensglück Schritt für Schritt überwinden. Auf diesem Weg zu unserer Mitte und unserem besten Ich können uns Methoden wie der Emotionscode wertvolle Begleiter und Helfer sein.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dass Sie die Chancen - die unter der Oberfläche Ihrer Krisen nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden - beim Schopf packen und zu Ihrem Besten nutzen können.

Energiearbeit im Heilnetz:
https://www.heilnetz.de/adressen/energiearbeit.html

Ein Artikel von Martina Schmidt

Heilpraktikerin, Emotions- u. Bodycode-Therapeutin, Mental- u. Intuitions-Coach

Coaching & Healing - Bioenergetische Heil- und Beratungspraxis

Löwengasse 10
78315 Radolfzell

www.coaching-and-healing.de

Zum Profil von Martina Schmidt
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Wissenswert"

Für die Betroffenen der Flut

Abwarten und Tee trinken?

Woher sie kommt & was sie kann


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Energiearbeit

R.E.S.E.T. – oder: Der Mensch hängt an seinem Kiefer

Besondere Methoden: R.E.S.E.T.nach Philip Rafferty

Was ist The Journey?

Antworten aus einer Erfahrung

CEASE-Therapie

Kategorie: Kinderheilkunde/ Autismus

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.