Nicht nur denken....handeln!

Solidarische Landwirtschaft Dalborn

Nicht nur denken....handeln!

von Conny Dollbaum-Paulsen

Drei Bioland-GärtnerInnen aus Dalborn machen einen Jahresanbauplan, kalkulieren die Kosten für Lohn (größter Posten) , Pferde (!), Betriebsmittel wie Jungpflanzen, Saatgut, Benzin (sehr wenig), Versicherungen und alle weiteren Aufwendungen, die Bestandteil eines Unternehmens sind. So weit, so normal.

Statt nun aber die Kosten indirekt auf den Preis für Gemüse und Obst umzulegen, hat die solidarische Landwirtschaft (bundesweit gibt es mittlerweile 50 Initiativen ) eine ganz andere Idee entwickelt. Die AnbauerInnen verteilen die Kosten und das Risiko auf Projektbeteiligte ( in Dalborn sind das zur Zeit etwa 50), die das Ganze über einen monatlichen Festbeitrag finanzieren. Für einen monatlichen Mindestbeitrag von € 25,-  und einen Richtwert von z.Zt. € 41,- gibt es dann Gemüse satt aus Blomberg - komplett regional, saisonal und biologisch natürlich. Niemand muss kalkulieren, sich über zu viel Mangold oder zu wenig Zwiebeln sorgen, denn alle Beteiligten nehmen das, was das Land freiwillig und bei guter Pflege hergibt.

Solidarische Landwirtschaft gibt nicht nur dem Gemüse einen anderen Wert - Land und Leute gehen eine verbindliche Beziehung miteinander ein und übernehmen Verantwortung füreinander. Das ist nicht nur sinnvoll, sondern auch Sinn stiftend, macht glücklich, satt und zufrieden.

Am Samstag, 08.03. findet die nächste Jahreshauptversammlung statt - dort legen die Landbau"chefInnen" den Plan für 2014 vor, die Beteiligten bieten ihren Anteil für die nächsten 12 Monate ( es müssen allerdings für einen halben Anteil, der 2 Personen satt macht mindestens 25,-/ Monat sein) und dann wird flugs gerechnet, ob die kalkulierten Kosten und die gebotene Geldmenge zueinander passen. Fehlt Geld, gibt es eine zweite Runde! Die Erfahrung zeigt: Spätestens in der zweiten Runde reicht das Geld...

Die Solidargemeinschaft lädt natürlich auch ein, mit zu buddeln, zu ernten und Anteil in jeder denkbaren Form zu nehmen. Aber es ist auch möglich, einfach nur Gemüse zu bestellen - es gibt ein Depot in Detmold und eines in Bielefeld, so dass ein Mitmachen nicht an der Entfernung scheiter muss. Ein Mal/ Woche wird dort die Ernte für die entsprechende Anzahl von Menschen zur Abholung bereit gestellt (damit ähnelt es der Gemüsekiste von Bio-Höfen).

Wer also Bio saisonal-regional-solidarisch-ökologisch-voller-Lust-monatlich aus Dalborn haben möchte und Lust hat, einen oder einen halben Anteil zu zeichnen, möge sich Samstag auf die wollenen Socken machen und um 15 Uhr zur Jahreshauptversammlung gehen.

Und wer sich informieren will, möge das hier tun: solawi-dalborn

 

Mehr Good News ►

Zurück