Der buddhistische Weg zur Selbstannahme

So wie du bist

Der buddhistische Weg zur Selbstannahme

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Bücher über Selbstannahme oder Selbstmitgefühl sind voll im Trend. Die Zen-Lehrerin Corinne Frottier hat ein weiteres Buch zu diesem Thema veröffentlicht. "So wie du bist. Der buddhistische Weg zur Selbstannahme" lässt uns auf sehr intime Weise an den "reichen und beglückenden Einsichten" der Autorin teilhaben.

Als ich Corinne Frottiers Buch das erste Mal in Händen hielt, hatte ich denselben Gedanken, der auch die Zen-Lehrerin zögern ließ, über Selbst-Annahme zu schreiben: Ist dazu nicht schon genug gesagt und geschrieben worden? Nachdem ich aber die ersten Seiten gelesen hatte, ließ mich ihr wunderbares Buch nicht mehr los.

Die erste Zen-Meisterin

Anlass war das Kapitel "Die unbeachteten Pralinen", in dem Frottier von ihrer berührenden Begegnung mit der damals 84-jährigen Lies Groening erzählt, einer Atemtherapeutin, die Ende der Fünfzigerjahre als eine der ersten Frauen der westlichen Welt vier Jahre in einem japanischen Zen-Kloster lebte. Ich selbst hatte Groenings Buch "Die lautlose Stimme der einen Hand" Ende der Achtziger mit Begeisterung gelesen – eine Zeit, in der sich auch mein Herz öffnete für Zen. Plötzlich empfand ich eine unmittelbare Nähe zu Frottier und las fasziniert, wie die junge Frau ihre erste, inoffizielle Zen-Belehrung entgegennahm.

Das Erwachen des Selbstbewusstseins

Immer wieder bezieht sich die Autorin auf ihre Erinnerungen – seien es tief berührende Begebenheiten aus der Kindheit, aufwühlende Erfahrungen während der Meditation oder plötzliche Einsichten im Alltag. So zeichnet die Zen-Lehrerin im ersten Teil ihres Buches sukzessive den Prozess der Entstehung des Selbst-Bildes nach, mit dem wir uns identifizieren, auch wenn dieses letztlich keinerlei Substanz hat, sondern nur aus Konzepten besteht wie Erinnerungen, Befürchtungen, Sorgen, Hoffnungen und Wünsche. Auf dieser Basis schafft die Autorin Kapitel für Kapitel mehr Verständnis für die buddhistische Sicht auf das Ich-Gefühl, der egozentrischen Haltung, die uns von unserem Ursprung trennt und Leiden bei uns selbst und anderen schafft.

Jenseits von Raum und Zeit

Wie erleichternd und tröstend, dass unser Leiden letztlich auf starren Konzepten und Vorstellungen von uns selbst beruht. Aber der Schritt raus kann auch Angst machen, stürzen wir doch zunächst ins Bodenlose so wie es Frottier während eines Sesshins (intensive Meditations- und Schweigezeit) erlebt. Plötzlich wechselt die Perspektive von der waagerechten Zeitebene in eine endlose Senkrechte, ins Hier und Jetzt. Die Kluft zwischen Innerem und Äußeren, zwischen Ich und Du, löst sich auf. Dort, im un-bedingten Gewahrsein, "finde ich mich" jenseits aller Ideen und Konzepte.

So wie du bist

Der Wechsel von der eingeschränkten Ego-zentrierten Perspektive zum reinen Gewahrsein offenbart uns unsere Vollkommenheit. Auf dieser Erkenntnis aufbauend führt uns Frottier voller Feingefühl in den heilsamen Prozess der Selbstannahme ein, um schließlich, Dank einiger von der Zen-Lehrerin zusammengestellter Übungen, das Gelesene praktisch überprüfen zu können. Darüber hinaus eröffnet ein Koan (kurzer Dialog zwischen Meister und Schüler), das jedem der drei Teile des Buches vorangestellt ist, den Zugang zum Einsichtsprozess.

Das Buch "So wie du bist" ist ein einzigartiges Buch zum Thema Selbstannahme und -fürsorge. Frottiers mitfühlende Sicht auf den Menschen und sich selbst, ihre Lebenserfahrung sowie tiefen Einsichten und nicht zuletzt die anschaulichen Beispiele aus Film, Kunst und Philosophie sind ein großes Geschenk.

Corinne Frottiers gebundenes Buch "So wie du bist. Der buddhistische Weg zur Selbstannahme" ist im Oktober 2016 im Kösel-Verlag erschienen und zum Preis von 17,99 Euro in Ihrer Buchhandlung vor Ort erhältlich oder bei buch7.de, dem Online-Buchhandel mit sozialer Seite.

Zur Autorin Corinne Frottier Sensei

Die 1953 geborene österreichisch-französische Zen-Lehrerin Corinne Frottier Sensei beschäftigt sich bereits seit 1989 mit dem Zen-Buddhismus. 2009 erhielt die studierte Filmwissenschaftlerin, freie Autorin und Hörspielregisseurin die Übertragung durch Roshi Catherine Genno Pagès und gründete die Zen-Sangha GenjoAn e. V. in Hamburg. Auf der Webseite des Vereins stehen einige Lehrreden Frottiers zum Nachhören oder kostenfreien Download zur Verfügung.

Ein Artikel von Martina Seifert

Yogalehrerin

Achtsames Yoga

Zum Profil von Martina Seifert
 

 

Mehr Good News ►

Zurück