Digitales Fasten als Weg zur Selbstfürsorge

Selbstfürsorge: digitales Fasten

Digitales Fasten als Weg zur Selbstfürsorge
© Pixabay

von Heilnetz Redaktionsteam
(letzte Überarbeitung: 02. März 2024)

Die Fastenzeit ist da und mit ihr die Gelegenheit, bewusst innezuhalten und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Traditionell ist die Fastenzeit eine Zeit des Verzichts und der spirituellen Reflexion. Doch in der heutigen digitalen Welt könnte das Fasten auch eine andere Dimension annehmen – eine des digitalen Verzichts für mehr Selbstfürsorge und Achtsamkeit.

Digitales Fasten: Was bedeutet das?

In einer Welt der dauerhaften Erreichbarkeit kann es befreiend sein, sich bewusst von Bildschirmen und Online-Aktivitäten zurückzuziehen. Das digitale Fasten während der Fastenzeit bietet die Möglichkeit, sich wieder mit sich selbst zu verbinden, den eigenen Gedanken Raum zu geben und sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.
Das digitale Fasten bedeutet nicht nur den Verzicht auf Social Media, E-Mails oder das Internet im Allgemeinen, sondern auch eine bewusste Reduktion der Bildschirmzeit insgesamt. Statt ständig auf das Handy zu schauen oder den Laptop zu benutzen, können wir die Zeit nutzen, um uns auf andere Aktivitäten zu konzentrieren, die uns guttun. Das kann zum Beispiel bedeuten, in der Natur spazieren zu gehen, ein Buch zu lesen, zu meditieren oder Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen.

Deine Vorteile des digitalen Fastens

Digitales Fasten während der Fastenzeit ermöglicht dir, innezuhalten und dich selbst besser kennenzulernen. Du kannst dich von der ständigen Informationsflut und den digitalen Ablenkungen befreien und stattdessen in dich hineinzuhorchen. Es erlaubt dir, dich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist, und dir bewusst Zeit für Selbstreflexion und persönliches Wachstum zu nehmen.

Darüber hinaus kann das digitale Fasten auch dazu beitragen, Stress abzubauen und die mentale Gesundheit zu stärken. Indem du dich von der digitalen Welt distanzierst, gibst du deinem Gehirn die Möglichkeit, sich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Du kannst deine Gedanken ordnen, dich auf deine Atmung konzentrieren und dir bewusst Zeit nehmen, um neue Energie zu tanken.

Praktische Tipps für erfolgreiches digitales Fasten

Der Weg zum erfolgreichen digitalen Fasten beginnt mit kleinen Schritten und bewussten Entscheidungen. Um die Herausforderungen der modernen digitalen Welt zu meistern und sich eine Auszeit von Bildschirmen zu gönnen, können praktische Tipps und Maßnahmen helfen. Hier sind einige bewährte Strategien, um das digitale Fasten für eine gewisse Zeit erfolgreich zu bewältigen und die damit verbundenen Vorteile für Ihre mentale und physische Gesundheit zu erleben:

  • Lege vorab einen Zeitraum fest, in dem du bewusst digitale Geräte ausschaltest oder zumindest die Bildschirmzeit reduzierst, z. B. bestimmte Tageszeiten, eine Woche oder einen Monat.
  • Plane bewusst Zeiten ein, in denen du dich komplett von digitalen Geräten distanzierst, z. B. während der Mahlzeiten, vor dem Schlafengehen oder am Wochenende.
  • Suche nach alternativen Aktivitäten im Sinne der Selbstfürsorge, die du während deiner digitalen Auszeit tun kannst, wie Lesen, Spazierengehen, Zeichnen oder Kochen.
  • Nutze Entspannungstechniken wie Meditation, Atemübungen oder Yoga, um Stress abzubauen und innere Ruhe zu finden.
  • Werde dir während der Fastenzeit über deine digitalen Gewohnheiten bewusst und Sie darüber, wie viel Zeit du täglich vor Bildschirmen verbringst.
  • Suche dir Unterstützung von Freunden oder Familienmitgliedern, die dich bei deinem Vorhaben des digitalen Fastens unterstützen und motivieren.
  • Lösche Apps von deinem Smartphone oder deaktiviere Benachrichtigungen, um Ablenkungen zu minimieren.

Digitales Fasten als Weg zur Selbstfürsorge

In einer Welt, die von ständiger Konnektivität und digitaler Ablenkung geprägt ist, gewinnt die Fastenzeit eine neue Bedeutung. Sie bietet die Möglichkeit, bewusst aus dem digitalen Hamsterrad auszusteigen.

Digitales Fasten ist mehr als nur der Verzicht auf Bildschirmzeit. Es ist ein Akt der Selbstfürsorge. Indem wir uns von digitalen Ablenkungen befreien, können wir uns besser auf uns selbst konzentrieren und unsere Bedürfnisse erkennen. Wir können uns Zeit nehmen, um zu meditieren, zu reflektieren oder einfach nur im Moment zu sein.

Die Fastenzeit bietet eine wertvolle Gelegenheit, uns selbst wieder näher zu kommen und uns bewusst Zeit für Selbstfürsorge und Achtsamkeit zu nehmen. Durch digitales Fasten können wir die Fastenzeit nutzen, um uns von digitalen Ablenkungen zu befreien und uns stattdessen auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist – unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und innere Ruhe. Es ist eine Zeit, um zu entschleunigen und loszulassen – in einer zunehmend digitalen Welt.

Ein Artikel von Lillia Seifert

33613 Bielefeld

www.linkedin.com/in/lillia-seifert-ls-text

Zum Profil von Lillia Seifert
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Praktisch gesund":
Infos & Inspirationen rund um Ganzheitliches

Zwei Bücher: Selbstfürsorge und Selbstversorgung

Wege zu mehr Wohlbefinden und Ausgeglichenheit

Einladungen zum Glücklich Sein


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Selbstsorge

Selbstliebe

Ja und?!

Weggefährt:innen

Das Leben und alle Begegnungen feiern

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.