Über die poetische Art der Lebendigkeit

Poetische Lebenskunst

Über die poetische Art der Lebendigkeit

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ist es möglich, im Krieg Gedichte zu lesen oder dem drohenden Klimawandel innig lauschend zu begegnen? Mike Kauschke, Lebenskunstpoet und Autor eines in der Tiefe wahren, schönen und guten Buches sagt: Es ist nicht nur möglich, es ist geradezu lebensnotwendig.

Dazu ein Zitat:
„Es mag sich naiv anhören, den überwältigenden Herausforderungen unserer Zeit mit Poesie begegnen zu wollen. Aber auch die Krisen reden zu uns. Mir scheint, sie fragen nach unserer Verbundenheit mit dem Leben in all seinen Formen und nach unseren Antworten auf die Ansprache der Welt…Gehen wir gemeinsam den Weg ins poetische Geheimnisland, um es herauszufinden, herauszuhören, um wacher, liebender und schöpfungsfreudiger zu leben.“
Seite 11

Wir alle kennen die mystischen Verzückungsmomente, in denen wir eins sind – mit uns, mit einer Geliebten, in der Natur. Es sind Momente, denen Gedichte, Hymnen, Symphonien und großartige Bilder gewidmet sind. Das Buch von Mike Kauschke folgt diesen besonderen Momenten der Verbundenheit mit All und allem. Allein für die Auswahl der Gedichte und Zitate aus dem Schatz der Weltpoesie lohnt sich das Buch. Und für die vielen zärtlichen Begegnungen mit Schwalbe, Blatt, Haut, Mensch und Baum, mit weitem Himmel und tiefer Erde, mit dem, was wir Welt nennen und was sich direkter Beschreibung entzieht.

Geheimnis. Verletzlichkeit. Dankbarkeit. Dialog.

Das Buch ist, neben aller ausufernden Poesie, sehr gut strukturiert und mit klarem Geist verfasst:

Teil I widmet sich dem Geheimnis, dem Unbekannten, dem Staunen und Lauschen,der Spur des Heiligen. Teil II lädt ein das Leben berührt-berührend zu erfahren,sich der Verletzlichkeit zu widmen,der Sehnsucht zu folgen. Teil III erzählt von Heimat, Zugehörigkeit, Dankbarkeit und Verbundenheit. Teil IV stellt Fragen und lässt das Leben antworten durch Kreativität, Verantwortlichkeit und Dialog.

Es ist ein persönliches Buch und doch gerade das nicht – Mike Kauschke gelingt es enorm gut, die persönliche Erfahrung mit Inhalten aus Philosophie, Ökologie, Literatur und sogar Politik zu verweben. So entsteht ein Erfahrungs-Weltenraum, die eingebundenen Zitate und Verweise betten Persönliches in Überpersönliches – auch hier findet die Leser*in inspirierende und kluge Bezüge, die zum Weiterspüren und Denken einladen

Sein Postulat: Begegnen wir dem Unsagbaren der Welt, das wir wohl fühlen aber oft nur indirekt durch Poesie, Musik und Kunst beschreiben können – begegnen wir der Welt also mit einem Sinn für das, was ihr Geheimnis ist, verbinden wir uns direkt und ohne Zwischenraum mit uns und ich. Und werden darin vielleicht menschlicher, friedlicher und freundlicher.

In dieser Verbindung sind wir im besten Sinne sinnlich wach, lebendig, wenden uns den Fragen von Sinn und Existenz ganz anders zu, als wenn wir den Drohungen der Welt versuchen, ausschließlich mit Fakten zu begegnen. Mike Kauschke ist ein poetischer Aufruf an Liebhaber*innen des Wortes gelungen – oft hymnisch, natürlich poetisch, begeistert und unbedingt empfehlenswert. Die Leser*in erwartet ein wunderbares Lebens-Buch, das an unsere Verwebung mit der Welt auf intensive Weise erinnert, eines, das berührt und in jedem Falle Seelen nährt.

Hier eine Leseprobe auf der Homepage des Kamphausen Verlages: https://bit.ly/3oRzZEY

Mike Kauschke
Auf der Suche nach der verlorenen Welt
Eine Reise zur poetischen Dimension des Lebens
Kamphausen Media
978-3-95883-515-3
https://www.kamphausen.media/auf-der-suche-nach-der-verlorenen-welt/t-9783958835153
Hardcover € 26,00
E-Pub € 19,99

Zu bestellen bei Kamphausen direkt, im örtlichen Buchhandel oder bei buch7, dem Online-Buchhandel mit der sozialen Seite

Was die Presse zu " Auf der Suche nach der verlorenen Welt" sagt

"Alles lebt und alles spricht, die Poesie vergisst das nicht. Dieses Buch lädt (uns) ein, das Leben zu bewohnen, anstatt es zu verwalten." - Ariadne von Schirach, Philosophin und Publizistin

"Mike Kauschke hat eine praktische Mystik für die Gegenwart geschrieben. Er erinnert uns mit diesem bemerkenswerten Buch daran, dass jedes Leben ein Geschenk aus dem schöpferischen Zentrum der Welt ist." - Dr. Andreas Weber, Philosoph, Biologe, Autor

"Auf der Suche nach der verlorenen Welt ist ein wunderbares, einfühlsames und kluges Buch über Schöpferkraft und Sprache, über das Eintauchen in das große Geheimnis, über Sehnsucht und Vertrauen, und vor allem über den gegenwärtigen Augenblick, in dem Endlichkeit und Ewigkeit innig verwoben sind." - Dirk Grosser, Autor zahlreicher Bücher zu Mystik und Naturspiritualität

"Mike Kauschkes Werk ist eine ganz und gar einmalige, von der Schönheit und den Wunden dieser Welt gleichermaßen inspirierte Poetologie. Als poetischer Lebenskünstler erschließt der Autor, lebendig und dialogisch, viele der großen Momente der menschheitlichen Bewusstwerdung und webt sie in ein neues, poetisches Netz des Wissens ein." - Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Unternehmens- und Politikberater, Publizist und Aufsichtsratsvorsitzender World Future Council.

"Mike Kauschke gelingt es, sein Buch selber zu einem Ausdruck der Lebenspoesie werden zu lassen, ohne dass dabei die Erscheinungsformen und das Wesen der Dinge und die ja oft brutalen Gegebenheiten auf diesem Planeten ästhetisch vernebelt werden. Vielmehr rüttelt dieser Weltzugang auf und bietet die Poesie sich als sanfte, aber nachdrückliche Begleiterin des unvermeidbaren Übergangs an, dessen Anfänge wir bereits erleben." - Prof. Dr. Claus Eurich, Philosoph, Publizist, Kontemplationslehrer, Professor für Kommunikation und Ethik (i.R.)

Der Autor: Mike Kauschke

Mike Kauschke vertiefte sich seit seiner Jugend ins poetische Schreiben und später in die journalistische Arbeit als Redaktionsleiter des Magazins „evolve“. Er praktizierte Zen-Buddhismus bei Lehrern in den USA und Europa, erforschte eine integrale, transkonfessionelle Spiritualität und war als Krankenpfleger in der Palliativpflege und Hospizarbeit tätig. Mike Kauschke ist Autor, Dichter, Redakteur, Fotograf, Übersetzer und Dialogbegleiter.
mike-kauschke.de
Quelle: Kamphausen Media

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Hilfe zur Selbsthilfe

Musik-Tipp - Lichtspiel mit der Geige

Am 3. Oktober 2022 in Bad Meinberg


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Lebenskunst

Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit

...alles müde macht der Mai?

Keine Diskussion

Tun statt denken?

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.