Rezept mit Langlebigkeitsfaktor

Mondmilch

Rezept mit Langlebigkeitsfaktor
© Pixabay

von Heilnetz-Beitrag

Die so genannte Mondmilch gilt im Ayurveda (dem traditionellen indischen Heilsystem) als Langlebigkeitstrank. Tatsächlich haben die Hauptinhaltsstoffe wie Ashwagandha, Curcuma, Zimt usw. auch nachgewiesene günstige Eigenschaften.

So senkt Ashwagandha in vielen Fällen den Blutdruck und verbessert den Schlaf. Curcuma ist gallefördernd und entzündungshemmend. Auch stärken die Inhaltstoffe das Immunsystem und ganz allgemein das Wohlbefinden.

Es ist also durchaus möglich, dass „Mondmilch“ bei regelmäßiger und langfristiger Anwendung günstige Wirkungen auf unsere Gesundheit hat. Außerdem schmeckt sie gut – und gerade in der kalten Jahreszeit ist das Getränk eine Wohltat.

Wenn Sie es einmal versuchen wollen, hier ist ein traditionelles Rezept:

Zutaten für das Getränk (möglichst aus biologischem Anbau wegen der möglichen Rückstände):

  • 1 Tasse Milch oder besser pflanzlicher Drink nach Wahl (Hafermilch, Mandelmilch, Kokosnuss, etc.)
  • ½ Teelöffel gemahlenes Ashwagandha-Pulver wahlweise auch Shatavari oder beides kombiniert (gibt es z.B. bei Amazon oder im Bioladen).
  • ½ Teelöffel gemahlener Zimt (Caneel verwenden = Ceylon-Zimt)
  • ½ Teelöffel Bio-Curcuma (ggf. mit etwas schwarzem Pfeffer)
  • ¼ Teelöffel gemahlener oder frischer gehackter Ingwer
  • eine Prise gemahlene Muskatnuss
  • 1 Teelöffel Kokosnussöl
  • 1 Teelöffel Honig- oder Ahornsirup oder Kokosblütenzucker (Diabetiker können statt dessen Erythrit = Sukrin nehmen)

Milch in einem Topf erwärmen und dann das Pulver einrühren.
Guten Appetit!

Ein Artikel von Rudolf Hege

Heilpraktiker

Praxis für natürliche Heilweisen

Im Grün 28
76534 Baden-Baden

www.heilpraxis-hege.de

Zum Profil von Rudolf Hege
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Praktisch gesund"

Veganer Käsekuchen für goldene Herbsttage

Praktische Alltagsübung

WochenTipp: Loben macht glücklich


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Rezepte

Gesunder Möhrendreck?

Vitamin 12 durch Mikroorganismen

Rhabarber-Crumble

Lecker, süß und gesund

Erstes Grün für den Teller

WochenTipp: Bärlauchbutter

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.