Zwei Forschungsprojekte

Krankenkassen & Homöopathie

Zwei Forschungsprojekte

von Conny Dollbaum-Paulsen

Krankenkassen interessieren zwei Dinge: die Mitglieder müssen sich gut versorgt fühlen - sonst wechseln diese nämlich ganz einfach den Versicherer - und das Ganze muss bezahlbar sein – was mindestens genauso wichtig ist, manchmal scheint dieser Aspekt sogar der Wichtigere zu sein...

Homöopathie spart Geld

Zwei Krankenkassen, die Securvita, www.securvita.de,und die Techniker Krankenkasse,www.tk.de/techniker, haben deshalb dazu geforscht, ob der Einsatz von Homöopathie beides kann: die Mitglieder zufriedenzustellen und gleichzeitig Geld zu sparen. Ganz wichtig dabei: In beiden Studien ging es nicht darum, ob oder über welchen Mechanismus Homöopathie wirkt – dies wurde als möglich und erwiesen vorausgesetzt, sondern einzig darum, ob es billiger sein könnte, zusätzlich homöopathisch zu behandeln.

Die Securvita forschte zu zwei Themen (Antibiotika-Einsatz bei Kindern und Depressionsbehandlung bei Erwachsenen) mit der Fragestellung , inwieweit durch eine begleitende Behandlung mit Homöopathie ein signifikanter Unterschied im Heilungsverlauf und bezogen auf Rezidive zu bemerken wäre. Und siehe da: Es gibt ihn, den Unterschied, was bei der Securvita dazu führt, dass sie weiterhin Homöopathie als Kassenleitung bezahlt.

Die Technikerkrankenkasse untersuchte etwas andere Indikationen, nämlich den Einsatz von Homöopathie Migräne oder Kopfschmerzen, Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis und Depressionen und kam zu dem Ergebnis, dass Kosteneffizienz bei Migräne oder Kopfschmerzen, Neurodermitis und Depressionen sehr wohl zu verzeichnen war, was auf die Behandlung von Heuschnupfen und Asthma nicht zutraf.

Krankenkassen haben Einfluss...

Interessant, oder? Während die Ärztekammern damit beschäftigt sind, die Zusatzbezeichnung  Homöopathie für Ärzt*innen abzuschaffen https://www.heilnetz.de/news/id-30-000-postkarten-fuer-homoeopathie.html, gehen Krankenkassen da deutlich pragmatischer vor und kümmern sich darum, was ihren Mitgliedern besser hilft und weniger Geld kostet.

Mehr Infos und Genaueres zu den Ergebnissen finden Sie unter https://www.carstens-stiftung.de/artikel/lohnt-sich-homoeopathie-fuer-krankenkassen-und-versicherte.html

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Wissenswert"

Online-Vortrag: Bitte vormerken

Guter Schlaf braucht mehr als Ruhe


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Homöopathie

Methodeninterview: Natürlich-ganzheitliche Erstanamnese

Subjektiv-Begeisterndes aus der Praxis

#Rette deine Homöopathie

Postkartenaktion

Datenbanken zur Komplementärmedizin

Online-Datenbanken zur Alternativmedizin

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.