Eine Frage des Weltbildes

Film zu Homöopathie

Eine Frage des Weltbildes

von Conny Dollbaum-Paulsen

Arte hat einen vergleichsweise neutralen Film zu Homöopathie gemacht und das ist sehr begrüßenswert. Homöopathische Ärzt*innen kommen zu Wort, aber auch Gegner*innen, neudeutsch: Skeptiker*innen.

Die Autoren geben keine Antworten - das ist gut so. Sie stellen Theorien vor - und dabei wird sichtbar, wie fremd und esoterisch das homöopathische Weltbild für diejenigen klingen muss, die ein rein materialistisches Weltbild haben. Und das, was an wissenschaftlicher Argumentation vorgestellt wird, erscheint allen, die mit der Homöopathie auch in der Theorie vertraut sind, immer wieder als zu kurz gegriffen und deshalb falsch. Was hilft's: so ist der Stand der Dinge gerade. Dass zumindest im Internet sehr viel Macht und Geld eingesetzt wird, Homöopathie in Grund und Boden zu diskreditieren, ist ebenfalls ein Fakt. Nur lassen wir uns davon nicht beirren und machen weiter, Menschen zu begleiten, die dass genau so wollen.

Wie gut, dass Dr. Müller-Wohlfahrt ein so kluger Mann ist, auch Homöopathie einzusetzen - weil sie evident wirkt.

Der Film: https://www.arte.tv/de/videos/087948-000-A/homoeopathie-sanfte-medizin-oder-hokuspokus/

Auch erfreulich: Der Artikel in der FR, der zu bedenken gibt, dass es in der aktuellen Wissenschaft Lücken gibt. Wie naheliegend, denn jede Wissenschaft ist immer eine, die in ihrer eigenen Zeit die Welt für die meisten nachvollziehbar erklärt. In der Rückschau wird dann sichtbar: Die Theorien haben ein Verfalldatum...weil neue Erkenntnisse dazukommen.

Es besteht also Hoffnung, dass die von Hahnemann im 18. Jahrhundert benannte "geistartige Lebenskraft" irgendwann ihren Platz im Rahmen wissenschaftlicher Erklärungen findet. Bis dahin täten alle Beteiligten gut daran, ihre Kräfte nicht damit zu vergeuden, einander zu bekämpfen, sondern Patient*innen dabei zu begleiten, gesünder zu werden.

P.S. Es scheint unnötig, am Ende einen echten Scharlatanen-Fall zu dokumentieren - die Homöopathin, die vom bösen giftigen Kontrastmittel und der damit verbundenen Untersuchung abrät. Tatsache ist: Es gibt sie, die  fundamentalistisch arbeitenden Homöopath*innen, denen eine solche Argumentation zuzutrauen ist. Mit der Homöopathie und ihrer Wirksamkeit und Güte hat das allerdings wenig zu tun, auch nichts mit dem Berufsstand der Heilpraktiker - wohl aber mit sehr undifferenziertem Denken und Handeln, auch bei der Patientin...

Weitere interessante Artikel in dieser Rubrik

Grüne Wälder - starke Psyche

Der Wald und die Kinder

Klopapier?

Wer braucht dennn so was?

Heilen mit Pflanzenkraft

Grundlage: Die Cranio Sacrale Methode

 

Mehr Good News ►

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.