Ja, die gibt es!

Dumme Heilpraktiker?

Ja, die gibt es!
Foto: Pixabay.com

von Conny Dollbaum-Paulsen

Genauso, wie dumme Ärzte, dumme Lehrerinnen, dumme Bäcker, dumme Rechtsanwältinnen – dumme Menschen gibt es überall, die Profession ist dabei eigentlich nebensächlich.

Wenn in verschiedenen Zusammenhängen aktuell betont wird, Heilpraktiker wären im Rahmen der Corona-Verschwörungstheorien besonders aktiv, hat das wenig bis nichts mit dem Berufsbild zu tun, sondern viel mit der Sichtweise der berichtenden Journalist*innen.

Heilpraktiker sind nämlich in der Regel ganz normale Leute, die einem verantwortungsvollen Beruf nachgegen, gut ausgebildet sind, sorgfältig arbeiten und in der überwiegenden Mehrheit weit davon entfernt sind, sich lautstark und extrem zu politischen Themen zu äußern.

Nicht wissenschaftlich…

Wir sind schon seltsame Vögel, jedenfalls manchmal, haben ganz eigene Sichtweisen, die sich vom Mainstream unterscheiden können – ja, das alles ist wohl war. Nur: wer den Gesundheitslautsprecher Karl Lauterbach hört und sieht, mag die eine oder andere Assoziationen zu seltsamen Vogelarten haben, oder? Und der ist Arzt…

Ja, viele Methoden und Techniken, die Heilpraktiker anwenden, warten noch auf ihren wissenschaftlichen Ritterschlag – bis dahin kommen die Anwendungen gut damit aus, der Erfahrungsmedizin anzugehören. Dass sie wirksam sind, zeigt die Anzahl der täglich durchgeführten Behandlungen und der damit hochzufriedenen Patient*innen.

Beispiele: Die Bedeutung des Darms für den gesamten Organismus – in der Naturheilkunde immer schon bekannt…Faszien und Bindegewebe als Ursache für viele Erkrankungen: nicht neu für Heilpraktiker; Achtsamkeit und Meditation in der Behandlung chronischer Schmerzerkrankungen oder bei Depression: vor Jahren noch belacht, heute wissenschaftlich empfohlen….

Dass Wissenschaft immer nur eine Momentaufnahme ist, deren Ergebnisse eine geringere Haltbarkeit haben als Fisch, ist kein Zitat von Heilpraktikern, sondern von einem Wissenschaftler -leider ist mit die Quelle abhandengekommen. Heilpraktiker sind übrigens rechtlich verpflichtet, ihre Behandlungen nachvollziehbar zu machen – selbstverständlich behandeln gute Heilpraktiker systematisch, innerhalb klarer Grenzen und vor allem: immer zum Wohle ihrer Patienten.

Halsabschneider und Scharlatane?

Ja, siehe oben, die gibt es immer und überall, sehr gern auch in der Ärzteschaft oder bei Anwälten, beides Berufsgruppen, die mit viel Vertrauensvorschuss bedacht werden (müssen), weil sie Menschen in Not begleiten. Genau wie Heilpraktiker.

Wir tun gut daran, weniger auf die Dummheit zu achten, die ist unausrottbar, sondern den Blick auf die vielen positiven, hilfreichen und weiterbringenden Aktionen zu richten – und dass gilt nicht nur für die Betrachtung des Heilpraktikerberufes, sondern insgesamt. Wer laut schreit hat selten Recht, oder?

Die Autorin hat an dieser Stelle gar kein Lust, die unsäglichen Artikel der letzten Tage und Woche zu verlinken.
Wer sich fundiert über Heilpraktiker informieren will, kann diese an folgenden Stellen tun:

Weitere interessante Artikel in dieser Rubrik

Die Macht der Worte

Worte verändern die Welt

Vegane Flyer

Was steckt im Papier?

Corona – eine Handreichung

Eine Zusammenfassung

 

Mehr Good News ►

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.