Lektüre mit Nebenwirkungen

Du gehörst uns!

Lektüre mit Nebenwirkungen

von Conny Dollbaum-Paulsen

Dr. Christian Montag ist Professor für Molekulare Psychologe mit dem Schwerpunkt Psychoinformatik – was er in seinem neuen Buch „Du gehörst uns!“ zusammengetragen hat, ist wissenschaftlich fundiert, gut belegt und ziemlich ungeheuerlich.

Daten. Menschen. Unternehmen

Natürlich wissen wir alle, dass mit unseren Daten merkwürdige Dinge geschehen, die sich dem Blick der Öffentlichkeit gekonnt entziehen. Aber was warum wie passiert und wie gut geschmiert das Ganze durch unser leichtsinniges und ignorantes Zutun läuft, wissen wir meist nicht.

Wer bereit ist, sich intensiver mit den psychologischen und technischen Strategien der Internet-Giganten zu beschäftigen, kann sich aus dieser Unmündigkeit befreien. Dr. Christian Montag leuchtet mit großer wissenschaftlicher Begeisterung u.a. tief in verschiedene Modelle zu Persönlichkeitsstruktur und Sucht verbunden mit der der gesamten digitalen Wunderwelt. Ob Gaming, WhatsApp, Spotify, Facebook oder YouTube: Überall wird auf nachweislich wohl geplante Art und Weise mit den Grundbedürfnissen des Menschen nicht gespielt, sondern bestens organisiert gehandelt. Ob wir gesehen werden oder dazugehören wollen, ob wir uns langweilen oder maßlos gefrustet nach Hause kommen:  das nächste Display ist selten weiter als einen Handgriff entfernt. Wobei jedes Zucken mit der Maus, jedes Wischen oder Klicken akribisch genau beobachtet, analysiert, sortiert und zu einträglich nutzbaren Algorithmen verbaut wird.

Daten heimlich zu erfassen ist verboten. Daten unheimlich geschickt mit unserer Zustimmung zu erfassen, ist nicht verboten und wird überall genauso gemacht. Daraus entsteht zum einen gesellschaftlich gesehen großer wirtschaftlicher Schaden, weil die Machtkonzentration der großen Konzerne zunimmt – hier wird bestimmt, wie die Musik spielt.

Zusätzlich nehmen wir in Kauf, dass wir, vor allem aber unsere Kinder, immer süchtiger werden oder dass radikal-politische Einflussnahme möglich ist und deren Kontrolle in den Händen von Unternehmen liegt, statt dass sich Regierungen darum kümmern würden. So werden Wahlen manipuliert, Menschen in Gefahr gebracht – dabei neigt Christian Montag in keiner Weise zu populistischen Ansätzen – es sind die Studien, die belegen: genau so passiert es und genauso ist es gedacht.

Alles kein Zufall – Rettung möglich?

Christian Montag belegt durch eine wahre Datenflut, wie perfide die Tech-Industrie alles dafür tut, uns direkt oder indirekt auszuspionieren und die Daten zu verkaufen. Wir nehmen das hin, weil wir zu bequem sind (auch das gehört natürlich zum Plan), unser digitales Haus abzuschließen, weil wir uns gerne ohne weitere Verzögerung ablenken lassen von dem, was wir gerade nicht gut aushalten...

Mehr über die Funktionen und Strukturen von Big Data zu wissen, ist sicher hilfreich; wer wissen will, wie sehr er oder sie getrackt, also „verfolgt“, wird und welche Informationen daraus abzuleiten sind, kann in diesem Buch viel darüber erfahren.

Und auch darüber, wie es anders gehen kann: es gibt viele gut nachvollziehbare Ideen und Tipps, die eigene digitale Haustür besser abzuschließen – und der Autor hat jede Menge konstruktive Ideen dazu, wie wir den Nutzen der digitalen Technik für Gesundheit, Gesellschaft und Demokratie einsetzen könnten – immer vorausgesetzt, den Tech-Konzernen wird endlich Einhalt geboten...

Wissenschaftlich fundiert: Nix für nebenbei

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen – ABER Christian Montags Hintergrund als begeisterter Wissenschaftler ist nicht zu übersehen: über alle Kapitel hinweg werden Forschungen zu Persönlichkeit, Sucht, Digitalisierung etc. und den entsprechenden Schnittstellen zitiert und beschrieben. Dadurch entsteht ein glaubwürdiges Bild, leicht zu verdauen ist es nicht, vor allem, für Leser*innen, die nicht gewöhnt sind, sich mit wissenschaftlichen Ansätzen zu beschäftigen.

Christian Montag ist klar sichtbar ein Technik-Fan mit grundhumanem Psychologen-Ansatz – eine kostbare Mischung, die den Blick frei macht für die großartigen Möglichkeiten technischer Lösungen (Informationen zur Verfügung stellen, Menschen verbinden etc.) bei gleichzeitigem Blick auf die vielen Möglichkeiten der wenig nützlichen bis schädlichen Nützlichkeits-Ausuferungen.

Allen Therapeut*innen und Begleiter*innen insbesondere von Kindern und Jugendlichen sei das Buch mit 5 Sternen empfohlen – es ist geeignet, wacher zu werden und aufmerksamer zu beobachten, wie mensch selbst im Internet unterwegs ist. Es ist geeignet darüber nachzudenken, welche Apps nützlich sind (ja, die gibt es natürlich) und wo die eigene Gewohnheit uns den Tech-Konzernen brav in die Netze spült.

Bitte lesen, bitte benutzen, bitte wach werden.

Prof. Dr. Christian Montag
Du gehörst uns!
Die psychologischen Strategien von Facebook, TikTok, Snapchat & Co - und wie wir uns vor der großen Manipulation schützen
Blessing Verlag/ Penguin Random House
€ 20,-

Der Autor: Prof. Dr. Christian Montag

Prof. Dr. Christian Montag ist Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm sowie Visiting-Professor an der University of Electronic Science and Technology of China (UESTC) in Chengdu, China. Seine Forschungsschwerpunkte sind die biologischen Grundlagen der Persönlichkeit sowie das Feld der Psychoinformatik. Als Experte ist Montag, der 2018 das Buch "Homo Digitalis" veröffentlichte, in verschiedenen Medien sehr gefragt.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Selbstfindung durch und in der Stille

Yoga Kongress "Im Licht der Wissenschaft"

Auf der Suche nach einer Diagnose


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Digitalisierung

Elternhilfe im Digital-Stress

Kopf hoch und klar sehen

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.