Es bewegt sich was!

Die Wilde Karawane

Es bewegt sich was!
© Andrew Lee-fotolia.com


(letzte Überarbeitung: 08. Juni 2017)

Kleine Schritte, die man geht, können Großes bewirken. Und manchmal ist das „Große“, eben ein kleines Projekt, das man bisher vielleicht völlig übersehen hatte. Oder eine tiefgehende Unterhaltung, die man auf der Straße führt. Eine Begegnung, die einen neuen Blickwinkel auf das eigene Leben zulässt, Raum gibt für Entwicklung.

Die wilde Karawane zieht los

Um das erkennen, ja, erleben zu können, ergriffen eine Handvoll Menschen die Initiative. Sie beratschlagten sich und hatten eine Idee, die jetzt umgesetzt werden soll. Vom 14.06. bis zum 22.07. besucht „Die Wilde Karawane“ unterschiedliche Orte des Aufbruchs. Zu Fuß. Miteinander. "Damit aus Inseln Halbinseln werden." Denn es gibt so viele Geschichten, die erzählt, Orte, die besucht werden wollen...

Mit offenem Herzen gehen, singen und tanzen und schauen, was passiert. Das geht alleine, aber eben auch in Gemeinschaft. Nicht nur am abendlichen Feuer können Geschichten und Erfahrungen geteilt und kreative Ideen entwickelt werden. Wir sind verbunden. Das fühlen wir, wenn wir es zulassen.

Sich austauschen, vernetzen, weitergehen

Die Route führt von Rotenburg durchs Teufelsmoor über Bremen ins Wesenbergland. Wer interessante Projekte kennenlernen möchte, die Hoffnung machen auf ein friedliches Miteinander sowie unterwegs Mensch und Natur wirklich begegnen will, kann sich für einen Teil der Strecke anschließen oder aber "Die wilde Karawane" direkt zu sich einladen!

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Repräsentant Deutschlands der „Yoga for G20“

Rezepte zum nachhaltigen Konsum


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Wildnispädagogik

Die wilde Karawane 2018

Aus der Angst ins Vertrauen

Erdphilosophie

Kurs: Die Philosophoe des einfachen Lebens

Kleiner Schritt mit großem Potential

Selbstversorgung und das Klima

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.