Übungen zum Verwirklichen

Der Jungbrunnen des Dr. Shioya

© mypokcik Fotolia.com

von Conny Dollbaum-Paulsen

Objektiv war gestern... Lesen Sie ein schriftlich geführtes Methodeninterview, das sich durch die radikal subjektive Beschreibung der Anwenderin, in diesem Fall der Heilnetzerin Cora Brand, auszeichnet. Genau das ist beabsichtigt. Lassen sie sich inspirieren und anstecken!

Liebe Cora, du scheinst ja mächtig begeistert zu sein von dieser Methode, dass du sie regelmäßig kostenlos anbietest. Was fasziniert dich denn am meisten an diesem Ansatz?

Ja, das ist wahr. Absolut begeistert. Sie hat nicht nur mich aus der Abhängigkeit von pharmazeutischen Präparaten befreit – bei mir waren es Beta-Blocker und Gerinnungshenmmer - , sondern auch Menschen, die ich mit dieser Methode bekannt gemacht habe. Zum Beispiel jemanden, der sich damit von seinem „Restless Legs“ Syndrom befreien konnte, nachdem steigende Dosierung immer stärkerer Medikamente keine dauerhafte Besserung gebracht hatten. Vorher konnte er kaum noch schlafen. Jetzt ist er frei von dieser „unheilbaren“ Erkrankung. Das ist natürlich kein Heilungsversprechen. Es zeigt allerdings Möglichkeiten auf, sich von alten Mustern, die Schwierigkeiten begünstigt haben, zu befreien. Das gilt nicht nur für gesundheitliche Ziele, sondern für jede Art von Ziel, z.B. finanzielle oder sportliche Ziele.

Als ich die erste Nacht wieder ruhig schlafen konnte, nachdem meine Herzrhythmus-Störungen immer beunruhigender geworden waren, war ich unglaublich dankbar. Und als diese Störungen wenige Tage danach komplett verschwunden waren – was inzwischen schon über 7 Monate angehalten hat – habe ich Dr. Shioya im Jenseits versprochen, seine Methode regelmäßig Menschen nahe zu bringen. Diese Methode hat im wahrsten Sinne des Wortes mein Herz überzeugt – durch ihre Wirkung auf mein Leben.

Und wie hast du zu dieser Methode gefunden? Hast du sie entdeckt, als es dir so schlecht ging, oder bist du ihr vorher schon begegnet?

Vor Jahren schon hatte ich die beiden Bücher von Dr. Shioya gelesen. Die Wirkung seiner Methode auf ihn selbst und die Beispiele für die Wirkung auf andere Menschen haben mich sehr beeindruckt, so dass ich damals gleich die Methode ausprobiert habe. Aber wie es oft so ist: Man probiert etwas aus, und dann gerät es wieder in Vergessenheit. Insofern war es Liebe auf den zweiten Blick.

Als ich schon Verschiedenes vergeblich ausprobiert hatte, um mich von meinen Herzrhythmus-Störungen wieder zu befreien, war ich doch recht mutlos geworden. Da fiel mir dann Dr. Shioya mit seiner Methode wieder ein. Ich habe mir selbst eine Übungsanleitung nach seinen Büchern geschrieben. Damit habe ich dann geübt. Und oh Wunder: Es hat gewirkt! Und so dauerhaft! Es geht mir in jeder Hinsicht immer besser.

Was ist denn das ganz besondere Geschenk gerade dieser Methode für dich? Was macht sie für dich einzigartig?

Das Geniale an dieser Methode ist die Kombination von Einfachheit mit schier unglaublicher Wirksamkeit – vorausgesetzt, das Vertrauen ist da und der Wunsch, die Gelegenheit zu ergreifen. Was sie allerdings für mich einzigartig macht, ist die Kombination der Arbeit an den eigenen Zielen mit dem Ziel, den Weltfrieden zu verwirklichen. So wird das eigene Wohl immer mit dem Wohl des Ganzen verknüpft.

Du machst mich neugierig! Wenn du die Methode mit 5 Worten beschreiben müsstest, welche Worte würden dir einfallen?

Östliche Atemtechnik – kreative Vorstellungskraft – tiefes Vertrauen in Kraft, Liebe und Weisheit des Universums – Einheit meines persönlichen Wohls mit dem Wohl des Ganzen – Kraft der stetigen Übung und Wiederholung.  Oder noch kürzer:

Bewusst Atmen, Vorstellen, Ausmalen, Verwirklichen, zum Wohle des Ganzen

Und wie kann ich mir so einen Übungsabend oder eine private Anleitung von dir vorstellen? Was passiert da mit mir? Muss ich in Tief-Trance gehen, damit was dabei herauskommt? Kann es auch Schwierigkeiten geben, wenn ich mit der Methode arbeite, wie z.B. eine Erst-Verschlimmerung?

Die Antworten auf die letzten Fragen zuerst: Es gibt keine Schwierigkeiten, außer du machst sie dir selbst durch negative Gedanken. Deshalb kombiniert Dr. Shioya seine Methode mit der Kraft des „rechten Denkens“: Dankbarkeit, Vertrauen auf den positiven Sinn jeder Erfahrung, auch wenn er nicht gleich erkennbar ist, also positives Denken, und – wichtig – nicht meckern oder jammern, sondern vertrauen und handeln. Insofern gibt es auch keine Erstverschlimmerung. Schlimmstenfalls ist etwas Geduld nötig, bis der Effekt eintritt. Oder du hast etwas für deine Lebenseinstellung, deine Atmung und für den Weltfrieden getan, ohne dein persönliches Ziel erreicht zu haben. Soll vorkommen.

In Tieftrance musst du nicht gehen. Die Konzentration auf die Atmung allein bewirkt schon eine wohltuende Entspannung und das Nachlassen von Ängsten. Es haben auch schon Kinder und Jugendliche bei mir mit viel Freude und Neugier diese Methode problemlos erlernt und mit Erfolg für sich angewendet – z.B gegen Stress bei schulischen oder sonstigen Erwartungen an sie.

Für das Erlernen der Methode, egal ob allein oder in der Gruppe, solltest du dir 1-2 Stunden Zeit nehmen. Dir vorstellen, was genau Frieden für dich bedeutet. Welche – bis zu 5 – Ziele du bearbeiten möchtest. Daran arbeiten, sie POSITIV zu formulieren und dir vorzustellen. z. B.  nicht „keine Schulden mehr machen“, sondern „Mein/e Konto /Konten dauerhaft im Plus“. Das ist gut, immer wieder zu üben. Dafür ist der Austausch in einer Gruppe gut – oder mit mir.

Dann wird die Atmung geübt – und die Verknüpfung der Atem-Phasen und -Zyklen mit bestimmten hilfreichen Vorstellungen.

Eine abschließende gemeinsame Friedens-Meditation in Stille ist – allein oder besser in der Gruppe – etwas Kraftvolles und Wunderbares. Es stärkt das Vertrauen ins Leben.

Hört sich gut an. Die Methode kommt ja offensichtlich aus Japan. Ist das wichtig?

Vielleicht wichtig zu wissen, dass sie ein komprimierter Extrakt ist aus östlicher Weisheit und Meditationskunst. Deshalb zweifle ich auch die Anweisungen nicht an. Sie beruhen auf viel Weisheit, Ausprobieren und Erfahrung.

Gibt es ähnliche Ansätze? Was ist der wichtigste Unterschied?

Atemübungen zur Entspannung gibt es viele. Und auch Meditationstechniken. Einzigartig ist die aus der Erfahrung geborene Kombination mit energetischen Aspekten und dem Fokus auf dem Wohl des Ganzen.

Ich empfehle dir von Herzen, immer wieder zu den Übungsabenden zu kommen oder einen regelmäßigen Austausch über die Anwendung der Methode zu pflegen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass dies Juwel nicht im Schmutz des Vergessens verstaubt und so verloren geht, sondern dass es im Licht der gegenseitigen Bewunderung und Freude erstrahlt.

Wenn du ein Juwel findest, dann wirfst du es nicht weg. Du zeigst es und teilst deine Freude daran!

Das leuchtet mir ein. Was habe ich zu verlieren? Höchstens ein Juwel, das ich versäumt habe mir anzuschauen. Alles klar: Ich komme!

Literatur:
Nobuo Shioya: Die Kraft strahlender Gesundheit
Nobuo Shioya: Der Jungbrunnen des Dr. Shioya

Weitere Informationen und Termine: www.cora-brandt.de

 

Mehr Good News ►

Zurück