#MeditationForFuture in OWL

Der innere Weg

#MeditationForFuture in OWL
©pickks-fotolia.com

von Conny Dollbaum-Paulsen

Angefangen hat alles im Sommer 2019 – inspiriert und ermutigt durch die vitale Bewegung der #FridaysForFuture und alarmiert durch den erneut extrem trockenen Sommer, hatten viele Menschen hatten das Gefühl, etwas bewegen zu wollen, müssen und können.

In Bielefeld waren es einige sehr aktive Frauen, die unter anderem auch bei Heilnetz anfragten, ob wir uns auf eine wie auch immer geartete Weise an der großen Klimawoche im September 2019 beteiligen wollten. Ich erinnere mich gut an das Telefonat mit Barbara Burghardt, der Psychologischen Psychotherapeutin und Klima-Aktivistin – und ich erinnere mich genau an den inneren Impuls: Ja, wir machen mit und zwar mit einem Meditationsangebot…

Heilnetz ist ein Portal für Ganzheitliches, nicht politisch aktiv oder gar aktivierend, aber mit der Rubrik SPIRIT, vor allem im Raum Bielefeld, irgendwie auch geeignet, auf eher geistig-bewusste Art Klima-Hilfreiches zu initiieren. Als Unternehmen haben wir bei #Entrepreneurs4Future unterschrieben, benutzen natürlich Ökostrom, haben unser Konto bei der GLS, drucken auf Recyclingpapier.

Die Klimafrage ist komplex, sie kann nur auf ganz verschiedenen Ebenen beantwortet werden - auf der Straße, in Büros und Unternehmen, in der Politik, von Kindern, Jugendlichen und Omas, durch Verhaltensänderungen, gelebte Solidarität, Einsicht UND, aus meinem Erleben heraus, durch ein wachsendes Gefühl von Verbundenheit.

Besseres Wissen wird verdrängt, Mahnungen verhallen, Zwänge erzeugen Widerstand, die Aussicht auf Verzicht erzeugt großes Wollen, das kennt jeder Mensch. Aber das tiefe Gefühl von „Wir sind Teil vom großen Ganzen – leben und leiden gemeinsam“ verändert alles. Plötzlich sind es nicht mehr Wüsten irgendwo in Afrika, sondern ein Teil von mir. Wir wissen das alle, im Kopf - der Schritt, das auch zu fühlen, wahrhaftig und am ganzen Leib, ist ein anderer, den zu machen auch Mut erfordert. Diese Entwicklung zu mehr Verbundheits-Gefühl zu unterstützen war, in Kürze gesagt, Motivation, die Klima-Meditationen ins leben zu rufen.

Das mag sich für die meisten Menschen fremd anfühlen. Kein Problem. Dieser Verbundenheitsprozess verändert sich täglich, es ist zunächst ein innerer Prozess, der sich oft erst im nächsten Schritt im Handeln spiegelt. Vielleicht fühlen wir nicht, wie wir die Welt verändern,  während wir meditieren, aber wir tun es, und zwar dadurch, dass wir meditieren. Wir verändern uns, wenn wir still werden, wenn wir nach innen schauen, wenn wir unsere Angst, unsere Schuld, unsere Scham, unseren Neid spüren lernen und freundlich damit sind. Wir verändern uns im Gebet, in der Meditation, in der spirituellen Ausrichtung in winzigen Fort- und Rückschritten – das wissen alle Betenden vom Anbeginn der Zeit – dazu brauchen wir keine Hirnforschung, aber natürlich ist es schön, wenn diese die Erfahrung bestätigt.

Aktiv still sein: #MeditationForFuture

Still zu werden, sich herzvoll zu verbinden, die Erde unter unseren Füßen bewusst zu fühlen – das ist ein Beitrag dazu, allen Lebewesen weniger zu schaden, als wir das tun, wenn wir voller Angst und Eile durch die Welt hetzen. So ist es naheliegend, dass eine Gruppe entstanden ist, in wir jeden Monat eine Verbundenheitsmeditation praktizieren und außerdem ein achtsames Gehen im Bielefelder Nordpark. Die Menschen kommen aus ganz verschiedenen Traditionen, meditieren (buddhistisch) , beten (christlich-sufistisch), tanzen oder singen (sufistisch) in ihren jeweiligen Gruppen, aber es sind auch Menschen dabei, die keiner bestimmten spirituellen Richtung folgen, keiner Gruppe angehöhren – bei diesen Treffen üben wir eine Verbundenheitsmeditation in Stille.

Zu Beginn lesen wir einen inspirierenden Text, der sich inhaltlich auf Verbundenheit mit allen Lebewesen bezieht – die Texte sind ganz unterschiedlichen Ursprungs und berühren immer den Kern dessen, was wir bei den Treffen tun wollen: Uns nicht als getrennte, sondern als verbundene Wesen erfahren.

Mittlerweile hat die Gruppe nichts mehr mit Heilnetz zu tun, was mir sehr lieb ist; Heilnetz bleibt ein engagiertes Unternehmen ohne "politische Abteilung", MeditationForFuture ist eine Gruppe engagiertere Klima-Meditierer*innen ohne weitere Anbindung an wen oder was auch immer.

Ganz praktisch:
Wer Lust hat, mit zu meditieren, ist herzlich eingeladen – es braucht keine Erfahrung mit irgendetwas Spirituellen, mit Meditation – die Sehnsucht nach Verbundenheit reicht aus. Kissen, Decken und Stühle sind ausreichend vorhanden, die Teilnahme ist kostenlos.

Die bundesweite Seite #MeditationForFuture mit verschiedenen Gruppen: http://meditationforfuture.com/netzwerk.html

#MeditationForFuture in OWL mit den aktuellen Terminen unter
https://meditationforfuture-owl.org/

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Spiritualität"

Online Yoga Kongress

Ein persönliches Erlebnis

Achtsamkeit und Meditation

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.