Ein Problem der gesellschaftlichen Entwicklung?

Asperger

Ein Problem der gesellschaftlichen Entwicklung?
© Sebastian Kaulitzki Fotolia.com

von Heilnetz-Beitrag

Laut Wikipedia-Definition ist das Asperger-Syndrom eine Variante des Autismus und wird zu den Störungen der neurologischen Entwicklung gerechnet. Es grenzt sich von anderen Autismusformen vor allem dadurch ab, dass im Regelfall weder eine Intelligenzminderung noch eine Entwicklungsverzögerung der Sprache vorliegt.

Haben Sie schon einmal einen sog. „Asperger“ erlebt? Er sticht hervor mit brillantem Blick auf ein interessantes Thema, Wissen, Detailbeleuchtung, vielen Betrachtungsweisen und umfangreichem Erfahrungsschatz. Wechseln Sie das Thema, verstummt die andere Seite.

Inselbegabungen heißt es in der Wissenschaft, die ein sog. „Asperger“ gnadenlos für sich durchsetzt. Kaum sonst jemand sträubt sich so erfolgreich gegen die Regeln des ganz normalen Lebens wie diese Individuen. Sie können es einfach nicht.

Menschlicher Umgang wird von Außenstehenden als unhöflich oder provokant empfunden, was den „Asperger“ dazu verleitet, sich noch mehr zurückzuziehen. Er gilt als empathielos. Eine eigene innere Welt mit hohen Mauern, wodurch entsteht sie?

Man spricht von kindlichen Entwicklungsstörungen, die tatsächlich nicht von Traumafolgen oder auch vererbten Traumata zu unterscheiden sind.

Die Gesellschaft trägt natürlich dazu bei, diese besonderen Menschen zu verschrecken.

Individualität zählt nicht, man muss performen. Wer am besten in das vorgegebene Schema passt, hat gewonnen. Die Zartheit des „Aspergers“ wird übersehen, nicht geschätzt – ein guter Grund, sich dafür ein Versteck zu suchen. Computer, Handy & Co sind willkommene Mechanismen - man wird dort einfach in Ruhe gelassen.

Der renommierte Hirnforscher Henry Markram hat nachgewiesen, dass das autistische Hirn auf Reize überreagiert und somit mit der Intensität von Lautstärke, Farben, Gerüchen etc. schnell überfordert ist. Damit ist die vorangegangene Theorie, ein autistisches Gehirn sei defizitär, abgelöst.

Wo also gehört ein Mensch mit einer Aspergerbegabung hin?

Auf jeden Fall in eine reizarme Umgebung, die in der heutigen Zeit nur sehr schwer zu finden ist.

Jeder Betroffene muss für sich selbst feststellen, dass es Mechanismen gibt, die seine Gefängnismauern verstärken und andere, die es erlauben, ein Stück weit raus zu blicken in die Schönheit des großen Ganzen.

 Es gibt viele Menschen, die mit dem heutigen Druck und Tempo überfordert sind. Überprüfen Sie sich selbst ob Sie mitten im Leben stehen und es dort gut aushalten?!

Ist es denn sinnvoll dem hohen Anspruch der Gesellschaft an Gleichmaß zu folgen? Ich plädiere da eher für Intensität und Ausnahmetalente.

„Es waren nicht die Normalen, die unsere Welt zu dem gemacht haben, was sie ist. Es waren die anderen“ heißt es in dem Buch DER JUNGE, DER ZU VIEL FÜHLTE von LORENZ WAGNER.

Ich persönlich denke, dass es sog. „Asperger“ immer gegeben hat. Sie haben es sicherlich in der heutigen Gesellschaft schwerer zu bestehen, aber wir brauchen sie dringend – wie das Beispiel von Greta Thunberg zeigt!

Die Tomatis Methode verbessert die motorischen, emotionalen und kognitiven Fähigkeiten – mit Musik und Sprache: www.tomatis.com

Dr. Christiane Preissmann: Asperger – Leben in zwei Welten

TV: The big bang theory!
https://www.youtube.com/watch?v=ohDuMZEAVOg

Ein Artikel von Imke Turau

Geistheilerin

Praxis für Sensitive

Zum Profil von Imke Turau
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in dieser Rubrik

Selbstsorge für Yogalehrende

Yoga, Klang & Mantras

Homöopathie-Kongress

Resumee der Krise

Achtsames Schreiben

Schreiben als intimer Prozess der Selbstentfaltung

 

Mehr Good News ►

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.