Kein Grund zu zögern

Verbrannte Erde

Kein Grund zu zögern
Foto: Lizenzfrei von Pixabay

von Conny Dollbaum-Paulsen

Im Kloster war ein schlimmer Brand ausgebrochen, kein Stein auf dem anderen geblieben - nur Schutt und Asche, verkohlte Balken, zerborstenes Teegeschirr. Und nicht nur das. Auch die Zedernwälder, die das Kloster umstanden hatten, waren abgebrannt bis auf die Wurzel.

Ein Schüler trat verzweifelt vor den Meister und fragte: "Meister, was sollen wir nur tun?" Der Meister betrachtete ihn freundlich und antwortete: "Wir pflanzen einen neuen Zedernwald." Verzweifelt rief der Schüler: "Aber Meister, Zedern wachsen langsam und brauchen Jahrzehnte, um zu einem Wald zu werden..."Der Meister gab zur Antwort: "Genau deshalb fangen wir sofort damit an."

Aus dem Zen - passend zu allem, was wir tun, um Heilsames in die Welt zu bringen.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt"

Praktisches Upcycling

Mit Ayurveda durch den Tag

Gitte Malou Weiss


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Zitate

Bitte, nenne mich bei meinem wahren Namen!

Gedicht von Thich Nhat Hanh aus "Zeiten der Achtsamkeit"

Zitat des Tages

Mutmachendes für den Wochenstart

Frühlingsworte

Wunderbare Worte von Jean Paul (1763-1825)

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.