Mitgegangen! Mitgelebt! Mitgewundert!

Buchbesprechung: Lisa Trümner - pilgern mit wundern

9. August 2013 von Heilnetz Redaktionsteam

Seit vielen Woche liegt ein kleines braunes Buch auf meinem Schreibtisch, das darauf wartet, besprochen zu werden. An einem der heißesten Tage im Jahr letzte Woche nehme ich es endlich zur Hand...

...pilgere mit Lisa Trümner und Uli, ihrem Begleiter, durch deutsche Lande , bade in Flüssen, begegne Widersprüchen und Widrigkeiten, Regennässe, Sonnenlicht, Couscous und Klavierkonzerten als wäre ich mitgegangen.

Zwei junge Menschen gehen einfach los - ohne Plan, ohne Karte, ohne Ziel. Begleitet werden sie in Herz und Geist dabei von einem Buch, "Kurs im Wundern", Zitate daraus sind den einzelnen Kapitel voran gestellt. Dadurch entsteht ein thematischer Bezug, die bei einem Reisebericht eigentlich typische Chronologie fehlt hier - warum das so ist, erschließt sich nach und nach beim Lesen des Buches.

Mittlerweile weiß ich auch, warum ich so lange brauchte, das kleine Buch zu besprechen: Als protestantisch-geprägtes Wesen gehören Wunder sozusagen nicht zu meinem täglichen Brot.

Aber beim Lesen beginne ich mich zunehmend weniger zu wundern, begegne wunder-baren ( heißt das nicht, bar des Wunders, also ohne Wunder...?)Menschen; es sind viele, die Haus und Dach zur Verfügung gestellt oder die Wunderschulen gegründet haben, es sind zahllose, die Auto, Rat oder warme Mahlzeiten beigesteuert haben. Und es sind vor allem Lisa, Uli, Ben und Moritz (letztere gehen jeweils einige Zeit mit den beiden), die mich ver-wundert zurücklassen an diesem heißen Tag, an dem ich das Haus zumindest auf meinen Beinen kaum verlassen habe.

Möge es viele LeserInnen finden, dieses kleine schöne Buch von Lisa Trümner.

Links:
www.wunderschule.com
www.wunderinarbeit.wordpress.com