Janina Freiburg
Praxis für Psychotherapie, Coaching und Beratung
Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Janina Freiburg
Praxis für Psychotherapie, Coaching und Beratung

Beruf / Tätigkeit

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Methoden

Psychotherapie, Gesprächstherapie, Traumatherapie, Kunsttherapie, Stressbewältigung, Coaching

Persönliches

Diplom-Kunsttherapeutin (FH)
Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Coach der Wirtschaft (IHK-zertifiziert)
kunsttherapeutische Fachbegleiterin für Psychotraumatologie

Stresseminarleiterin nach G. Kaluza

Seit 2009 Kunsttherapeutin in der Klinik am Osterbach, Abteilung Psychotherapie und Psychosomatik, Bad Oeynhausen

Von  Oktober 2011 kreative Arbeit mit dementiell Erkrankten in der Pflegewohngemeinschaft „Trinitatis“ , Gütersloh bis Dezember 2015. 

Seit September 2013 kreative Arbeit mit demenentiell Erkrankten in der Pflegewohngemeinschaft am Dortenbach, Rietberg, seit Dezember 2014 auch in der Pflegewohngemeinschaft am Pastorengarten, Güterloh-Isselhorst.

Seit März 2012 – neben der kunsttherapeutischen Arbeit – Coaching in der Klinik am Osterbach, Abteilung Psychotherapie und Psychosomatik, Bad Oeynhausen

 

Seit November 2012 tätig als Coach und Beraterin in eigenem Unternehmem für Team- und Personalcoaching. Seit dem 1.11. 2015 zudem tätig als Heilpraktikerin (Psychotherapie).

Berufliche Qualifikation und Weiterbildungen

Studium der Kunsttherapie an der Hochschule für Kunsttherapie, Nürtingen, 2004 bis 2008, Abschluss: Diplom-Kunsttherapeutin (FH)

Ausbildung zum „Coach der Wirtschaft (IHK)“ an der Coaching Akademie, Hannover,  Oktober 2011 bis Oktober 2012

Fortbildung zur „kunsttherapeutischen Fachbegleiterin für Psychotraumatologie“ am Bielefelder Institut für Kunsttherapie, Bielefeld, Februar 2010 bis März 2011

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Stressseminarleiterin nach G. Kaluza

Fortbildung in der TRIMB® Methode (Trauma Recapitulation Imagination Motion Breath), einer so genannten Trauma-Entlastungsmethode

u.a. weitere Fortbildungen in:         

- „Innere Kind-Arbeit im kunsttherapeutischen Setting“, Bielefelder Institut für Kunsttherapie, November 2009

- „Umgang mit schwierigen Patienten“

- „Körpersprache“

- „Bindung und Partnerschaft“

-  „Das Symbol“

-  "Gewaltfreie Kommunikation"

- "Resilienz"