Inga Siemer

Tierärztin

Inga Siemer

Jedes Tier bekommt eine Behandlung!

Beruf / Tätigkeit

Tierärztin

Methoden / Begleitungen / Angebote

Organetik (*1), Akupunktur für Tiere (*2), Geburtsbegleitung beim Nutz-und Kleintier (*2), Alternative Tumortherapie beim Hund (*2), Laserchirurgie (*2), Lasertherapie, Bachblüten-Beratung, Sterbebegleitung, Spagyrik, Homöopathie

* Die angegebenen Methoden sind folgenden Hauptkategorien zugeordnet:
*1Physikalische Therapie, *2Tierbehandlungen

Angebot

Alternative Tumortherapie beim Hund
1. Gutartige Tumoren
Ab einem Alter von 5 Jahren beginnt bei Hunden die Neigung zur Tumorbildung. Am auffälligsten sind sie in der Haut. Der Besitzer weist dann auf einen Knoten oder eine schlecht heilende Wunde hin. Hier ist der erste Rat, das Wachstum zu beobachten. Sobald der Knoten größer wird, rate ich zur Entnahme. Diese Entnahme bereite ich über ein bis zwei Wochen mit drei individuellen homöopathischen Pflanzenessencen, die die Abgrenzung des veränderten Gewebes bewirken, vor.
Die Tumorentnahme erfolgt dann unter einer schonenden Narkose mit einem chirurgischen Laser, der das um den Tumor liegende Gewebe und somit auch die Tumorinformation verdampft. Nach der Entnahme wird die Wundhöhle mit heilungsfördernden Essencen gespült und danach die darüberliegende Haut verschlossen. Zur Operationsvorbereitung gehört auch die Gabe eines Schmerzmittels.
Als Nachsorge und zur Vermeidung von Rückfällen (Rezidiven) verschreibe ich über 4 Wochen eine individuelle spagyrische Mischung, die die Reinigung von Körper, Geist und Seele und die Regeneration des Hundes fördert.
Wenn der Besitzer es wünscht, kann die Bestimmung des entnommenen Gewebes durch ein Institut füt Tierpathologie erfolgen. Es wird dann eine Aussage über Qualität des Gewebes, über die Vollständikeit der Entnahme und über die Rezidivneigung des Gewebes gemacht.


2. Bösartige Tumoren
Lebensbedrohliche, inoperable Tumoren behandele ich mit Pflanzenessencen, die die Vitalität des Hundes, aber auch seine Entscheidung  fördern. In diesem Stadium wird das Tier zusätzlich mit Schmerzmitteln  versorgt. So wird es für den Besitzer klarer,  wann der Hund gehen möchte und es an der Zeit ist, den Hund loszulassen und ihn auf dem Weg in die Welt hinter dem Regenbogen zu begleiten. 

telefonische Tumorsprechstunde jeden Donnerstag zwischen 14 und 15 Uhr

 

Persönliches

Ich komme gebürtig aus dem Oldenburger Land und lebe  seit 13 Jahren in Nordfriesland.

Alternative Heilmethoden interessierten mich schon im Veterinärmdedizin-Studium. Parallel zum Studium besuchte ich viele Homöopathie-Vorträge und  auch Akupunktur-Kurse.

Die letzten Jahre vertiefte ich mein Wissen durch Spagyrik-Fortbildungen, eine abgewandelte Form der Homöopathie, die  aus verbrannten Pflanzen hergestellt wird.

Berufliche Qualifikation und Weiterbildungen

1985 Abschluß der Ausbildung zum Landwirt

1986 Besuch der einjährigen Fachschule Landwirtschaft

1989 Landwirtschaftsmeister

1996 Dipolm-Betriebswirtin (FH)

2001 Approbation zur Tierärztin

2001-2008 Tierärztliche Assistenz in verschiedenen Nutztierpraxen

siet 2008 niedergelassen in eigener Gemischtpraxis mit Rindern, Schweinen, Schafen und Kleintieren

 

 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.