Walking in your shoes ®

3 Anbieter*innen gefunden

◄ vorherige zeigen

Was ist/sind Walking in your shoes ®?

WIYS ist die Schwester des systemischen Familienstellens. Praktisch fußt die Methode auf der indigenen Aussage: „Du kannst niemals einen anderen Menschen verstehen, wenn du nicht mindestens eine Meile in seinen Mokassins du gelaufen bist.“ Als phänomenologisches Instrument kann der Ratsuchende sein Anliegen nutzen um sich selbst, sein Leben, seinen Beruf, der Bezug zu anderen Personen (auch Team), Tieren, Ereignissen und Dingen zu verstehen bzw. um Blockaden zu erkennen. Im Gehen der Rolle / des Themas durch einen Walker offenbart sich das, was dahinter steckt. Es ist ein wirkungsvolles intuitives Instrument für Selbsterkenntnis und –Entwicklung jenseits der reinen Verstandesebene.

Siehe auch:
Persönlichkeitsentwicklung
Mehr Info über Walking in your shoes ®

Geschichtliches:
Mitte der 1980er-Jahre Begründeten der Psychologe John Cogswell (t) und der Schauspieler Joseph Culp WIYS ® in den USA. Christian Assel leitete in er Zeit Aufstellungen in den USA und nahm den Kontakt zu den Beiden auf. Die Ergebnisse dieser einfachen Methode begeisterten ihn so sehr, dass er sich als Anleiter und Ausbilder ausbilden ließ und 2009 in Deutschland den ersten Workshop anbot und 2013 das europäische WIYS-Institut gründete, um die Methode in Europa zu verbreiten durch die Ausbildung von professionellen Anleitern.

Der Ablauf von WIYS ®

Ein Walk ist immer eine Momentaufnahme und zeigt Hinweise zur Lösung /Entwicklung von Themen/ Beziehungen des Ratsuchenden. Alle Beteiligten versichern sich gegenseitig Vertraulichkeit zu. Die Leitung sorgt während des gesamten Prozesses für einen geschützten Rahmen für den Ratsuchenden und den Walker.

Der Walk beginnt i. d. R. damit, dass ein Ratsuchender ein Anliegen/Thema walken lassen möchte durch einen Walker (Stellvertreter/Leiter/selbst). Um das Thema zu klären und zu übergeben, ist es oft erforderlich, dass die Leitung Hilfestellung zur Klärung und Formulierung gibt. (Es ist auch möglich, dass das Thema verdeckt übergeben wird und somit weder dem Walker noch den Beobachtern bekannt ist. Das hat keinen Einfluss auf das was sich im Walk zeigen wird.)

Dann wird der/die Walker/in aus dem Teilnehmerkreis ausgewählt und das Thema/Anliegen übergeben. Der Walker lässt sich für den folgenden Prozess in den Dienst nehmen und geht im Raum. Die Wahrnehmungen aus der Rolle kommuniziert der Walker als gefühlte Emotionen und körperliches Empfinden sowie Bedarfe unter der Anleitung der Leitung. Das erstaunliche ist, dass sich im Walk in Verbindung mit den gezielten Fragen der Leitung so präzise Wahrnehmungen in Bezug auf den Ratsuchenden und sein Thema offenbaren, die der fremde Walker eigentlich gar nicht wissen kann.

In Abstimmung mit den Beteiligten (Ratsuchender + Walker) beendet der Leiter den Walk und der Ratsuchende entlässt den Walker aus seiner Rolle. Je nach Ergebnis, kann das was sich gezeigt hat so stehen bleiben oder durch einen weiteren Walk konkretisiert werden oder, wenn sinnvoll, durch weitere Methoden gelöst werden.

Für wen ist WIYS ® geeignet?

  • Einzelpersonen und all ihre erdenklichen privaten oder beruflichen Anliegen: Probleme, Blockaden, Krankheiten, Entscheidungen, Beziehungen zu dritten Personen, Berufsfindung und Potential..)
  • Tiere: Verhaltensauffälligkeiten, Krankheiten oder Ausbildungsentscheidungen..
  • Sonderthemen: inneres Kind, Archetypen, Ahnen, verlorener Zwilling, blinder Fleck, höheres Selbst..
  • übergeordnete Themen: Frieden, Natur, Umwelt, Kraftorte, Zukunft..
  • Organisationen/ Unternehmen/ Gründer: im Entscheidungskontext, wenn die Geschäfts-Entwicklung stockt, Teamstatus und –Entwicklungspotential, Zielgruppen, Produktentscheidungen..

In welchen Formaten kann WIYS ® genutzt werden?

  • WIYS ®-Info: Demo-Walk, eigener Krafttier-/Emotions-Walk, ein echtes Anliegen zum Kennenlernen der Methode (Teilnahme ist hilfreich vor den übrigen Formaten)
  • Im offenen Gruppenkontext werden Anliegen gewalkt für Menschen mit und ohne Anliegen
  • In der eigenen geschlossenen Jahresgruppe werden Anliegen gegenseitig gewalkt
  • Individueller Einzel-Walk: Ratsuchender mit Anliegen + Leitung = Walker
  • Ausbildungsgruppe zum Walking-Anleiter: im gegenseitigen Wechsel werden eigene Anliegen und alle übrigen Walking-Formate gewalk und geleitet sowie alles Wissenswerte für die Leitung vermittelt. Das nutzen gern Therapeuten, Psychologen, Coaches, die WIYS (ergänzend) einsetzen wollen und Personen, die ihre eigene Entwicklung forcieren wollen..
  • Übergeordnete Themen werden von mehreren Walkern gewalkt
  • Walks an Themen-Tagen zu: Botschaften von Krankheit, Tieren, Berufung, Ahnen, Archetypen, Natur, in Verbindung mit den emotionalen Botschaften der Seminarpferde zur Kontaktaufnahme..
  • Und weitere Formate, je nach Anliegen..

Beliebte Themen für WIYS®-Anliegen

Die Themen von Anliegen sind so bunt wie das Leben und die Individualität des Ratsuchenden. Einige Themen lassen sich schon aus dem vorherigen Text ableiten. Hier noch die „Hit-Liste der Walks“: Krankheit/Symptome, Tiere, die Lösung für.., mein Projekt in einem Jahr, meine künftige Arbeit, mein Traum, was ich zu… wissen sollte, was ich brauche, damit sich meine Blockade löst..

Wer sich zunächst einmal einlesen möchte zum Thema WIYS ®, dem empfehle ich das Buch von Christian Assel: „Wenn ich gehen, dann läuft’s“, die reine Kraft der Empathie – Walking-in-your-shoes ® – Windpferd Verlag 2016.

Autorin:
Susanne Fleer-Ellerbrake
Coach

  Susanne Fleer-Ellerbrake in Herford
Coach und Berater  Marco Hein in Walsrode
Coach, Kunsttherapeutin, Dipl. Sportwissenschaftlerin, KG  Sylvia Herdan in Handeloh

Lade weitere Anbieter*innen

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.