Heilpraktiker*innen in Paderborn

5 Anbieter*innen gefunden

◄ vorherige zeigen

Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen bieten verschiedene Methoden aus Naturheilkunde, Psychotherapie und Energiearbeit an. Sie dürfen therapeutisch tätig sein, Diagnosen stellen und die ausgeübten Methoden frei wählen.

Mehr Info über Heilpraktiker*innen

Heilpraktiker*innen in Paderborn

Wer in Paderborn  auf der Suche nach einem Heilpraktiker oder einer Heilpraktikerin ist, wünscht sich meist eine bewährte und biologisch effektive Heilmethode. Außerdem sind Heilpraktiker*innen dafür bekannt, dass sie schonende und nebenwirkungsarme Verfahren bei ihrer Diagnose und Therapie anwenden. Aber auch dem im Vergleich zu Ärzten und Ärztinnen großzügigen Zeitaufwand bei der Diagnose gesundheitlicher Beschwerden und Probleme der Patient*innen, den eingehenden Beratungsgespräche und einfühlsamen Behandlungen verdanken Heilpraktiker*innen ihre ständig wachsende Beliebtheit. Nicht zuletzt genießen eine Vielzahl an Menschen die fachlichen Kompetenzen der Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen in unterschiedlichen Naturheilverfahren.

Was behandeln Paderborner Heilpraktiker*innen?

Wie alle Heilpraktiker*innen bundesweit so behandeln auch Heilkundige in der Stadt Paderborn chronische Erkrankungen oder andere Beschwerden, die darauf hindeuten, dass der Patient krank ist oder sich in seiner beruflichen, familiären oder sozialen Situation gesundheitlich nicht wohl oder eingeschränkt fühlt. Dabei ist allen Heilpraktiker*innen besonders wichtig, die Selbstheilungskräfte des aus dem Gleichgewicht geratenen Organismus ihrer Patient*innen zu stimulieren, um eine möglichst ganzheitliche Gesundung zu erwirken.

Neben der Krankheitsdiagnostik sowie -behandlung spielt auch die Gesundheitsvorsorge für Heilpraktiker*innen eine entscheidende Rolle. Dabei beziehen die Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen körperliche, geistige und psychische Beschwerden in ihre ganzheitliche Behandlung mit ein und bieten hilfreiche Unterstützung sowie eine fachgerechte Beratung zu Ernährung, Bewegung, Lebensführung, Stressbewältigung und vieles mehr, um die Gesundheit ihrer Patient*innen zu stärken und zu bewahren.

Unabhängig davon, ob ein akutes oder chronisches Krankheitsgeschehen oder andere Beschwerden vorliegen, beraten Heilpraktiker*innen ihre Patient*innen ausführlich und weisen sie darauf hin, welche naturheilkundlichen Behandlungsmethoden für sie im einzelnen Fall besonders geeignet erscheinen. Die meisten Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen konzentrieren sich dabei auf ein oder mehrere spezielle Naturheilverfahren.

Naturheilverfahren Paderborner Heilpraktiker*innen

Heilpraktiker*innen genießen Therapiefreiheit, das heißt, es ist den Heilkundigen erlaubt, die Therapieverfahren anzuwenden, die ihren Kompetenzen entsprechen. Dazu gehören vor allem naturheilkundliche Verfahren, aber auch schulmedizinische Methoden. Allerdings sind Heilpraktiker*innen grundsätzlich bemüht, chemische Medikamente soweit es geht zu vermeiden.

Heilpraktiker*innen bevorzugen in der Regel den Einsatz von Naturheilmitteln und Methoden, damit die Patient*innen eine bewusste und aktive Rolle im Heilungsprozess einnehmen und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden können. Von besonderer Bedeutung für die Gesundung und Gesunderhaltung sind außerdem Licht, frische Luft, Bewegung, Ruhe und Entspannung sowie eine gesunde Ernährung und bewusste Atmung.

Heilpraktiker*innen bieten bei zahlreichen Erkrankungen wirksame Alternativen zu den schulmedizinischen Methoden an, die der Verbesserung der gesamten Lebensqualität ihrer Patient*innen dienen. Zu den vielfältigen naturheilkundlichen Verfahren zählen beispielsweise klassische Methoden wie die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), die Bewegungstherapie, die Ernährungstherapie, die Wassertherapie (Hydrotherapie) und die regulative Therapie. Auch die klassische Homöopathie sowie die traditionelle chinesische Medizin (TCM) und die ayurvedische Medizin sind den naturheilkundlichen Verfahren zuzuordnen. Des Weiteren gehören u. a. folgende Verfahren zu den bekanntesten Naturheilmethoden:

  • Akupunktur
  • Aromatherapie
  • Atemtherapie
  • Anthroposophische Heilkunde
  • Ausleitende Verfahren
  • Autogenes Training
  • Bach-Blütentherapie
  • Bioenergetik
  • Bioresonanztherapie
  • Blutegelbehandlung
  • Chiropraktik und Osteopathie
  • Kinesiologie
  • Lymphdrainage nach Dr. Vodder
  • Massage
  • Physiotherapie
  • Schröpfen
  • Tiergestützte Intervention

 

Letztlich sind der Gesundheitszustand und die Beschwerden der Patient*innen ausschlaggebend für die Entscheidung einer speziellen naturheilkundliche Behandlung.

Paderborner Heilpraktiker*innen und ihre Patient*innen

Von besonderer Bedeutung ist auch das Gespräch zwischen Heilpraktiker*in und Patient*in, das auf gegenseitigem Vertrauen, Respekt und partnerschaftlicher Hinwendung seitens des Heilpraktikers oder der Heilpraktikerin zu den Patient*innen beruht. In diesem Zusammenhang ist die sogenannte „sprechende Medizin“ zu erwähnen, da bereits die freundliche Zuwendung und das achtsame Zuhören der Heilpraktiker*innen eine wohltuende und entspannende Wirkung auf den Patienten oder die Patientin haben kann.

Erstkonsultation bei einem Heilpraktiker oder einer Heilpraktikerin

Beim ersten Besuch eines Heilpraktikers oder einer Heilpraktikerin fallen keine Praxisgebühren an. Die voraussichtlichen Gesamtkosten einer Behandlung werden vor dem eigentlichen Behandlungsbeginn geklärt. Diese hängen vom jeweiligen Zeitaufwand ab sowie von den Methoden und der Häufigkeit ihrer Anwendung.

Paderborner Heilpraktiker*innen - Behandlungskosten

Da Heilpraktiker*innen in der Gestaltung ihrer Leistungsabrechnung frei sind, sollten sich Patient*innen bereits bei der Erstkonsultation genau über die Behandlungskosten informieren. Heilpraktiker*innen sind wie Ärzte und Ärztinnen dazu verpflichtet, ihre Patient*innen wirtschaftlich aufzuklären. Das entlastet Patient*innen bei ihrer Entscheidung, ob sie sich mit der geplanten Therapie einverstanden erklären möchten, da sie bereits bei der Erstkonsultation ungefähr einschätzen können, welche Kosten auf sie zukommen werden.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten entweder gar nicht oder erstatten diese nur zu einem gewissen Teil, wenn eine freiwillige Zusatzversicherung zur Abdeckung von Heilpraktiker*innen-Leistungen besteht.
Privat versicherte Patient*innen sowie Beihilfeberechtigte befinden sich im Vergleich zu gesetzlich versicherten Patient*innen hier meist im Vorteil, da die entstehenden Behandlungskosten überwiegend von Beihilfe oder privaten Krankenversicherungen erstattet werden. Da aber nicht alle Heilmethoden erstattet werden, sollte vor Behandlungsbeginn in jedem Fall mit dem jeweiligen Kostenträger Rücksprache gehalten werden.

Grundsätzlich werden die Leistungen nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker*innen (GebüH) erstattet, das bereits seit 1985 besteht und seitdem nicht geändert beziehungsweise nicht an die aktuellen Kosten angeglichen wurde, sodass HeilpraktikerInnen meist darauf angewiesen sind, ihr Honorar mit den Patient*innen frei zu vereinbaren, um kostendeckend kalkulieren zu können.

Heilpraktiker*innen in Paderborn – Diagnoseverfahren

Im Rahmen des ausführlichen Beratungsgesprächs analysiert der Heilpraktiker oder die Heilpraktikerin den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten oder der Patientin sowie deren individuelle und familiäre Krankengeschichte. Heilpraktiker*innen beziehen in ihre Analyse sämtliche Aspekte der aktuellen und bereits zurückliegenden physischen, mentalen und psychischen Verfassungen mit ein. Dazu gehören auch die Lebensführung und -umstände der Patient*innen.

Wenn es erforderlich sein sollte, nehmen Heilpraktiker*innen auch eine körperliche und/oder diagnostische Untersuchung ihrer Patient*innen vor. Dabei berücksichtigen sie den Zustand von Haut und Haaren, die Gestik und Mimik des Patienten oder der Patientin sowie das individuelle Bewegungsmuster, das Körpergewicht und die Körperhaltung. Auf diese Weise werden mögliche Ursachen für Beschwerden und Ungleichgewichte ermittelt. Auch bereits ärztlich gestellte Diagnosen und Therapien bleiben nicht außen vor. Dazu zählen Berichte des Arztes oder der Ärztin, EKG, Röntgenbilder und Laborergebnisse. Hinzu kommen klinische Daten wie beispielsweise Blutdruck, Puls und Körpertemperatur.

Alle Maßnahmen dienen einer detaillierten Analyse und Bewertung der Disposition, Konstitution und des Temperaments des Patienten oder der Patientin. Die ganzheitlich arbeitenden Heilpraktiker*innen wenden bei der Untersuchung auch Diagnoseverfahren wie die Augen-, Reflexzonen- oder Zungendiagnose an und führen naturheilkundliche Laboruntersuchungen durch, - eine erweiterte klassische Labordiagnostik, bei der die Beschaffenheit unterschiedlicher Ausscheidungen wie Blut, Speichel, Stuhl oder Urin analysiert wird. Ist die Diagnose gestellt, folgt die Planung und Entwicklung eines individuellen Therapieplans.

 

Wenn der Patient oder die Patientin mit der Diagnose und mit der geplanten Therapie des Heilpraktikers oder der Heilpraktikerin einverstanden ist, wird ein Behandlungsvertrag (BGB § 630a) abgeschlossen, der zum einen dazu dient, den Patient*innen zu garantieren, dass die Therapie fachgerecht und nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt wird, und zum anderen den Heilpraktiker*innen die zuverlässige Zahlung ihres Honorars zusichert.

Staatlich anerkannte Heilpraktiker*innen in Paderborn

Heilpraktiker*innen verfügen über eine staatliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde, der eine erfolgreiche, staatlich geregelte Prüfung durch das zuständige Gesundheitsamt als staatlich beauftragte Behörde vorausgeht. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und mündlichen Teil und erfolgt bundesweit einheitlich.

Bei der Heilpraktiker*innen-Prüfung handelt es sich um eine Unbedenklichkeitsprüfung und nicht um eine Fachprüfung, bei der ein konkreter Ausbildungsstand festgestellt wird. Da es keine einheitliche Ausbildungsordnung wie bei anderen Gesundheitsberufen gibt, können die angehende Heilpraktiker*innen selbst entscheiden, in welcher Form sie sich auf die Prüfung vorbereiten.

Viele Heilpraktiker*innen besuchen deshalb eine Heilpraktiker*innen-Schule. Im Rahmen der dreijährigen Ausbildung werden Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, klinische Diagnostik, Pharmakologie und Labordiagnostik fundiert und praxisorientiert gelehrt sowie die unterschiedlichen Naturheilverfahren.

Neben der allgemeinen Heilpraktiker*innen-Erlaubnis werden auch auf einzelne Gebiete der Heilkunde eingeschränkte Erlaubnisse erteilt. Dazu zählen Heilpraktiker*innen für Psychotherapie (HP), die ausschließlich psychotherapeutisch arbeiten dürfen, sowie teilweise rechtlich allgemein anerkannte wie Heilpraktiker*innen für Physiotherapie.

Was unterscheidet Heilpraktiker*innen von Arzt oder Ärztin in Paderborn?

Im Vergleich zu Heilpraktiker*innen haben Ärzte und Ärztinnen ein Universitätsstudium abgeschlossen und verfügen über die Approbation (staatliche Erlaubnis) von der zuständigen Behörde, den ärztlichen Beruf auszuüben. Nach dem Studium haben Ärzte und Ärztinnen die Möglichkeit, eine fachärztliche Assistenzzeit ableisten. Einige Ärzte und Ärztinnen bilden sich zusätzlich in naturheilkundlichen Therapien weiter.

Die Befugnisse von Heilpraktiker*innen in Paderborn und bundesweit sind im Vergleich zu Ärzten und Ärztinnen per Gesetz und Verordnung deutlich eingeschränkt. Der rechtliche Status der Heilpraktiker*innen wird nicht nur von dem Heilpraktikergesetz festgelegt, sondern durch weitere Gesetze wie beispielsweise das Infektionsschutzgesetz, das vorschreibt, welche Krankheiten grundsätzlich nicht behandeln werden dürfen wie beispielsweise Botulismus, Cholera, Diphtherie, Masern, akute Virushepatitis und Geschlechtskrankheiten.

Außerdem untersagt das Arzneimittelgesetz allen Heilpraktiker*innen, Arzneimittel oder Betäubungsmittel zu verordnen. Auch Geburtshilfe dürfen Heilpraktiker*innen nicht leisten. Des Weiteren sind sie nicht befugt, Zahnheilkunde auszuüben, zu röntgen, Straftaten zu untersuchen oder den Tod festzustellen. Auch verglichen mit Psychotherapeut*innen verfügen Heilpraktiker*innen über weniger Rechte.

Cordelia Kuge
Bettina Debus-Erdmann
Heilpraktikerin & Physiotherapeutin  Vera M. Hermeler in Paderborn
Heilpraktikerin  Elisabeth Lübbers in Paderborn
Heilpraktikerin, Yogalehrerin  Sabine Warzecha in Paderborn

Lade weitere Anbieter*innen

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.