Heilsame Netzwerkerei

Tröstliches auf allen Ebenen

von Conny Dollbaum-Paulsen

Yogakurs ausgefallen? Meditation abgesagt? Qi Gong-Übungsabende bis auf weiteres verschoben? Corona macht vieles unmöglich und öffnet gleichzeitig genau deshalb Türen, die wir vorher noch nicht kannten.

Ab sofort wird es in mehr oder regelmäßigen Abständen an dieser Stelle Texte, Videos, Podcasts, Bilder, Übungen und vieles mehr von Heilnetzer*innen aus dem gesamten Bundesgebiet geben.

Wenn wir uns nicht "in echt" treffen und berühren können, tun wir das eben online (und energetisch natürlich sowieso).

Heilnetzer*innen schenken ihr Wissen, ihre Klänge, ihre Poesie und alles, was jetzt hilfreich sein kann, damit wir in den nächsten Wochen so gut wie es uns möglich ist sein können.

Die Aufforderungen, diese besondere Zeit für persönliches Wachstum, Innehalten und anderes eher spirituell Ausgerichtetes zu nutzen, verkennen einen wesentlichen Aspekt: Es gibt sehr sehr viele Menschen, die sehr leiden.

Alle, die physisch oder psychisch erkrankt sind, die jungen Familien oder gar die Frauen, die gerade Babys bekommen, alle ohne Obdach, alle, die sozial isoliert leben, alle, die sehr wenig Geld haben und in zu kleinen Wohnungen leben, alle kleinen Selbstständigen, die zwangspausieren müssen, alle in Hilfsberufen, die Angst haben, sich zu infizieren, aber dennoch ihre Arbeit tun müssen- die Liste könnte beliebig fortgesetzt werden.

Menschen in Not zuzurufen, sie mögen die Zeit nutzen, kann leicht zynisch wirken, das sollte uns bewusst sein.

Deshalb wollen wr auf Heilnetz Beiträge veröffentlichten, die trösten unterstützen und ermutigen.

Ein Anfang mit Trommeln, Klang und Gesang

Cüneyt Görenel-Wackerbauer ist der Erste - er singt, trommelt und berührt den eigenen Herzraum damit. Auch wenn der Ton etwas hallt...

Herzgesang mit Cüneyt Görenel-Wackerbauer

 

Mehr News für HeilberuflerInnen ►

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.