Neues aus dem Bielefelder Netz

Heilnetz-Frühstück mit viel Nährwert

von Conny Dollbaum-Paulsen

Heilnetz-Treffen sollen nicht nur nett und kuschelig, nein sie sollen auch nützlich sein für die Beteiligten. Deshalb probieren wir immer wieder neue Varianten, mal mehr mal weniger staatstragend, aber immer experimentierfreudig. Grundsätzlich sind Heilnetz-Treffen ebenso variantenreich wie die regionalen Netze. In Bielefeld haben wir nach vielen Jahren "ganz normalem" Heilnetz-Frühstück mal was ganz Neues ausprobiert. Es war nämlich nicht nur der Tisch reichhaltig gedeckt, sondern wir haben den informellen Rahmen genutzt, eigene Anliegen zu formulieren - und das ging so:

Wer braucht was? Wer kennt wen?

Die Frage zielte darauf ab, das Treffen zu nutzen, Tipps, Adressen oder Ideen zu einem persönlichen Anliegen zu bekommen. Der Ausgang war total offen, weil wir so noch nie gearbeitet hatten.

Der Kneipp-Verein sucht Referent*innen

 

 

Nach kurzer Vorstellung zur Frage „Wer bin ich, was biete ich an und was tue ich im Heilnetz?“ und der ersten Tasse Tee-Kaffee übernahm Andrea Beine die Moderation und öffnete die Runde. Schneller als gedacht schilderte Gudrun Potschka vom Kneipp-Verein in Bielefeld ihr Anliegen – und noch schneller entspannen sich kreuz quer über den Tisch die ersten Resonanzen.

Marita Habel sucht Kooperationspartner

 

Als Marita Habel ihr Anliegen vorstellte, waren wir schon vorgewärmt – sehr schnell ging es darum, auf welchem Weg Kooperationen und kollegiale Arbeitsnetzwerk am besten entstehen können, wer gut zu wem passt und wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

Bitte bei ihr melden, wen Interesse besteht.

Die DSGVO als Wachstumsimpuls?

 

Die Idee von Lavida Gerda Ewersmann, die Lust auf Austausch zur DSGVO hat, zeigte: Hier können sich Anfragen entwickeln, die mensch sonst nirgendwo findet. Lavida schilderte uns von ihrer Lust, die DSGVO als Anlass zu nehmen, wie wir mit den uns anvertrauten Daten umgehen, wie und was wir unbewusst ansammeln, auch, aber nicht nur an Daten und wie wir das gemeinsam mit mehr Wissen und Verantwortung handhaben können. Tolle Idee, die darin gipfelte, die Gruppe „Die DSGVO als spirituelles Entwicklungsinstrument zu nennen“, was nicht so, aber ein kleines bisschen ernst gemeint war.

Immobilie zum Leben und Arbeiten

Und Andrea Beine fragte dann eher vorsichtig nach, ob die Suche einer Immobilie, die Leben und Arbeiten verbindet oder sogar in ein Wohn-Lebens-Projekt münden könnte, hier auch Raum finden könnte. Konnte sie natürlich.

Fazit zum Ende:

Wir waren alle sehr begeistert davon, so leicht im Kontakt und doch so konkret im Ergebnis miteinander gewesen zu sein – anbei alle Anliegen mit den Kontaktdaten, so dass alle, die diesen tollen Termin verpasst haben, dennoch mit im Boot sind. Eben weil wir ein Netz bilden…

Mich hat besonders bewegt, dass sich hier die Heilnetz-Grundidee von Kooperation und gegenseitiger Unterstützung mit einem ganz praktischen Nutzen mischen kann. So wird aus Theorie Praxis, aus Vision Erdiges. Und genau da ist Heilnetz wirklich einzigartig.

Nicht zu vergessen: Die wunderbare Atmosphäre der Räume von Ela Buchwald, die sich für gemütliches Frühstücken ebenso eignen wie für die Abende oder Vorträge. Anders als bei den letzten frühstücken, die in Cafes stattfanden, was auch seinen Reiz hatte, waren wir uns einig, dass es keinen besseren Ort für uns hätte geben können….

Der nächste Termin in Bielefeld ist am 4.7.2018 um 18 Uhr in Bielefeld, alle Infos unter Heilnetz-Termine.

 

Mehr News für HeilberuflerInnen ►

Zurück