Ulrikes (Fast-)Vorstellung am Heilnetz-Abend

Erfolgreich Scheitern

© ktsdesign-fotolia.com

von GastautorIn

Die Anschrift des Heilabends hatte ich bei Google maps nachgesehen, schien ja total einfach: Niederwall, 2. Str. rechts, Ziel rechte Seite nach Parkhaus, Ecke Turnerstraße.

Ich war so pünktlich losgefahren, daß ich um 17.45 Uhr am Ziel hätte sein wollen. Nun war ich aber sehr lange nicht in Bielefeld gewesen. Dann ging es los – Stau auf der Baustelle Kreuzstraße, das fraß schon meinen Zeitvorrat, Niederwall gesperrt, Umleitung nach irgendwo, auf Gut Glück in eine Querstraße gefahren, schließlich die Turnerstraße gefunden. Rasch oben geparkt bei Nr. 56 (wer weiß, ob es unten noch Parkplätze gäbe) und auf die Suche nach der Hausnummer 12a gemacht, schweres Handgepäck mit laminierten Bildern, Büchern und Flyern dabei.

Bei Haus Nr. 12 fragte ich einen Einwohner nach der 12a, der war ratlos, ging mit mir zum Nachbarn, der ebenfalls ohne Ahnung. Wir vermuteten eine Art Hinterhof und ich suchte weiter.

Ich hatte keine Telefon-Nummer, bei der ich mich hätte erkundigen oder abmelden können. Mein alter Telefon-Knochen ist kein Smartphone. Ich konnte nicht mal eben nachgoogeln.

In der Turnerstr. 6 fragte ich nach, wo denn der Heilnetz-Treff geblieben sein könnte. Die Bewohnerin wußte nur, daß es seit 1 Jahr umgezogen war. Nun stand ich buchstäblich im Regen.

Das war mir ja so noch nie passiert! Es kam mir unfaßbar bescheuert vor.

Mit einem Gefühl der Leere strebte ich zu meinem Auto zurück, dabei rechts und links weiterhin Leute gefragt, ob sie mir helfen könnten. Die hatten so nun wenigstens zum 1. Mal vom Heilnetz gehört!

Als ich an meinem Auto ankam, war es 19 Uhr. Ich erinnerte mich, daß 19.30 Uhr das Treffen endet. Daß ich nicht gekommen war, hatte man gewiß bemerkt. Weitere Suche schien aussichtslos.

Um nun nicht ganz vergeblich nach Bielefeld gefahren zu sein, machte ich Besorgungen für meinen Gartentag und war um 21.30 Uhr zuhause. Noch im Mantel, nahm ich den Anruf einer Freundin entgegen, der ich mein Leid klagte, bis wir beide darüber lachten.

Schließlich schmiß ich meinen Computer an und schaute nach, wo denn der Fehler lag. Ganz einfach: ich hatte in der Turnerstraße gesucht, die Adresse war aber Ravensberger Straße... manchmal spielt einem das Gedächtnis einen Streich und man beißt in die Tischplatte.

So geht erfolgreich Scheitern!

Fazit 1 für mich

Selbst wenn das Ziel noch so simpel erscheint, sollte man alle Informationen darüber griffbereit haben und recherchieren, welche Infos und Möglichkeiten für einen noch so unwahrscheinlichen Plan B bereitgehalten werden könnten.

Fazit 2 für mich

Vielleicht sollte ich doch mal ein Smartphone an den Start kriegen?

Fazit für das Heilnetz

Könnte man vielleicht im Heilnetz unter den Treff-Abenden eine Tel.-Nummer veröffentlichen, die in solchem Notfall für Fragen oder Abmeldungen angerufen werden kann? Wo hätte ich denn auch schon anrufen sollen, selbst von Zuhause aus schien es wenig Sinn zu machen, Dich am späten Abend mit diesem Problem auf Juist zu belästigen.

Heilnetz-Antwort: Erledigt, liebe Ulrike, ab sofort gibt es eine Telefonnummer. Und wir freuen uns auf dich im September.

 

Ein Artikel von Ulrike Sprick

Kräuterfachfrau

Die Gourmet-Wildkräuterküche

Gütersloher Str.57
33803 Steinhagen-Brockhagen

www.gourmet-wildkräuterküche.de

 

 

Mehr News für HeilberuflerInnen ►

Zurück