Der Halswickel wirkt Wunder

WochenTipp bei Halskratzen

Der Halswickel wirkt Wunder
© Andrea Fettweis-fotolia.com

von GastautorIn

Ständig wechselt das Wetter: Regen oder sogar Schnee, Wind, warm, kalt - und rundherum hustet und schnupft die Welt munter vor sich hin.

Zum Glück gibt es sehr einfache, preiswerte und wirksame Mittel aus der klassischen Naturheilkunde, die mindestens ebensogtu helfen wie Aspirin und Co: Bei beginnenden Halsschmerzen oder trockenem Hustenreiz hilft zum Beispiel ein Zwiebelsud.

  • Zwei Zwiebeln in Scheiben schneiden und in ein Gefäß mit Deckel schichten.
  • Zwischen die Schichten Honig (bei Kindern erst nach dem 1. Geburtstag!) oder Zucker geben.
  • Im Kühlschrank aufbewahren.

Nach einigen Stunden bildet sich der Zwiebelsud, der gerade bei Kindern wegen der Süße sehr beliebt ist. Dieser enthält ätherisches Öl, schwefelhaltige Verbindungen und Flavonoide, die in Kombination keimabtötend und leicht antientzündlich wirken. 3 mal täglich einen Teelöffel, das lindert den Hustenreiz.

Ist der Husten schon richtig fest, kann ein Kartoffelwickel helfen:

Dazu werden

  • vier bis sechs mittelgroße Kartoffeln weich gekocht,
  • in ein Geschirrtuch gelegt und zerdrückt.
  • Hat sich der Wickel soweit abgekühlt, dass keine Verbrennungsgefahr besteht, kommt er auf die Brust und bleibt dort, bis er erkaltet ist.

Wichtig: Wenn zum Husten Fieber kommt, das länger als drei Tage anhält, oder wenn der Husten nach einer Woche nicht allmählich abklingt, dann ist es ratsam, zum Arzt zu gehen.

Autorin Julia Thieme

Julia Thieme, Heilpraktikerin arbeitet in Bückeburg in eigener Praxis

naturheilpraxis-thieme.de

 

Mehr Good News ►

Zurück