Pflanzen-Mut

Spagyrik

Pflanzen-Mut
© Petra Linnenbrügger

von Heilnetz-Beitrag

Die Pflanzenwelt kann uns hier einiges bieten um Mut und Vertrauen zu erhalten oder wieder ins Vertrauen zu kommen. Die spagyrische Heilmethode war schon immer eine alchemistische Heilmethode, also eine Methode von der Wandlung der Stoffe. Wie passend, befinden wir uns doch alle z. Z. in einem extremen Wandlungsprozess, der nur bedingt zu beeinflussen und zum jetzigen Zeitpunkt nicht planbar ist. Ganz im Sinne der Alchemisten, die mit ihren Forschungen auch nicht sicher sein konnten, was am Ende dabei raus kommt.

Durch diese Forschungen können wir heute auf spagyrische Essenzen zurückgreifen, die Körper, Seele und Geist stärken und heilen. Wie wunderbar in einer Zeit, in der vieles unklar und die Bedrohung durch etwas sehr Kleines groß ist.

MUT in der Spagyrik

Matricaria, die Kamille, gibt uns mütterliche Geborgenheit und Schutz, gibt uns grenzenloses Urvertrauen, egal wie bedrohlich die Situation ist. Der mütterliche Schutz und die Geborgenheit lassen uns den stärksten Sturm überstehen. Matricaria steht für die Energie der Gegenwart, gibt uns die Möglichkeit, fest mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen, verankert zu sein.

Urtica, die Brennessel, die große Trommel im System Mensch bringt Veränderung, verändert nicht nur körperlich den Stoffwechsel und leitet die Angst aus der Niere sondern sie bringt uns eine neue Schwingung im System. In der Allergietherapie gerne als Umstimmungsmittel genutzt, auf unseren jetzigen Prozess bezogen als Umstimmung auf eine neue Zeit. Die Brennnessel ist körperlich stärkend, auch das brauchen wir zur Zeit alle für unseren persönlichen und globalen Prozess.

Tilia, die Linde, verkörpert den Beginn des Endes der alten Energie, mobilisiert unsere Heilungskräfte, lässt uns für die Rückkehr zu Gesundheit Verantwortung übernehmen und gibt uns die Möglichkeit wieder Lebenslust empfinden zu können. Tilia verkörpert die Einheit zwischen Geist und Seele und der Materie und stellt die Übergangsperiode zwischen Evolution und Revolution dar. Körperlich unterstützt uns die Linde im Bereich des Nervensystems, hat eine beruhigende Wirkung auch in Angstkrisen und ist ein wichtiges „Grippemittel“ wenn es darum geht das Immunsystem durch Fiebersenkendes und Schweißtreibendes zu unterstützen.

Sicherheit und Vertrauen – MARIA-

Melilotus, der Steinklee, bringt Trost und Vertrauen, fördert die physische und psychische Heilung und schützt vor Attacken von außen. Melilotus hat die Energie der Wandlung, der Transformation, die gerade in dieser Zeit so immens wichtig ist. Melilotus öffnet den Weg, erhellt den Blick, um Situationen zu analysieren und die richtigen Entscheidungen zu treffen. „meli“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet Honigblüte, bringt uns die Süße des Lebens zurück und hat eine beruhigenden Einfluss auf das Nervensystem.

Amygdala, die Bittermandel, wirkt wie eine Schutzschicht auf unsere Aura, schließt Löcher in einer verletzten Aura und steht für Liebe und Freundschaft. Amygdala hat eine große Synergie mit Melilotus, das Potential des Wirkverstärkers für eine energetische Wundheilung und für die Verbindung zwischen Energie und Materie. Amygdala verbindet und gleicht die rechte und linke Gehirnhälfte aus und schützt vor depressiven Episoden und Schlafstörungen.

Rosmarinus, bringt uns die reinigende Energie der Liebe und vertreibt Zorn, Wut und Hass, hilft uns in schwierigen Zeiten die richtige Mitte zu finden und gibt uns die Kraft mit Ruhe Ängste zu überwinden. Rosmarinus ist eine Sonnenpflanze, wirkt anregend und konzentrationsfördernd und vertreibt mit seiner heilenden Energie die Dunkelheit aus der Situation. In Kombination mit Arnica gibt es eine verstärkte Dynamik für Leber und Gehirn. Rosamrinus stärkt unser Gedächtnis und hilft uns, uns auf das zu besinnen, was wir schon mal gelernt haben, uns zu zentrieren und zu fokussieren.

Iris, die Schwertlilie, stärkt unsere intuitiven Fähigkeiten, unser 3. Auge. Sie lässt uns Visionen für die Zukunft entwickeln, für die Zeit nach der Kontaktsperre, nach Corona. Iris ist aber auch eine „Augenpflanze“ und lässt auch den Blick in die Vergangenheit zu, um zu sehen, was falsch gewesen ist. Iris ist eine bunte farbenfrohe Pflanze, sie bringt diese Farbigkeit in unser System und macht unser Leben wieder bunt und vielfältig.

Arnica, der Bergwohlverleih, verleiht uns nach großen Anstrengungen wieder körperliches Wohlbefinden. Arnica ist eine Pflanze der Veränderung, des Aufstiegs und der Bewusstwerdung. Eine wunderbare Pflanzenenergie für diese Zeit, in der alles so beschwerlich und bedrohlich ist, der Weg zum Gipfel so unendlich weit und unerreichbar erscheint. Arnica stärkt uns während und nach großen Anstrengungen, bringt Selbstvertrauen und Wertschätzung der eigenen Person und natürlich auch anderer.

Ein Artikel von Petra Linnenbrügger

Heilpraktikerin

Zum Profil von Petra Linnenbrügger
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in dieser Rubrik

Erdung

Selbstregulation integrativ

Herzlicht

Online-Meditation

 

Mehr Good News ►

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.