Spiegel-Aktion braucht Unterstützung

Rette Deine Homöopathie

Spiegel-Aktion braucht Unterstützung

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wer bereits gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht hat, möge bitte zuhören und aktiv werden: der Spiegel sucht in einer größeren Kampagne Menschen, die negative Erfahrungen gemacht haben, um mit pseudo-journalistischen Mitteln zu beweisen, wie schädlich Homöopathie ist.

Gemeinsam für relevante Homöopathie-News

Das können wir auf keinen Fall so stehen lassen und bitten darum, dem Journalisten Andre Breda und dem Spiegel einen Strich durch die Anti-Homöopathie-Kampagne-Rechnung zu machen.

Wer also zu den Millionen Homöopathie-Befürworter*innen gehört und gute Erfahrungen gemacht hat, möge dies bitte unbedingt kundtun und öffentlich zeigen - dabei geht es selbstverständlich nicht darum, den Journalisten in irgendeiner Weise zu diskreditieren – sondern darum, echte Fakten zur Verfügung zu stellen – denn tatsächlich gibt es viel mehr Menschen, die Homöopathie nutzen und schätzen, also solche, die der Meinung sind, sie gehöre abgeschafft.

Mailen Sie die Homöopathie-Fallberichte an die Mailadresse des Spiegel-Autoren Adrian Breda, die er auf seiner Webseite veröffentlicht: post@adrianbreda.de (kein Spam, keine Beschimpfung, nur Homöopathie-Fallberichte) oder kontaktieren Sie ihn über seinen Twitter-Account @AdrianBreda.

Alle Infos dazu hat Christian Becker vom Homöopathie-Watchblock zusammengetragen – vielen Dank dafür: https://bit.ly/3gXPp6f

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Klartext!"

Wissen-Schaftliche Nachfrage erlaubt


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Homöopathie

#Rette deine Homöopathie

Postkartenaktion

Homöopathiefibel

Neu aufgelegt: Homöopathische Schülerfibel

1. Homöopathie-Onlinekongress

Für Therapeut*innen und Patient*innen

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.