Der lebendige Funke

Resonanzsinn

Der lebendige Funke
© Pixabay

von Heilnetz-Beitrag

Wir möchten mit unserem Tun, unserem Sein und unseren Handlung etwas erreichen und erreicht werden.
Resonanzen, die wir im Kontakt zu Menschen, einer Musik oder der Natur erfahren, geben uns das Gefühl der Verbundenheit mit unserer Umwelt.

Resonanzen, die wir im Kontakt zu Menschen, einer Musik oder der Natur erfahren, geben uns das Gefühl der Verbundenheit mit unserer Umwelt. In diesem Berührt-werden und der Möglichkeit, darauf zu antworten, entsteht ein Funken von tiefer Freude und die Erfahrung von ‚Ich bin‘.
Jeder von uns kennt dieses Momente. Diese Resonanz erreicht meine Seele, mein Herz und löst einen Funken aus, der mich verwandelt. Ich bleibe nicht die, die ich bin.
Solche Erfahrungen bleiben unverfügbar. Ich kann sie nicht herstellen, nicht kaufen oder planen.

Aufgrund ungünstiger Lebenserfahrungen und zu unserem seelischen Schutz kann sich diese offene und lebensbejahende Fähigkeit ‚zurückziehen‘ und einem Lebensgefühl von zunehmender Entfremdung, Leere und Ohnmacht weichen. Wir wissen dann von unserem Kopf her, dass wir ganz viele neue Möglichkeiten haben, doch nichts davon berührt uns wirklich. Das reine Kopf-Wissen reicht in der Regel nicht aus, um Wandel herbeizuführen. Es braucht zusätzlich das innere ‚berührt-sein‘, um genügend Energie für Veränderungen verfügbar zu machen.

Im Kontakt zur Natur können wir wieder Zugang zu unserem inneren Funken bekommen. Die Natur ist lebendig, sie nimmt uns so an, wie wir sind und wir sind ein Teil von ihr. Diese Harmonie von Mensch und Natur kann uns eine Befreiung vom Alltäglichen schenken und uns glücklich machen.

Ein Impuls für deine Spaziergänge

Mach dir selbst ein Geschenk und nimm dir eine kleine Auszeit. Geh in die Natur, in einen Park oder Friedhof nimm dort ein paar tiefe Atemzüge und lass dich treiben.

Bleib einen Moment stehen und stell dir vor, dass du von der Natur angeschaut wirst. Geh dann bewusst auf einen Baum zu und lass dich anschauen. Was empfindest du? Dehne diesen Perspektivwechsel auf den Himmel, die Vögel und Felsen aus und komm dann in ein gegenseitiges Betrachten. „Ich schaue dich an und du mich.“  

Viel Freude dabei!

Ein Artikel von Heide Steiner

Visionssuche und Seminare für Lebensübergänge

79256 Buchenbach

www.visions-suche.de

Zum Profil von Heide Steiner
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Praktisch gesund"

Auditorium Netzwerk: Traumatherapie

Kneipp - Wasserdoktor, Pfarrer und Naturheilkundler


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Resilienz

Was macht stark und das Leben lebenswert?

Positive Psychologie, das „Stehaufmännchen-Prinzip“

Therapeutisches Bogenschießen

Ein archaischer Weg - in zeitgemäßer Umsetzung

Mein Resilienz-Tagebuch

Hilfreich. Praktisch. Machbar.

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.