Drei Buchstaben, viele Fragen

HPV - Humane Papillomaviren

Drei Buchstaben, viele Fragen
Foto: Lizenzfrei von Pixabay

von Heilnetz-Beitrag

Wie ist eine Infektion mit HPV einzuschätzen und welche Rolle spielt sie bei Veränderungen am Gebärmutterhals? Die meisten sexuell aktiven Menschen haben irgendwann einmal eine HPV-Infektion in ihrem Leben. Aber was bedeutet das eigentlich?

HPV steht für Humane Papillomaviren, das sind Krankheitserreger, die Entzündungen oder Hautveränderungen bewirken können. Es sind über 200 verschiedene HP-Viren bekannt, von denen 15 Infektionen an Vulva und Gebärmutterhals verursachen können. Diese sind sexuell übertragbar. Beim Sex können durch Reibung und Druck kleine Risse oder Verletzungen entstehen, durch diese dringen die Viren ein und vermehren sich dann im Inneren der Zellen. Bei den genitalen HP-Viren wird zwischen so genannten Niedrigrisiko- und Hochrisiko-Viren unterschieden. Die Hochrisiko-Typen können gemeinsam mit anderen Faktoren, wie beispielsweise einem geschwächten Immunsystem, Stress, hormoneller Verhütung oder Rauchen, Zellveränderungen (Dysplasien) am Gebärmutterhals verursachen und somit das Risiko für Gebärmutterhalskrebs erhöhen.

Da HPV weit verbreitet ist, infizieren sich bis zu 80% der Menschen im Laufe ihres Lebens mit HPV, überwiegend in jungen Jahren. Meistens werden die Viren erfolgreich vom eigenen Immunsystem bekämpft und innerhalb von zwei Jahren einfach wieder aus dem Körper geschleust, ohne dass dies überhaupt bemerkt wird, da es in der Regel auch keine Beschwerden gibt.

Das Thema der HPV-Infektion sorgt nach wie vor bei vielen Menschen für Verunsicherung.. Darum ist es wichtig, sich gut und kritisch zu informieren. Denn zu wissen, was man tun kann und worauf es ankommt, kann Verunsicherungen nehmen. Vor allem aber gibt es eine Reihe an unterstützenden Maßnahmen, allen voran die Verbesserung des Immunsystems, mit denen sich in Eigenregie geholfen werden kann.

Passend zum Thema: Online-Veranstaltung am 21.04.2021

Online-Veranstaltung HPV: Wie ist eine Infektion einzuschätzen und welche Rolle spielt sie bei Veränderungen am Gebärmutterhals? – Zusammenhänge verstehen

Mittwoch, 21.04.2021 18:00 Uhr, Anmeldung erforderlich

Ein Artikel von Feministisches FrauenGesundheits

Feministisches FrauenGesundheitsZentrum e.V

Bamberger Str. 51
10777 Berlin

www.ffgz.de

Zum Profil von Feministisches FrauenGesundheitsZentrum e.V
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Wissenswert"

Tagebuch einer Schwimmerin

Neue Studien zur Wirksamkeit

Gestörtes Körperschema & Körperwahrnehmung


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Immunsystem

Vitamin D und das Immunsystem

Neue Studien zur Wirksamkeit

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.