Selbstdarstellung

Neu eröffnet: Heike Schwarze

von Conny Dollbaum-Paulsen

Während meiner Tätigkeit in der Pflege kam bei mir immer mehr der Wunsch auf, mehr Zeit für den Menschen/Patienten zu haben. Nicht mehr schnell, schnell, schnell arbeiten. Zu der Zeit, als ich ich selbst länger krank war und fest stand, dass ich nicht mehr zurück in meinen Beruf konnte, wuchs der innere Wunsch Heilpraktikerin zu werden.
Aber es kamen auch folgende Gedanken auf, wie:

  • Kannst du deine sichere Stellung aufgeben?
  • Ein gutes Gehalt?
  • Was mutest du deiner Familie zu?
  • Was passiert wenn alles nicht klappt?

In dieser Zeit trat Hildegard von Bingen in mein Leben. In der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Eibingen (Nähe Rüdesheim)erlebte ich mein inneres „Ja“ zu meiner Entscheidung. Dort, in der dazu gehörenden Kirche, faszinierten mich die Wandgemälde - der Nonnenchor fing an zu singen. Ich fühlte so eine innere Ruhe in mir. Alles stimmte für mich auf einmal.

Hildegard von Bingen
Sie hat vor über 900 Jahren gelebt, war Benediktinerin, Äbtissin und Klostergründerin.
Ihr Leben galt der Musik, Medizin, Theologie und Kosmologie. Sie sah den  Mensch und das Universum in einer Einheit.
Über die Heilkräfte der Heilkräuter und Gewürze, Bäume und Früchte, Edelsteine und Metalle schrieb sie unter anderem ihre Bücher.
Sie fand schon damals heraus, dass der ganze Mensch betrachtet werden sollte, also Körper, Geist und Seele.

Ihre ganzheitliche Heilkunde stellen die sechs goldenen Lebensregeln da:

  1. Deine Lebensmittel sind deine Heilmittel zum Leben.
  2. Verwende zur Erhaltung und Wiederherstellung deiner Gesundheit die Heilmittel aus der Natur
  3. Achte auf einen natürlichen Schlaf im Wechsel mit ausreichender Bewegung
  4. Achte auf ein vernünftiges Gleichgewicht von Arbeit und Erholung im Sinne von „Ora et labora: Bete und arbeite.“
  5. Reinige deinen Körper von seinen Giften durch Bäder, Sauna und Ausleitungsverfahren, wie z.B. Aderlass, Schröpfen und Moxibustion
  6. Transformiere deine  psycho-sozialen Fehler in großzügige und liebevolle Taten spiritueller Freude, Vitalität und Mitmenschlichkeit.

Hildegard erkannte damals schon die besonderen Vorzüge des Dinkels ( des reinen Dinkels nicht des mit Weizen gekreuzten).
Das Dinkelkorn enthält eine Vielfalt von wertvollen Bestandteilen, die zum Aufbau und zur Erhaltung eines gesunden Organismus notwendig sind. Darüber schreibt sie in ihrer Naturkunde:
„ Dinkel (Spelt) ist das beste Getreide…., fettig und kraftvoll und leichter verträglich als alle anderen Körner. Es verschafft dem, der es isst, ein rechtes Fleisch und bereitet ihm ein gutes Blut. Die Seele des Menschen macht es froh und voll Heiterkeit. Wie man es isst als Brot oder sonst wie als Speise- ist es gut verdaulich.“

Hier noch ein Frühstückstipp mit Dinkel:
Habermus nach Hildegard von Bingen

  • 1 Tassen Dinkelhabermus (grob gemahlene Körner mit wenig Mehlanteil) in 2-3 Tassen Wasser einrühren und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen
  • 1 TL Honig (oder Agavendicksaft) und je eine Msp Galgant, Bertram und Zimt dazugeben und weiter köcheln lassen
  • 1-2 Eßl. Kastanienmehl beigeben.
  • Die Kochzeit beträgt 5-10 Min.
  • In den letzten Min. einen geschnittenen Apfel dazugeben
  • Man kann auch anderes Obst verwenden oder noch gehackte Mandeln, Sultaninen,Flohsamen oder Zitronensaft hinzufügen.


Guten Appetit
Heike Schwarze
Koblenzerstr. 160
32584 Löhne
05731- 83360
www.naturheilpraxis-schwarze.de

 

Mehr Good News ►

Zurück