Gute Idee: Das Europäische Zentrum für universitäre Studien in Bad Meinberg

Lebenslanges Lernen an der Uni für Senioren

von Conny Dollbaum-Paulsen

Menschen werden älter - und klüger! Und vielleicht sogar glücklicher...
Klüger, weil Sie sich beispielsweise zu einem "Studium Generale" am EZUS in Horn Bad Meinberg entschließen, das in diesem Jahr bereits zum achten Mal angeboten wird. Und vielleicht glücklicher, weil es nachgewiesenermaßen Sinn stiftend sein kann, mit andren gemeinsam zu lernen und mehr über die Welt und warum sie so ist wie sie ist, zu erfahren.

Das EZUS (Europäisches Zentrum für universitäre Studien der Senioren Ostwestfalen-Lippe) ist die "die erste wissenschaftliche Bildungseinrichtung für Senioren (und) übernimmt eine Vorreiterrolle für Wirtschaft und Gesellschaft", hat seinen Sitz im beschaulichen Horn Bad Meinberg und nutzt  das Kurgastzentrum, um hochkarätige Bildung an interessierte Menschen höheren Alters zu bringen. Tolle Idee!

Die komplexen Herausforderungen der Zeit erfordern nämlich neben der durch das Ater gewonnenen  Erfahrungsperspektive auch einen theoretisch gestützten Einblick in gesellschaftliche, politische und historische Zusammenhänge. Woche für Woche stehen deshalb große Themen auf dem Stundenplan und obwohl der Zugang auch ohne Abitur möglich ist, handelt es sich um ein durch und durch wissenschaftliches Angebot.

Anders als beim Seniorenstudium, bei dem die Senioren dieselben Veranstaltungen besuchen wie alle anderen Studierenden auch, gibt es im Kontext im Studium Generale eine feste Struktur:
Studiendauer (1 Jahr/ 3 Trimesterblöcke), Themen (u.a. Politik, Wirtschaft, Theologie/ Religionswissenschaften, Kommunikation, Naturwissenschaften, Geschichte, Kunst etc.) und die wöchentliche Kurszeit (jeweils Donnerstag und Freitag an insgesamt 39 Präsenztagen) sind fix.
Und das ist keinesfalls zufällig so, denn die feste Gruppe motiviert zusätzlich, sich mit dem durchaus anspruchsvollen Stoff auseinanderzusetzen. Das gemeinsame Lernen mit Menschen, die einen ähnlichen Lebenserfahrungshorizont haben, begleitet von hochkarätigen Wissenschaftlern, macht jedenfalls den bisherigen Absolventen so viel Freude, dass sogar ein vertiefendes Aufbaustudium, das Studium Speziale  konzipiert werden musste. Die Dozenten sind übrigens ebenfalls  begeistert und kommen gern: Professoren und Lehrende unterschiedlicher Universitäten schätzen die interessierte Offenheit der Senior-Studierenden sehr.

Der nächste Studienblock startet im November 2015, alle Infos dazu erhalten Sie unter www.ezus.org

Wer vermututet, ein solches Projekt würde von einer Seniorin geleitet und inhaltlich betreut, irrt. Nathalie Emas ist eine junge engagierte Wissenschaftlerin, deren Begeisterung, fortschrittliche Formate zu lebenslangem Lernen an den Start zu bringen, wunderbar ansteckend ist. Möge das Projekt weiter Früchte tragen!

 

Mehr Good News ►

Zurück