Wer braucht dennn so was?

Klopapier?

Wer braucht dennn so was?
Foto: bluelightpictures lizenzfrei von Pixabay

von Christina Azarli

In Deutschland und USA liegt der Pro-Kopf-Verbrauch an Toilettenpapier bei ca. 135 Rollen pro Jahr – das sind alle zweieinhalb Tage eine Rolle! In Italien und Frankreich reicht eine Rolle doppelt so lang (Quelle: Katapult Magazin).

In der Tradition der Mayr-Fastenkuren sieht man das Toilettenpapier als Indikationspapier für die Darmgesundheit: Wenig Verbrauch = gesunder Darm.

Zum Reinigen des gesunden Darmausgangs braucht es das Toilettenpapier demnach nur, um seine Sauberkeit festzustellen. So wie ein gesundes Tier einen sauberen After hat, weil die Ausscheidungen kompakt und sauber rausgleiten, so geht es auch dem darmgesunden Menschen.

Die Sorge um genügend Toilettenpapier steht nach akuteller Beobachtung beim Gang durch den Supermarkt mit an oberster Stelle. Das lässt darauf schließen, dass es um die allgemeine Darmgesundheit nicht allzu gut bestellt ist.
Industrienahrung, Bewegungsmangel, Überlastung des Verdauungstraktes durch zu viel, zu spätes, schlecht gekautes Essen fördern den Zustand, der später viel Papier verbraucht (sowohl auf der Toilette als auch in der Krankenakte).

Die befreiende und heilsame Wirkung des Fastens kann diesen Kreislauf durchbrechen: Für einen befreiten Darm, mehr Wohlbefinden und ein effizientes Immunsystem.

Heilnetz-Artikel zum Thema Ernährung:
https://www.heilnetz.de/good-news/tag/Ern%C3%A4hrung.html

Fastenangebote:
https://www.heilnetz.de/adressen/fasten.html

Insgessamt 374 Suchergebnisse zu Fasten im Heilnetz:
https://www.heilnetz.de/suche.html?keywords=fasten#results

Weitere interessante Artikel in dieser Rubrik

Selbstsorge für Yogalehrende

Yoga, Klang & Mantras

Homöopathie-Kongress

Resumee der Krise

Achtsames Schreiben

Schreiben als intimer Prozess der Selbstentfaltung

 

Mehr Good News ►

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.