Eine Belgierin lebt und arbeitet nahe der Eifel

Ilona Peters ist neu im Heilnetz

Eine Belgierin lebt und arbeitet nahe der Eifel

von Martina Porschen
(letzte Überarbeitung: 16. Juli 2022)

Ilona Peters bietet als Heilpraktikerin Psychotherapie neben der persönlichen therapeutischen Unterstützung auch Beratung in vielen Lebensfragen an. Außerdem lehrt sie in Seminaren einen aufmerksamen Weg zu sich selbst und damit einem gesunden Leben.

Ilona, wann hast du mit dieser Beratungsarbeit begonnen?

Aus meiner eigenen Lebensgeschichte und Erfahrung heraus, als ich mich selbst soweit angeschaut hatte, dass ich dann irgendwann das Gefühl hatte, verantwortungsvoll auch andere Menschen auf dem Weg zu SICH begleiten zu können.  Und das war 2015. 

Was ist dein Herzensanliegen dabei?

Aus meiner bisherigen Praxiserfahrung heraus sehe ich immer klarer, wie sehr Menschen leiden, wie sehr sie mit sich oder dem Leben kämpfen, weil sie nicht in Kontakt mit SICH sind. Wir mussten früh Schmerzhaftes abspalten, um überhaupt überleben zu können.  Ich vergleiche unsere Psyche mit einem Eisberg: Wir glauben, wir sind nur die Spitze des Eisberges, also das, was uns bewusst ist.  Wir kämpfen uns darin ab und glauben, dort die Lösung oder den Ausweg für unsere Themen zu finden. Doch das wird kaum funktionieren!  Im Gegenteil, es kostet viel Kraft und Energie.  Denn der untere Teil des Eisberges, also all das, was wir abspalten mussten und somit unbewusst ist, fehlt uns, um uns zu verstehen und um ins Mitgefühl mit uns kommen zu können.

Verstehe ich das richtig - dieses bessere Verständnis unseres Unterbewusstseins ist die Grundlage besseren Verständnisses?

Ja. Menschen darin zu begleiten, ihre abgespaltenen Anteile spürbar und sichtbar zu machen, damit sie ihre Situation und den inneren Kampf überhaupt erstmal verstehen, das ist schon ganz schön berührend!  Denn erst so können wir schrittweise aus Überlebensstrategien, Kopfkonzepten und Illusionen aussteigen, uns und unsere Bedürfnisse wahrnehmen und fühlen und somit allmählich eine liebevolle Sicht auf uns selbst bekommen, Eigenverantwortung übernehmen und aus Täter-Opfer-Dynamiken aussteigen.  Das ist mein Herzenzanliegen, Menschen in diesen inneren Prozessen zu begleiten.  Denn: alles was wir tun oder wie wir sind hat einen tiefen Grund, wir kennen ihn nur nicht und verurteilen, bewerten, beschuldigen oder schämen uns dafür.  Nur wer den Mut hat, sein "Opfersein" anzuschauen, kann aus der Opferhaltung aussteigen.

Arbeitest du nach einem Konzept? Was genau finde ich bei dir?  

Ich persönlich kenne bisher keine Theorie, die tiefer geht oder plausibler ist als die Identitätsorientierte Psychotraumatheorie nach Prof. Dr Franz Ruppert. Das daraus entstandene Therapieverfahren ist die Anliegenmethode, auch Selbstbegegnung genannt. Sie funktioniert nach dem Resonanzprinzip. Ich begleite Menschen im Einzelsetting oder in Gruppen, sich selbst zu begegnen. 

Ein besonderes Herzensanliegen ist meine intensive Jahresgruppe  der IoPT.  Die geschlossene Jahresgruppe ermöglicht eine tiefe Persönlichkeitsentwicklung quer durch alle Themenbereiche der IoPT.  Es werden 8 Seminare à je 2 Tagen innerhalb eines Jahres angeboten. Die geschlossene Gruppe sorgt für den nötigen Raum des Vertrauens, so dass allmählich tiefe innere Prozesse stattfinden können, getragen durch die Gruppe.

Du hast schon viel berichtet - warum glaubst du, braucht die Welt genau dieses Angebot?

Wenn ich mir die Gesellschaft anschaue, dann stelle ich fest, dass sie traumatisiert ist.  Die Gesellschaft ist traumatisiert, weil der Einzelne traumatisiert ist.  Wer SICH nicht fühlt, fühlt den Nächsten nicht, fühlt die Tiere, Natur und Umwelt nicht.  Er ist im Hamsterrad gefangen in Überlebensstrategien, Kopfkonzepten und Illusionen unterwegs.  Er ist im Überleben statt im Leben.  Bewusstsein schaffen ohne zu spalten, das braucht die Welt.  Durch diese Arbeit entsteht allmählich eine innere Klarheit, Bedürfnisse werden klarer, Täter-Opferdynamiken werden bewusst und ich merke, wer oder was mich manipuliert und ich stehe klar für mich ein.  Wer sich selbst versteht und fühlt, kann auch die Welt verstehen.

Welche drei Gründe fallen dir ein, die mich dazu bewegen können, dein Projekt zu besuchen oder dein Angebot in Anspruch zu nehmen?

  • wenn du tiefe innere Dynamiken und Wahrheit in dir entdecken und verstehen möchtest, dir einen anderen Blick auf dich selbst wünschst und einen liebevollen Kontakt zu dir selbst aufbauen möchtest, bist du herzlich willkommen.
  • wenn du dich selbst und deine Bedürfnisse fühlen und Gefühle nicht länger nur denken möchtest, auch dann bist du herzlich willkommen.
  • wenn du dir innere Klarheit ohne Kampf wünschst und somit aus Täter-Opferdynamiken aussteigen möchtest, bist du ebenfalls herzlich willkommen.

 

Ein Artikel von Ilona Peters

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Traumatherapie

HP Psychotherapiepraxis

Bruyères, 103
4950 Waimes

www.ilonapeterspsychotherapie.com

Zum Profil von Ilona Peters
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt Eifel":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Ein Hof aus dem 16. Jahrhundert und eine Frau im besten Alter

Der Besuch eines Lichtzentrums überzeugte sie und startete eine aufregende Entwicklungsreise

systemische Aufstellerin und Coach aus Kall


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Ganzheitliche Gesundheit

Tipps für Fußgesundheit

Füße stehen, auch im Sitzen

Wider die Einfalt!

GESUNDHEIT AKTIV – DAS MAGAZIN

Werde übernatürlich

Mit Dispenza das Ungewöhnliche erreichen

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.