7 Fragen an Jenny Horstmeier

Die Heilnetz-Frau für frisches Design

7 Fragen an Jenny Horstmeier

von Conny Dollbaum-Paulsen

An dieser Stelle liest Du Interviews mit Menschen aus dem Heilnetz-Kernteam, die seit vielen Monaten im Hintergrund damit beschäftigt sind, Heilnetz im aktuellen Wandel der Zeit zu gestalten. Jenny Horstmeier hat uns in unserer Reihe "Sieben Fragen an bodenständige Heilnetz-UtopistInnen" Rede und Antwort gestanden. Sie erzählt unter anderem darüber, wie wichtig ihr der ökologische Aspekt im Heilnetz ist und warum sie als Grafikerin 2022 Teil des Teams geworden ist.

  1. Was tust du Ganzheitliches?
    Mir ist wichtig, Ganzheitlichkeit in mein ganzes Leben einfließen zu lassen - privat und beruflich. Meine Tätigkeit als Grafikdesignerin ist daher immer ökologisch und sozialverträglich ausgerichtet.

  2. Seit wann bist du Teil der Heilnetz-Community?
    Das müssten 7 oder 8 Jahre sein - da bin ich bei der Suche nach nachhaltig und ökologisch ausgerichteten Gleichgesinnten aufs Heilnetz gestoßen. Ich habe Conny kontaktiert, und sie hat mich zu meinem ersten Heilnetz-Abend eingeladen.

  3. War dein erster Heilnetz-Kontakt Liebe auf den ersten Blick?
    Der Funke ist bei den ersten Heilnetz-Abenden übergesprungen! Es war toll zu sehen, wie dieses kollegiale Feeling zustande gekommen ist, obwohl wir aus so unterschiedlichen beruflichen Richtungen kamen.

  4. Was hat dich sofort erreicht, so dass du dabei sein wolltest?
    Die Vielfalt der Interessen und Professionen, der kollegiale Umgang und dass durchweg Wert auf ökologische Möglichkeiten und Ansprüche gelegt wird - das finde ich total super! Die ökologische Wertschätzung ist genau das, was ich als Grafikdesignerin gerne einbringen und vermitteln möchte.

  5. Hast du ein Lieblings-Feature bei Heilnetz, weshalb du Heilnetz unbedingt weiterempfiehlst?
    Die vielfältigen Artikel, Infos und Tipps im Magazin, die mich immer wieder inspirieren. Mir gefällt, dass Anbieter:innen sich zeigen können, dass Termine sichtbar sind, dass es möglich ist, die vielen Angebote zu durchstöbern, durch die Vermittlung Hilfe zu bekommen, gemütlich im Heilnetz-Magazin zu lesen und auf viele neue Ideen zu stoßen.

  6. Gibt es ein besonders lustiges, verrücktes, nachhaltig wirksames Erlebnis?
    Das eine bestimmte Erlebnis gibt es nicht, sondern die immer wiederkehrende Erfahrung bei den Heilnetzabenden und bei unseren Organisationstreffen, dass Menschen mit unterschiedlichen Ansätzen oder Meinungen auf eine wertschätzende Weise zu einer gemeinsamen Lösung kommen - es ist wunderbar, dass es im Heilnetz immer funktioniert.

  7. Was wünschst du dir für die Heilnetz-Zukunft?
    Ich wünsche mir noch mehr Sichtbarkeit für das Heilnetz, so dass die zahlreichen Möglichkeiten, die es bietet, mehr gesehen werden - und alle Menschen, die Infos und Hilfe suchen, entsprechend im Heilnetz fündig werden. Das hat alles einen großen Wert, und da steckt so viel Liebe und Herzblut drin.

Alle Interviews und mehr zum Heilnetz-Team findest Du unter Heilnetz-Team.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Gemeinsam heilsam":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Hülya Civi-Gerke aus Hannover

Wie Tischtennis die Welt verändert

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.