Yogakongress vom 16. - 18. November 2018

15 Jahre Yoga Vidya in Bad Meinberg

© Yoga Vidya

von Pressemitteilung

Mit mehr als 100 Veranstaltungen und über 50 Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Österreich, Indien und Russland wartet der Yoga-Kongress 2018 des Berufsverbands der Yoga Vidya LehrerInnen e.V. (BYV) auf. Unter dem Motto „Yoga - Forschung und Selbsterforschung“ bezieht er diesmal dem Yoga nahe stehende Wissenschaften und verwandte Disziplinen besonders mit ein.

Aus der Vielfalt der angebotenen Yoga-Stile von Acro- und Aerial- bis hin zum Yin Yoga, Vorträgen, Workshops und Schnupperangebote können Gäste aller Levels und jeden Alters das schöpfen, was sie für die eigene Entwicklung benötigen: Weisheit, Wissen, Stabilität, Sicherheit, Dynamik und Leichtigkeit. Der internationale Event steht unter der Schirmherrschaft von Elmar Brok, Abgeordneter im Europa-Parlament, und wird in Kooperation mit der Akademie der Kulturen NRW ausgerichtet.

Kongress-Eröffnung mit offiziellen Gästen

Zur offiziellen Eröffnung am 16.11.2018 um 12.30 Uhr werden Ansprachen des Schirmherrs Elmar Brok, vom Bürgermeister Horn-Bad Meinbergs, Stefan Rother, und weiterer Ehrengäste erwartet. Im Jahr des 15-jährigen Bestehens Yoga Vidyas im Teutoburger Wald trägt besonders die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Land NRW, der Stadt Horn-Bad Meinberg sowie den ansässigen Einrichtungen aus den Bereichen Kultur, Gesundheit, Kirche und Tourismus zur Etablierung des Standortes als einer der Salutogenese bei.

Die integrative Kraft des Yoga drückt sich durch seine Offenheit für komplementäre Bereiche aus. Dem trägt der Kongress Rechnung, indem er die traditionellen Yogapfade, die wissenschaftliche Forschung, Yoga- und westliche Psychologie, Sport, Fitness, Religion, Philosophie, Mystik, Ayurveda und alternative Heilmethoden miteinbezieht. Mittels intensiven Selbststudiums kann der daraus entstehende Yoga-Werkzeugkasten für ganz persönliche, transformative Prozesse genutzt werden. Dann heben sich auch die herkömmlichen Zuschreibungen auf: Die Weisheit, die oftmals den Alten zugeschrieben wird, ist bei intensiver Yogapraxis, Schriften- und Selbsterforschung durchaus auch in jüngeren Jahren erfahrbar. Die Dynamik, Flexibilität und Energie der Jugend kann sich bis ins hohe Alter erhalten. Körperlichen und seelischen Belastungen kann mit Yoga effektiv entgegengewirkt werden. In der Symbiose mit den Erkenntnissen der modernen westlichen Welt lässt sich der Geist des uralten Erbes auf diesem Kongress auf besonders intensive Weise erfahren.

Den Leitvortrag des Freitagabends übernimmt Prof. Dr. Martin Mittwede, Religionswissenschaftler der Goethe Universität Frankfurt/Main, Studienleiter für Ayurveda-Medizin an der Europäischen Akademie für Ayurveda und Psychotherapeut. Er beleuchtet das Thema Selbsterforschung im Licht der altindischen Philosophie und der modernen Psychologie.
Prof. Dr. Marcus Stück, Leiter des Zentrum für Bildungsgesundheit an der DPFA-Hochschule Sachsen, Diplompsychologe, Yogalehrer und Psychotherapeut, widmet sich den epigenetischen und psychobiologischen Veränderungen durch bewusstseinserweiternde Methoden.

Yoga und Forschung

Am Samstagabend stellt sich Shanmug Westley Eckhardt, Leiter des Sananda Yoga Centers Madrid, Diplompsychologe, Mitbegründer des spanischen Yogalehrerverbands A.I.P.Y.S. und direkter Schüler von Swami Vishnu-Devananda, in seinem Vortrag weiteren Aspekten der Frage der Selbstbetrachtung. Dr. Ulrich Ott, Diplom-Psychologe, wird über die Wirkungen von Pranayama auf Psyche und Nervensystem berichten und damit unmittelbar aus seinem Forschungsbereich an der Universität Gießen berichten. Wie ein ausgeglichener, ruhiger und gleichzeitig aktiver Geisteszustand mit yogischen Mitteln zu erreichen ist, stellt Prof. Dr. Shekar Pandey, Lehrer, Seminarleiter und Gastprofessor an der Universität in Paderborn dar. Einblicke in die Yoga Psychologie vermittelt Harilal, Leiter von Arsha Yoga in Gurukulam/Kerala, Indien. Prof. Dr. Gela Weigelt schildert, wie die Symbiose aus Mystik und Wissenschaft zu in der Praxis anwendbaren Ergebnissen führen kann. Zurück auf die körperliche Ebene führt Dr. Nalini Sahay, Yoga Acharya und Doktor der Psychologie mit ihrem Vortrag, wie Herzkrankheiten durch einen yogischen Lebensstil vermieden werden können. Methoden der Selbstregulation der Wirbelsäule widmet sich Andrei Lobanov, Yogameister aus Russland.

Jede Menge Yoga-Praxis

Das intensive Kongress-Programm basiert auf spannenden Praxisangeboten: Vom Faszien- und Hormon-Yoga über Bowspring, Klang- und Kundalini-Yoga bis hin zum Dru Yoga bietet die Veranstaltung häufig bis zu 5 parallel stattfindende Angebote. Die Gäste können zwischen Biodanza, entspannenden Mentaltechniken wie dem Yoga Nidra und Klangreisen, herzöffnenden Meditationen, stimmungsvollem Mantra-Gesang und Chakratönen wählen. Neue Energie und Tiefe versprechen die Trance-Atem-Kriya, die bipolare Atemdynamik oder Pranayama-Pratyahara-Techniken. Wie sich Yoga mit sucht-, verhaltens- und anderen psychotherapeutischen Methoden kombinieren lässt, wird in mehreren Workshops genauso erfahrbar wie die Emotioal Freedom Technique. Wer sich dem Schriftenstudium widmen möchte, sollte sich an die indischen Yogaacharyas halten: Hier wird z.B. die die Gheranda Samhita in Theorie und Praxis erforscht.

Ganztagsbetreuung für Kinder und ein leckeres Bio-Vollwert-Buffet sind inklusive.
Mehr unter:
https://www.yoga-vidya.de/events/yoga-kongress/

 

Mehr Good News ►

Zurück