Vitamin 12 durch Mikroorganismen

Gesunder Möhrendreck?

Vitamin 12 durch Mikroorganismen
© Conny Dollbaum-Paulsen

von Gastbeitrag

Möhren bleiben ungewaschen länger frisch und sind gesünder. Gesünder? Ja, der Dreck (die Erde) kann gerne mitgegessen werden. Hintergrund ist das Vitamin B12.

Es heißt ja, dass wir Fleisch, Käse und Eier (tierische Lebensmittel) essen müssen, um unseren Vitamin-B12-Haushalt in Ordnung zu halten. Aber produziert wird das Vitamin nicht von den Tieren, sondern von Mikroorganismen. Diese sitzen an den Wurzeln in der Erde und werden von gesund lebenden Tieren, die grasen dürfen, aufgenommen, da sie nicht nur Gras, sondern auch immer etwas Erde futtern. Die höchsten Konzentrationen des Vitamins B12 finden sich im Magen und Darm der Tiere und zu einem geringen Teil wird es auch im Muskelgewebe gespeichert.

Wir Menschen können grundsätzlich das Vitamin B12 genauso aufnehmen wie die Tiere: Wurzeln und Pflanzen mit den Erdresten roh verspeisen. Sind die Vitamin-B12-Bakterien im Dünndarm, so können sie auch dort weiter B12 produzieren. Neben dem Verzehr von ungewaschenem Gemüse gehören aber noch andere Komponenten dazu, die beachtet werden müssen: Die Darmflora muss intakt sein, das Stressniveau gering (viel Stress hat einen hohen B12-Verbrauch) und es sollte viel roh und basisch gegessen werden.

Der Autor: Julian König

Julian König ist Gärtner der in diesem Jahr neu entstandenen SoLaWi in Bielefeld. Dort wird solidarisch gepflanzt, gepflegt und geerntet, wie sich das für eine Solidarische Landwirtschaft gehört.

Wer mehr darüber wissen will: solawi-bielefeld.de

Anmerkung der Redaktion

Die gewagte These ist wissenschaftlich aktuell nur bedingt haltbar - Argumentationen dazu unter unter: https://www.vegane-inspiration.com/vitamin-b12-vorkommen.html

Arum wir den Artikel dennoch veröffentlichen? Weil wissenschaftlicher Konsens eine geringere Halbwertzeit als frischer Fisch hat (sagte ein Wissenschaftler, dessen Name ich vergessen habe) und wir gerade im Bereich veganer Ernährung mit ziemlich vielen hartnäckigen wissenschaftlichen Vor-Urteilen zu tun haben. Und weil Dreck bekanntlich den Magen reinigt und es schon deshalb sinnvoll ist, diesen zumindest in kleinen Portionen mitzuessen.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Praktisch gesund"

Uraltes und sehr hilfreiches Ritual

Nach Dr. Nobuo Shioya


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Rezepte

Die grüne Neune

Wildkräutersuppe

Heilpflanze des Jahres 2021

Meerrettich – Heil- und Stärkungsmittel

Zurück

 
 

Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.