Ein Lesebuch der Sternenwelt

Geschichten vom Firmament

von GastautorIn

Wer von uns hat nicht schon mal in einer sternenklaren Nacht den Blick nach oben gewandt und voller Bewunderung über die vielen Lichter gestaunt. Sie stehen da schon seit langer Zeit und Menschen sehen seit Jahrhunderten die immer gleichen Bilder.

Hunderte von Jahren haben sich die Menschen an ihnen orientiert und die Stellung der Sterne am Himmel in Verbindung mit den Ereignissen auf der Erde gebracht. Dabei fielen ihnen wieder-kehrende Zusammenhänge zwischen Himmelsbeobachtungen und irdischen Geschehnissen auf. So kam es, dass sie sich auf Reisen oder in der Landwirtschaft sogar beim Wetter an den Sternen orientieren konnten. Von jeher erzählen Menschen Geschichten und übertragen diese an die nächsten Generationen. Dieses überlieferte Wissen nennt man Erfahrungswissenschaften, Mythen aus längst vergangenen Zeiten werden so erhalten.

Eine Sammlung von Sternengeschichten

Hajo Banzhaf hat sie gesammelt und zusammengetragen: „Die Sternbilder erzählen von Heldentaten und Verführungen, von Liebe und Kampf, von großen Gefahren und dramatischen Errettungen, und sie zeigen uns Götter und Halbgötter, Könige und Königinnen, Helden, Heiler ...“ (* Seite 9) Da sich die Menschen oft nicht die Bilder am Himmel erklären konnten, mussten die Götter herhalten. Diese verbannten Widersacher an den Himmel und können wir noch heute den alten Mythen lauschen:

„Von seinem Vater Apollon wurde er (Asklepios) schon als Kind dem weisen Cheiron zur Erziehung gegeben… Von diesem großen Heiler erlernte er die Heilkunst so vollkommen, dass er sogar Tote wieder aufwecken konnte.“ Nun, Asklepios ist ja der Schlangenträger und ist heute noch Pate für die Apotheker. Und das ist nur ein Beispiel für die Verbindung zu unserer heutigen Zeit.

Davon zeigt Hajo Banzhaf, der leider schon 2009 verstarb, in dem kleinen, reich bebilderten „Lesebuch“ noch einige auf. Wer sich dafür noch mehr interessiert, tut gut daran, diese kurzweilige Lektüre mit einem umfangreichen Anhang zur Mythologie und den klassischen Sternbildern zu lesen.

Ein Artikel von Ines Blankenburg

Botschafterin der Hochsensiblen Menschen

Große Bleiche 12
31515 Wunstorf

www.hochsensibel-info.de

 

 

Mehr Good News ►

Zurück