Ohne wenn und aber!

Generalstreik für das Klima

Ohne wenn und aber!
© Stephen Coburn hands framing the earth fotolia.com

von Conny Dollbaum-Paulsen

Letzte Woche verschickte die GLS-Bank, die erste Bank, die schon vor 20 Jahren mit ökologisch-solidarischem Ansatz ihre Arbeit aufnahm, eine Streikaufruf an ihre Geschäftskund*innen. Weil Heilnetz von Beginn an dort ein Konto hat, bekamen wir diese Mail auch. Eine Bank, die sich mit dem Klimawandel beschäftigt...?

So unerwartet dieser Zusammenhang auch sein mag, er zeigt: Jetzt gelten andere Regeln, jetzt geht es um wirklich viel, jetzt kann sich eigentlich niemand mehr aus der Verantwortung stehlen und einfach weitermachen. Unternehmen nicht, Parteien nicht, Verbände nicht und Einzelpersonen ebenfalls nicht.

Da ist es naheliegend, dass sich immer mehr Vereinigungen bilden, die sich äußern und sich der Bewegung Fridays for Future auf ihre Weise anschließen. So wird die Bewegung bunt, vielschichtig und kraftvoll - denn alle können hier ein "passendes" Dach finden.

Eine Auswahl:

In fast allen Vereinigungen haben sich fast überall regionale Untergruppen gebildet oder tun dies aktuell - es lohnt sich also, die Seiten zu besuchen, die Facebook-Accounts zu liken und und und...

Für Heilnetz, einem Unternehmen, dass sich mit dem Thema Ganzheitlichkeit verbindet, waren ökologische Fragen immer schon relevant. Deshalb ist es keine Frage: Am 20.09.2019 wird nachhaltig gestreikt.

Alle Infos unter https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

 

Mehr Good News ►

Zurück