Ein Hof aus dem 16. Jahrhundert und eine Frau im besten Alter

Erika Thomas ist neu im Heilnetz - die Eifel kennt sie schon lange

Ein Hof aus dem 16. Jahrhundert und eine Frau im besten Alter

von Gastbeitrag

Unser offener Offline-Heilnetzabend am 14.10.2021 bietet uns die Möglichkeit, nicht nur die Person Erika Thomas, sondern auch ihre Wirkungsstätte, einen wunderbaren Vierkanthof aus dem 16. Jahrhundert, erleben und kennenlernen zu dürfen.

 

Der erste Kontakt: eine sportliche Frau im besten Alter füttert in der Mitte des Innenhofes eine Feuerstelle mit Holz. Energisch legt sie Holzscheite auf, schaut auf und lädt mich mit einem wunderbaren Lächeln ein, das Tor zu durchschreiten und einfach rein zu kommen. Ich eile… und stehe nach wenigen Schritten vor alten Stufen, die sicherlich unglaublich viel zu erzählen haben.

Erika Thomas, verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes, ist erst seit Kurzem im Heilnetz der Eifel vertreten. Umso mehr erfreuter heißen wir sie nun in dieser Runde willkommen und sind ganz gespannt, mehr über ihr Tun und Wirken zu erfahren.

Liebe Erika, erzählst du uns bitte ein wenig zu dir und vor allem: wann hast du mit dieser Arbeit begonnen? 

Ja, also, mein Werdegang sieht wie folgt aus...
Ich bin vor 12 Jahren auf Anraten einer Freundin zu einer Familienaufstellung nach Stuttgart gefahren. Ich war in einer tiefen Depression und wusste nicht mehr rechts und links. Meine Familie war hoffnungslos überfordert mit mir und meiner Situation. Durch die Empfehlung, eine Aufstellung zu machen, fühlte ich mich, als wenn ich geführt wurde und man gab mir endlich einen Schlüssel für ein Schloss. Den Schlüssel hatte ich jetzt, ich musste ihn nur bedienen und rumdrehen...!  Es folgten viele Aufstellungen. Meine Lehrtherapeutin spürte mein großes Interesse an dieser Arbeit und bot mir die Ausbildung an. Oft fühlte sich mein eigener Weg wie die Hölle an, die ich durch zu gehen hatte. 

Verstehe ich das richtig, dein Impuls zum Familienstellen und zur Rebalancing-Massage entstand aus deiner persönlichen Krise?

Ja, viele Jahre blieb ich bei der Therapeutin und beschloss dann irgendwann, aus Freude an der Arbeit Menschen zu berühren, die Massageausbildung zu beginnen. Sie dauerte drei Jahre. Erst habe ich nur Freunde und Familie massiert, irgendwann wurde mehr daraus. In der Zwischenzeit ließ ich mich noch zur examinierten Altenpflegerin ausbilden. Das Alte bzw. die "Alten" zu berühren – ich liebe es einfach. Heute bin ich examinierte Pflegefachkraft, Massage-  und Rebalancing-Therapeutin, systemische Aufstellerin und zZ in der Ausbildung zur Heilpraktikerin Psychotherapie. Und zu alldem auch Ehefrau und Mutter eines mittlerweile 20jährigen Sohnes. Die Beratungsarbeit habe ich mehr oder weniger nach der Massageausbildung und der Weiterbildung zur Altenpflegerin angeschlossen. Beratung wird in meiner übrigen Arbeit auch sehr großgeschrieben und ist unumgänglich.

Was ist dein Herzensanliegen dabei?

Mein Herzensanliegen besteht darin, die Menschen zu berühren. Sie zu bewegen und sie ein Stück weit auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Und ich finde nichts, was schöner ist, als auch mal liegend eine Massage genießen zu dürfen.

Was finde ich bei dir? Und: was hält dein Wirken und Tun zusammen?

Was genau man bei mir findet und das Ganze zusammenhält? Ich lebe mit meiner Familie auf diesem alten Gutshof, auf dem ich arbeiten und mich vor Allem verwirklichen kann. Das Alte mit dem Neuen vereinen, finde ich eine schöne Methode dazu. Und ich finde, so ist es doch in jedem von uns: man trägt das Alte mit und darf daraus wachsen und sein Eigenes entstehen lassen.

Arbeitest du nach einem Konzept oder hat sich alles eher organisch entwickelt?

Mein Konzept: Durch die Rebalancing-Massage lade ich den Menschen ein, seinen Körper neu wahrzunehmen, ihn wertzuschätzen und auf seine Signale zu achten und dann natürlich, darauf zu hören. Durch die Schnelllebigkeit und Oberflächlichkeit unseres Alltags verlieren wir schnell den inneren Kontakt zu unserem Körper. Rebalancing schenkt uns die Möglichkeit, durch tiefe Bindegewebsmassage, sanfte Dehnung, lösende Gelenklockerung, bewusste Atmung und aktivierende Energiearbeit ein neues Körperbewusstsein entstehen zu lassen.

Ebenso ist es in der Aufstellungsarbeit. Es geht darum, mit Hilfe von Stellvertretern, unbewusste Dynamiken und Blockaden jeglicher Art sichtbar zu machen und aus einem anderen Blickwinkel auf die Problematik zu schauen. Aufstellungen können hilfreich sein bei Themen wie z.B. Konflikte in Familie oder Partnerschaft, oder auch im Freundeskreis, bei Symptomen oder Krankheiten, wiederkehrenden Mustern, unverarbeiteter Trauer oder Verlustängsten. Gerne helfe ich hier.

Warum glaubst du, braucht die Welt genau dieses Angebot?

Ich bin der Meinung, dass diese Form der Arbeit viel mehr in die Welt getragen und publik gemacht werden sollte. Damit die Menschen lernen über ihren Tellerrand zu schauen und einfach wieder mehr fühlen, wo die Problematiken liegen. Ich bin nur ein kleines Puzzleteil und möchte das, was in meiner Kraft steht, tun und meinen kleinen Beitrag dazu leisten, diese wundervolle Arbeit den Menschen näher zu bringen und vor allem, den Menschen zu berühren - ob nun in einer Aufstellung oder über die Körperarbeit.

Welche 3 Gründe sollten mich dazu bewegen, dich bzw. dein Angebot in Anspruch zu nehmen?

Da ist der Alte Hof mit seinem besonderen Flair. Lass dich verzaubern.

Dann kannst du meine Massage testen: ich massiere ganzheitlich und nehme Körper, Geist und Seele mit auf eine wunderbare Reise in dein Selbst.

Und außerdem gebe ich deinen persönlichen Themen Raum!

Kannst du etwas damit anfangen?

Und ob ich das kann!

 

Danke für dieses Interview, liebe Erika Thomas, im Oktober 2021!

 

 

Ein Artikel von Erika Thomas

Examinierte Pflegefachkraft, Körpertherapeutin, systemische Aufstellerin

ankommen-rebalancingmassage.de

Frankenring 13
53894 Mechernich

www.ankommen-rebalancingmassage.de

Zum Profil von Erika Thomas
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt Eifel":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Der Besuch eines Lichtzentrums überzeugte sie und startete eine aufregende Entwicklungsreise

systemische Aufstellerin und Coach aus Kall


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Aufstellungen

Integrale Tafelrunden, Tiefe mit Humor!

Aufstellungsarbeit einmal anders...

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.