Allianz für Anthroposophie

ELIANT

Allianz für Anthroposophie

von Conny Dollbaum-Paulsen

Gesundheit und Demokratie gehören zusammen – und weil es nicht immer leicht ist, die verschiedenen politischen Strömungen auf ihre Ziele und Hintergründe hin zu durchschauen, brauchen wir im Gesundheitswesen transparent arbeitende, engagierte demokratische Initiativen, die nicht nur national, sondern europäisch agieren. Eine solche Bewegung ist ELIANT, was für Europäischen Allianz von Initiativen angewandter Anthroposophie/ELIANT steht.

Was ist drin? Anthroposophie!

Bei ELIANT haben sich verschiedene anthroposophisch orientierte Verbände und Initiativen aus Medizin und Landwirtschaft zusammengeschlossen, um den Forderungen Ausdruck zu verleihen, anthroposophische Ansätze in Medizin, Bildung, Erziehung und Landwirtschaft zu fördern und in bestehende Systeme zu integrieren.

Ein wesentlicher Aspekt für ELIANT vor allem bezogen auf Bildung und Medizin ist die freie Entfaltung des Menschen und die damit verbundene individuelle Wahlmöglichkeit. Diese freie Wahl gehört nach Meinung der Allianz zu den Grundrechten innerhalb einer demokratischen Gesellschaft und damit zu den Inhalten der ELIANT-Charta ( https://eliant.eu/ueber-uns/charta/). Hier setzt sich ELIANT aktiv als NGO in Brüssel aber auch in einzelnen europäischen Ländern ein.

ELIANT und die Digitalisierung

2018 brachte ELIANT eine Petition auf den Weg, die allen gesellschaftlichen Bestrebungen, Kinder möglichst früh mit digitalen Inhalten zu konfrontieren, diametral widerspricht: Die Petition Für ein Recht auf bildschirmfreie Kitas, Kindergärten und Grundschulen will allen Einrichtungen, die nicht davon überzeugt sind, dass Früh-Digitalisierung die Entwicklung der Kinder zwangsläufig fördern würde, eine verbriefte Chance geben, eigene, bildschirmfreie, Wege gehen zu dürfen.

Hier geht es zu den einzelnen Infos:

 

Mehr Good News ►

Zurück