Spiritualität als Ressource

Das erwachte Gehirn von Lisa Miller

Spiritualität als Ressource
© Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Gibt es eine natürliche Veranlagung für Spiritualität? In ihrem Buch „Das erwachte Gehirn“ unternimmt Lisa Miller mithilfe jahrzehntelanger Forschungsarbeit und aufgrund persönlicher Erfahrungen den Versuch, wissenschaftlich zu beweisen, dass Spiritualität nicht nur im Menschen angelegt ist, sondern, aktiv gelebt, vor Depression, Sucht und anderen psychischen Erkrankungen schützen kann.

Spiritualität als Anlage

Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen. Doch viele standardmäßige Therapieansätze können nicht helfen. Dr. Lisa Miller kritisiert, dass die traditionelle Psychotherapie auf einschränkenden Annahmen wie die persönliche Biografie oder spezifische Rollen beruhe und das Transpersonale bzw. Spirituelle außer Acht lasse. Mit ihrem Buch „Das erwachte Gehirn“ versucht die Forscherin zum einen neurowissenschaftlich zu beweisen, dass ein spirituelles Bewusstsein im Menschen angelegt ist und, entfaltet und gelebt, Depressionen heilen kann, da sich der Blick auf die Welt vollkommen ändert und sich eine tiefe Verbundenheit mit allem offenbart.

Gelebte Spiritualität als Schutz

Anhand ihres persönlichen Lebensweges und beruflichen Werdegangs schildert Miller die verschiedenen Stufen ihrer Forschungsarbeit zur Spiritualität. So untersucht sie beispielsweise, welche Faktoren das Depressionsrisiko bei Kindern erhöhen und welche ihre Widerstandskraft gegen Depressionen stärken. Sie stellt sich die Frage, ob es möglich ist, wissenschaftlich zu beweisen, dass gelebte Spiritualität vor Depressionen schützen kann.

Spiritualität im Gehirn

Eine bahnbrechende Studie von Dr. Kenneth Kendler von der Virginia Commonwealth University, die die Beziehung zwischen Spiritualität und psychischer Gesundheit bei Erwachsenen untersucht, zeigt, dass Spiritualität nicht nur durch die Kultur weitergegeben wird, sondern auch in unseren Genen verankert ist. Miller ist fasziniert von dieser Studie und sucht weiter nach einer physiologischen Grundlage für Spiritualität im Gehirn. Sie stellt fest, dass Depression und Spiritualität zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind: MRT-Scans zeigen, dass das Gehirn spirituell aktiver Menschen genau in den Regionen dicker und robuster ist, wo es bei Depressiven geschwächt ist und sich zurückgebildet hat.

Das erwachte Gehirn

Neben ihren Forschungsarbeiten führt sie ihre eigene Lebensgeschichte zu der tiefen Einsicht, dass Heilung nur dann stattfindet, wenn wir uns auf ein größeres Bewusstsein einlassen, das über unser persönliches Ich hinausgeht, und auf das, was das Leben uns offenbart. Heilung geschieht nicht, indem wir ein Trauma wieder erleben und im Kreislauf des Grübelns steckenbleiben, sondern indem wir uns auf eine größere Bedeutung ausrichten: Das Gehirn erwacht und erkennt seine Verbindung zu allem Leben und seiner Quelle.

Fazit

Lisa Miller zeigt in ihrem Buch „Das erwachte Gehirn“, dass dem Menschen Spiritualität als eine biologische Fähigkeit angeboren und Teil der menschlichen Entwicklung ist. Wir sind allerdings frei zu wählen, ob wir dieses Geschenk annehmen oder nicht. Wir können den Herausforderungen des Lebens mit Kontrolle begegnen und Belohnungen hinterherjagen oder zu etwas Größerem erwachen: unserer tiefen Verbundenheit mit einem Universum, in dem alle Lebewesen ein gemeinsames Wissen teilen. Wenn wir unser spirituelles Bewusstsein entfalten, legen wir eine große Kraftquelle in uns frei, die uns vor Depressionen und Angstzuständen schützen kann und eine solide Grundlage für Wohlbefinden schafft.

Das Buch eignet sich nicht nur für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern auch für spirituell Interessierte sowie für alle, die mit Depression oder Angstzuständen zu kämpfen haben, und diejenigen, die sich die drei großen existenziellen Fragen stellen: Woher komme ich? Wer bin ich? Wohin gehe ich?

 „Das erwachte Gehirn“, erschienen im April 2022, ist für 22 € im Buchhandel vor Ort oder auch bei der sozialen Online-Buchhandlung buch7.de erhältlich. Dr. Lisa Miller ist Professorin für klinische Psychologie und Gründerin des Spirituality Mind Body Institute an der Columbia University sowie Autorin von „Die spirituelle Intelligenz unserer Kinder“ (2016). Mehr zu der Autorin finden Sie auf ihrer englischsprachigen Website Lisa Miller.

Ein Artikel von Martina Seifert

Freie Autorin, Text, Lektorat

Hegede 6
33617 Bielefeld

www.martinaseifert.de

Zum Profil von Freie Autorin, Text, Lektorat
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Hilfreiche App für Betroffen & Angehörige

In Würde altern


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Spiritualität

Gleich nebenan

Ein Märchen?

Sommeranfang astrologisch

Tierkreiszeichen Krebs und Löwe

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.