Die Kinderseele stärken

Botschaften aus dem Wald

Die Kinderseele stärken

von Pressetext

Dem täglichen Medienkonsum, der die Aufmerksamkeit der Kinder immer mehr bindet und oftmals sogar lähmt, setzen Jennie Appel und Dirk Grosser das Kartenset „Wilder Weiser Wald“ entgegen, dessen zauberhafte Bewohner Fantasie, Abenteuer- und Entdeckerlust sowie ein weites, mitfühlendes Herz fördern.

Aus der lebendigen Tiefe des Waldes lässt das Autorenpaar in diesem Kartenset die wichtigen Botschaften von den Waldbe-
wohnern sprechen: der weise Uhu, der dankbare Zwerg, der bärenstarke Bär, der gar nicht so ängstliche Hase, das kleine Wildschwein, das so gern in Matschpfützen springt, und viele andere Charaktere.

Sie alle vermitteln den Kindern in kurzen, einfühlsamen Texten auf den Karten Mut, Geborgenheit, Kraft und Ausgeglichenheit – Qualitäten, die die längeren Texte des Begleitbuches noch einmal aufgreifen, erweitern und als direkt vom Waldwesen an das Kind gesprochene Botschaften formulieren.

Im Vordergrund stehen dabei stets warmherzige Worte, die das Vertrauen der Kinder in ihre ganz speziellen Fähigkeiten sowie den Glauben an sich selbst und die Verbindung zum eigenen Inneren stärken. Jennie Appel und Dirk Grosser wissen: „Kinder mögen meditative Reisen innerhalb ihrer Fantasie“. Die Kinder bekommen von ihren neuen tierischen Freunden spielerisch Wissen vermittelt und erfahren neben Mut und Kraft ihr ganz eigenes Urvertrauen. Liebevoll illustriert bietet das Kartenset Inspirationen für viele Fantasiereisen und Meditationen.

Nach den Büchern „Bärenstark und Falkenfrei“ und „Zauberwald und Zwergenkraft“ führen die Erfolgsautoren ihre beliebte Kinderbuchreihe mit diesem Kartenset fort. Es eignet sich für Eltern, Pädagogen und Betreuer, die mit den Seelenreisen einen ganz eigenen Kraftort schaffen und die Ausgeglichenheit der Kinder fördern möchten.

Wilder Weiser Wald – Kartenset für Kinder
Achtsame Botschaften, die Kinderseelen stärken

  • Kraft und Mut für Kinder
  • Greift das Bedürfnis nach Achtsamkeit und Ruhephasen von Kindern auf
  • Ruhepole können im hektischen Familienalltag gesetzt werden

Dirk Grosser, Jennie Appel
Wilder Weiser Wald
ISBN: 978-3-95883-642-6
Klappschachtel, inkl. 42 Karten und 48-seitigem Booklet
€ 25,00 (D) / € 25,70 (A)
Direkt zu bestellen bei Kamphausen Media oder im Buchhandel um die Ecke.

Ein Gespräch mit Jennie Appel und Dirk Grosser, wie man Kindern Mut, Geborgenheit und Kraft spielerisch vermitteln kann

Kinder werden zunehmend mit negativen Nachrichten konfrontiert. Wie kann es gelingen, Kindern Kraft und Mut für ihren Alltag zu vermitteln?

Appel/Grosser:
Kinder bekommen heute sicher so einiges mit, da die Medien im Leben der Kinder viel präsenter sind als das in unserer Kindheit der Fall war. Wenn man sie mit diesen Informationen nicht alleine lässt, sondern sich in aller Ruhe mit ihnen zusammensetzt, um mit ihnen darüber zu sprechen und ihnen gewisse Zusammenhänge kindgerecht zu erklären, ist das ein guter Weg, sie nicht in Ängste fallen zu lassen. Und ein echtes Gespräch über negative Dinge ist unseres Erachtens auch besser, als die Welt vor den Kin- dern zu verstecken und zu versuchen, sie gänzlich überbehütet aufwachsen zu lassen.
Darüber hinaus finden wir es wichtig, den Kindern Gelegenheiten zu bieten, ihre ganz eigenen kleinen und großen Heldenreise zu unternehmen – sie spielerisch Abenteuer erleben zu lassen, sie in Kontakt mit Natur und ihren tierischen Bewohnern zu bringen, ihnen zu zeigen, dass die Welt groß ist und für viele Wesen Platz bietet. So können die
Kinder auch ihren eigenen Platz in der Welt besser ausmachen, können Geborgenheit im großen Kreis des Lebens erfahren und gesunde Wurzeln schlagen.

Sie leben selbst in starker Verbundenheit mit der Natur. Welche Kraft ziehen Sie daraus und wie integrieren Sie diese in Ihren Alltag?

Appel/Grosser:
Natur ist im Gegensatz zu unserer menschlichen Kultur etwas Ungezähmtes, Urwüchsiges und Wildes. Wir denken, dass Menschen beides brauchen: Kultur als soziales Miteinander, als sprachliche Verständigung, als Kunst, Musik und so viel mehr – sowie das Wilde als ein Einlassen auf die großen Rhythmen des Lebens, auf den Wechsel der Jahreszeiten, auf Tod und Wiedergeburt, auf unbeherrschbare Kräfte, die uns Demut lehren. Ein Mensch, der sich ausschließlich innerhalb der festgelegten Grenzen seiner Kultur bewegt, ist oft blind für die großen Zusammenhänge dieser Welt; ein Mensch, der
sich ausschließlich in der Wildnis aufhält, verliert unter Umständen das gesunde Verhältnis zu seinen Mitmenschen. Für uns bedeutet das, immer wieder die Bereiche zu wechseln, mit einem Bein hier zu stehen und mit dem anderen dort. Aus beiden Bereichen ziehen wir einen ganz bestimmten Teil der Kraft, die wir im Alltag brauchen. Die Kraft der Natur spüren wir bei unseren täglichen Gängen im Wald; wir atmen eine grüne Welt ein, in der wir Menschen so lange in unserer Geschichte zuhause waren; wir sehen Tierspuren, riechen Tiere, lauschen ihnen … und es ist oft so, als umarme uns diese ursprüngliche Welt. Manchmal ist es nur ein tiefes Einatmen, manchmal eine längere Meditation, manchmal auch ein kleines spontanes Dankesritual, was uns mit der Welt und uns selbst verbindet. Diese Kraft verankern wir im Alltag und sie bleibt oft sehr lange spürbar, sodass wir Herausforderungen mit tieferen Wurzeln begegnen können, die uns Halt geben.

Warum legen Sie so großen Wert darauf, dass sich Kinder mit der Natur und Tierwelt verbinden sollen?

Appel/Grosser:
Wir finden es zum einen extrem wichtig, dass Kinder etwas über die vielen Formen des Lebens erfahren, die es auf dieser Welt gibt. Dieser Planet wird nicht nur von Menschen bevölkert, sondern auch von Ameisen, Dachsen, Wieseln, Füchsen, Bussarden und unzähligen anderen. Alle haben andere Lebensgewohnheiten, verhalten sich anders, essen anders, ziehen ihre Jungen anders groß. Die Vielfalt der Tierwelt zu erfahren, lehrt Kinder eine gewisse Toleranz vor dem ganz Anderen, auch vor dem, was sie vielleicht im ersten Augenblick nicht recht verstehen. Das ist eine gute Grundlage, um später die ei-
genen Bewertungen und Urteile zu hinterfragen, bevor man sie äußert. Zum anderen können die Kinder in den Tieren Eigenschaften entdecken, die sie auch in sich selbst finden. Sie lernen etwas über die Unnachgiebigkeit des Dachses, den Familiensinn des Wolfes, das Selbstbewusstsein des Hirsches, die Zärtlichkeit des Otters, das Miteinander der Ameisen und noch so viel mehr. Damit lernen sie auch etwas über sich selbst, über ihre eigene innere Vielfalt, die sie leben dürfen.
Und zu guter Letzt lernen sie, dass alles seinen Platz hat, alles und jeder gebraucht wird, damit der große Kreislauf des Lebens funktioniert. Das ist in Hinblick auf die Situation unseres Planeten wahrscheinlich die wichtigste Lektion, die wir den Kindern auf ihrem Weg in die Zukunft mitgeben können.

In Ihren Seminaren und Meditationskursen arbeiten sie mit unterschiedlichsten Menschen. Gibt es eine Übung, die Sie besonders empfehlen, damit sich auch für Kinder die Phasen der Entspannung und des Nachdenkens kindgerecht eröffnen?

Appel/Grosser:
Kinder lieben Geschichten und sie lieben Abenteuer. Deshalb schreiben wir meditative Fantasiereisen für sie und keine erklärenden Sachbücher, obwohl diese natürlich auch ihre Berechtigung haben. Wenn das Kind spielerisch in die Welt der Natur eintaucht, mit Tieren sprechen kann, ihnen hilft und von ihnen wiederum Unterstützung bekommt, dann vertieft es sein Erleben, sich in dieser größeren Welt zuhause zu fühlen. Und diese Zugehörigkeit ist unseres Erachtens ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung und der seelischen Gesundheit. Wir würden also immer empfehlen, mit den Kindern spielerisch
die Welt zu entdecken, ob das nun mit einer unserer Reisen ist oder bei einem gemeinsamen Waldspaziergang. Man muss Kindern keine formale Achtsamkeitspraxis aufdrängen – wenn wir ihnen die Gelegenheit bieten zu beobachten, wie eine Amsel ihre Jungen im Nest füttert, oder wie eine Fuchsmutter ihre Jungen nach dem Spielen zurück in den Bau trägt, dann sind sie so achtsam wie wir Erwachsenen das kaum sein können. Ebenso achtsam und geerdet sind sie während einer meditativen Reise. Sie „sehen“ die Reisen oft so detailreich, erleben die Geschichten wirklich und kommen in Kontakt mit einer ganz eigenen Weisheit, die ihnen wirklich guttut.

Sie haben bereits erfolgreich verschiedene Bücher über Kindermeditationen herausgebracht. Warum folgt nun ein Kartenset?

Appel/Grosser:
Wir haben in den letzten Jahren so viele Briefe und selbstgemalte Bilder von begeisterten Kindern bekommen, die sich wünschten, mehr vom kleinen Wildschwein, vom grünen Geist des Waldes, vom weißen Hirsch oder von Björn, dem bärenstarken Bären zu hören. Und wir wissen, dass nicht immer die Zeit reicht, um gemeinsam eine unserer Reisen zu unternehmen. Daher enthält das Kartenset neben den Bildern der geliebten Waldwesen und einigen ganz neuen Charakteren hauptsächlich kurze Botschaften, durch die die Waldbewohner dem Kind ganz liebevoll Mut zusprechen, es auf seiner ei-
genen Lebensreise bestärken und ihm vermitteln, dass es so wie es ist, ganz großartig ist. Man kann das Kind einfach eine Karte ziehen lassen, die kurze Botschaft auf der Karte vorlesen und dann auch noch eine längere Botschaft aus dem Begleitbooklet mit auf den Weg geben.

Für wen und für welche Situationen ist das Kartenset geeignet?

Appel/Grosser:
Da sind wirklich kaum Grenzen gesetzt … Man kann zu Beginn der Woche eine Familienkarte ziehen, an der sich alle, Erwachsene und Kinder, in dieser Woche orientieren. Man kann das Thema dieser Karte miteinander besprechen, das Kind fragen, was es daran persönlich wichtig findet. Man kann auch jeden Morgen vor dem Kindergarten oder der Schule eine Karte ziehen und dem Kind die entsprechende Botschaft mitgeben, die an diesem Tag unter Umständen relevant sein mag. Bei bestimmten Schwierigkeiten kann man die entsprechende Karte und damit den entsprechenden tierischen Helfer schnell
heraussuchen, denn das Grundthema ist auf den Karten immer recht deutlich beschrieben. Hier kann man auch das Kind fragen, welches der Waldtiere ihm in dieser speziellen Situation wohl helfen könne.
Ebenso eignen sich die Karten für die Endentspannung bei Kinderyoga-Stunden oder für meditative Impulse nach dem Kampfsport-Unterricht oder Ähnlichem.

Was können Kinder mit Hilfe Ihres Kartensets erfahren beziehungsweise welche Werte möchten Sie vermitteln?

Appel/Grosser:
Erst einmal, dass sie nicht allein auf dieser Welt sind. Dass sie aufgehoben und geborgen sind, dass sie als Teil aller Natur, von den nicht-menschlichen Kindern mit Fell und Federn so angenommen werden, wie sie sind. Dann geht es darum, die eigene Stärke und den eigenen Mut nicht zu unterschätzen, zu lernen, dass man viel mehr kann, als man denkt – auch wenn man klein ist. Und natürlich geht es um die bereits genannten Werte:
Akzeptanz, Toleranz, Ehrlichkeit, Achtsamkeit, ein Gefühl für ein echtes Miteinander, Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit. All das können Kinder aus der Natur lernen und wir hoffen sehr, dass unser Kartenset ein klein wenig dazu beiträgt und die Kinder hinauslockt in eine grüne Welt.

Über die Autoren: Jennie Appel & Dirk Grosser

Jennie Appel und Dirk Grosser leben und arbeiten gemeinsam im schönen Kalletal, geben einzeln und zusammen Kurse in ihrer Jurte oder an anderen Orten in ganz Deutschland und Irland. Sowohl in ihren schamanischen Seminaren und Ausbil-
dungsreihen als auch in den Meditationskursen und anderen Angeboten zu mythologischen, spirituellen und transformativen Themen finden sich immer wieder starke Bezüge zur Natur, die ihnen beiden sehr am Herzen liegt. Sie sind bekannt
für ihre bodenständige und stets humorvolle Art der Wissensvermittlung und ihre warmherzige und kompetente Begleitung in spirituellen Prozessen. Als Autoren von mehr als einem Dutzend Büchern und ebenso vielen Musik- und Meditations-
CDs sind sie mittlerweile einem großen Publikum vertraut. Mit ihren Hunden sind sie oft unterwegs und leben das, was sie schreiben und lehren.

Ein Artikel von Kamphausen Media

Kamphausen Media

Goldbach 2
33615 Bielefeld

www.kamphausen.media

Zum Profil von Kamphausen Media
 

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Vorgestellt":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Mit Olga Martynova Tod und Trauer erkunden

Ein Kumpel für die Seele


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Kinder

Käthes wundersame Reise ins Herz

Eine Geschichte mit stärkende Meditationen

Soulbuddies

Ein Kumpel für die Seele

Drachenboot & Donnerkeil

Meditative-spannende Reisen für Kinder

Zurück

 
 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.