Bio geht auch mit wenig Geld!

Arm aber bio!

Bio geht auch mit wenig Geld!

von Conny Dollbaum-Paulsen

Rosa Wolf läßt die geneigte Leserschaft an jedem frischen (oder auch mal welken) Salatblatt und jeder frischen Erdbeere, die sie nach Hause trägt, wiegt und bepreist, ausnahmslos teilhaben. Mit "bepreisen" ist gemeint, dass es sich um ein wirklich akribisch aufgezeichnetes Protokoll eines Bio-Monats im Rahmen des damaligen Hartz-4-Kontingentes handelt - damals waren es € 4,35 pro Tag.

Eines ist mir nach der Lektüre des Buches deutlich geworden: auch wenn der Aufwand teilweise groß ist (so müssen Plätzchen gebacken statt im praktischen Tütchen gekauft werden....), muss mensch nicht auf konventionelles Essen umsteigen, weil das Geld nicht reicht.
Bio ist nicht per se ein Luxusunterfangen, Bio ist viel eher eine poltische als eine gesunde Haltung - Bio schont das Klima, fördert die Kooperation, ist menschen-, tier und zeitgemäß...und ist zusätzlich einfach lecker.
Ein besonderes Plus des Buches: viele sehr leckere Rezepte und viele Tipps, wenn der Mangel-Frust zuzuschlagen droht - auch der ein oder andere philosophische Ausflug macht Freude, Adressen von Verbänden sind ebenso zu finden wie witzige Alltagsgeschichtchen.
Ein Buch, das sich lohnt.

Rosa Wolf
Arm aber bio
www.arm-aber-bio.de/

 

Mehr Good News ►

Zurück