Unterstützung aus der Natur

Antivirale Pflanzen

Unterstützung aus der Natur
© Pixabay

von Heilnetz-Beitrag

Immer mehr Forschungsergebnisse werden inzwischen veröffentlich. Offensichtlich gibt es eine ganze Reihe von Substanzen aus der Natur, die als Vorbeugung oder Unterstützung bei Erkrankung durch Corona-Viren hilfreich sein können. Über Vitamin D brauchen wir an dieser Stelle sicher nicht mehr zu sprechen. Das ist einfach Basis-Vorbeugung. Gleiches gilt für Vitamin C, Zink und Selen.

Löwenzahnextrakt

Kürzlich veröffentlichte die Universität Freiburg eine Laborstudie mit Löwenzahnextrakt, der Corona-Viren blockiert. https://www.mdpi.com/1424-8247/14/10/1055

Vereinfacht ausgedrückt hemmt Löwenzahn das Virus dabei, an den ACE2-Rezeptor anzudocken. Ohne dieses Andocken kann das Virus seine Erbinformation nicht in die Zelle schleusen – und sich somit auch nicht replizieren. Auch wenn es sich dabei vorerst nur um eine Laborstudie handelt, könnte man pragmatisch Löwenzahnextrakt über einen Handvernebler im Erkrankungsfalle – verdünnt mit physiologischer Kochsalzlösung (oder Emsersalz-Ampullen) – inhalieren. Geeignete Formulierungen auf der Basis von Glycerin-Auszügen (statt Alkohol) wäre beispielsweise diese:
https://amzn.to/3GTLnI1

Übrigens soll Löwenzahn auch gegen Krebs wirken:
https://bit.ly/33nlodt


Cannabis

Ebenfalls interessant ist eine Studie aus Oregon, in der man Cannabis (Hanf) auf seine Wirkung gegen Corona-Viren untersucht hat. Besonders wirksam ist Vorstufe von CBD, die CBDA. Diese wird beim Erhitzen in CBD umgewandelt. Der Stoff ist in unerhitzten Hanfölen oder Hanfprodukten enthalten. In den verbreiteten CBD-Ölen ist er nicht mehr enthalten, da diese durch Erwärmen extrahiert werden – und dann wandelt sich CBDA in CBD um. (Carboxylierung).
https://bit.ly/3rrUIjz

Zistrose

Ein bekannter Hemmstoff ist die Zistrose (Cistus incanus), als Cistus 052 im Handel. Gibt es u.a. als Lutschpastillen.
https://bit.ly/3fwTMF0

Rotalgen

Für die Vorbeugung in der Nase eignet sich die Carragelose® aus Algen. Enthalten im Nasenspray Algovir.
https://bit.ly/3IbNeYI

Nasensprühgel

Ebenfalls als „Virenkiller“ wird Plasma Liquid Nasensprühgel angeboten, das auf rein physikalische Weise Viren und Bakterien zerstört, ohne die Schleimhäute anzugreifen (nach meiner Erfahrung verursacht es ein leichtes Brennen).
https://bit.ly/327yLO3

Es gibt also viele Vorbeugungsmöglichkeiten, bzw. im Erkrankungsfalle auch zur Therapieunterstützung.

Weitere Artikel zum Thema:

Long Covid in der Naturheilkunde

Vitamin D und das Immunsystem

Hinweis der Redaktion:
Bei Symptomen, die auf eine vitrale Infektion hinweisen, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt/ eine Ärztin auf. Die Hinweise dienen der unterstützenden Vorsorge und der begleitenden Selbstbehandlung, sie ersetzen keine ärztlich Behandlung.

Ein Artikel von Rudolf Hege

Heilpraktiker

Praxis für natürliche Heilweisen

Im Grün 28
76534 Baden-Baden

www.heilpraxis-hege.de

Zum Profil von Rudolf Hege
 

Hinweis der Heilnetz-Redaktion

Unter der Bezeichnung "Heilnetz-Beitrag" werden Audios, Videos und Wortbeiträge von Heilnetz-Anbieter*innen veröffentlicht. Sie bereichern die Redaktion auf natürlich-ganzheitliche Art und Weise. Diese folgen dem journalistischen Pressekodex, basieren jedoch unter Umständen auf persönlichen Haltungen und Einstellungen der Autor*innen, die nicht unbedingt mit denen der Heilnetz-Redaktion übereinstimmen - gerade das macht die Vielfalt und den Reichtum aus.

Weitere interessante Artikel in der Rubrik "Wissenswert":
Infos & Inspirationen rum um Ganzheitliches

Beziehungen mit Narzissten

Gedanken zu einem großen Organ

„Fika“ ist keine Zeitverschwendung


Das könnte Sie auch interessieren Tag: #Pflanzenheilkunde

Heilen mit Pflanzenkraft

Grundlage: Die Cranio Sacrale Methode

Die wunderbare Welt der Phytotherapie

Heilnetz-Thema des Monats: Pflanzenheilkunde

Wild- und Heilkräuter

Tipps zum Heilen, Genießen und Sammeln

Zurück

 

Einen Kommentar schreiben

 
Es geht sofort weiter.
Danke schön für's Warten.